Vollrausch



Alles zum Schlagwort "Vollrausch"


  • Alkohol-Präventionskampagne „Voll ist out“

    Do., 14.11.2019

    Vollrausch ist eine Schnapsidee

    Bernhard Paschert, Leiter der Abteilung Kinder- und Jugendarbeit im Jugendamt (r.), und Georg Piepel, Fachstellenleiter der Drogenhilfe und „Vater“ der nunmehr 16 Jahre alten Präventionskampagne „Voll ist out“ stellen das neue Plakatmotiv vor.

    Der Trend stimmt positiv: Jugendliche konsumieren weniger Alkohol. Zurücklehnen können sich die Verantwortlichen der Präventionskampagne „Voll ist out“ aber dennoch nicht.

  • Mildes Urteil für Ausraster im Vollrausch

    So., 13.10.2019

    Beißer kündigt Ausreise an

    Wenn der Angeklagte innerhalb von vier Wochen 100 Euro Schmerzensgeld an den Beamten zahlt, dem er im Januar dieses Jahres während eines Einsatzes in die Hand gebissen hat, ist die Sache für den 48-Jährigen vom Tisch.

  • Schuldunfähigkeit schützt vor Strafe nicht

    Mo., 30.09.2019

    Keine Erinnerung an Gewaltausbruch

    Wegen vorsätzlichen Vollrausches hat das Amtsgericht Tecklenburg eine Frau aus Lienen zu einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu je 35 Euro verurteilt. Darin einbezogen ist das Urteil aus einem Strafbefehlsverfahrens wegen Beleidigung vom Februar dieses Jahres.

  • Gesundheit

    Mi., 29.11.2017

    Mehr Jugendliche mit Alkoholvergiftung in die Klinik eingewiesen

    Berlin (dpa) - Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die mit einem Vollrausch im Krankenhaus behandelt wurden, ist im vergangenen Jahr auf mehr als 22 300 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg der Einweisungen mit Alkoholvergiftung um 1,8 Prozent. Das geht aus einer Statistik des Statistischen Bundesamtes hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt. Die Krankenkasse DAK-Gesundheit hatte die Daten recherchiert. In den drei Jahren zuvor hatte die Zahl der Betroffenen stetig abgenommen.

  • Mutter aus Westerkappeln nach Unfall am Schulzentrum verurteilt

    Fr., 20.10.2017

    Im Vollrausch durch den Berufsverkehr

     

    Wegen fahrlässiger Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung hat das Amtsgericht Tecklenburg am Mittwoch eine Frau aus Westerkappeln zu einer Geldstrafe von 100 Tagessätzen zu je zehn Euro verurteilt. In seiner Urteilsbegründung bescheinigte der Richter der 34-Jährigen „absolute Fahruntüchtigkeit“.

  • Alkoholmissbrauch

    Do., 13.07.2017

    Mehr „Koma-Säufer“ im Regierungsbezirk

    Die Zahl der Vollrauschtrinker stieg im vergangenen Jahr im Regierungsbezirk Münster an.

    Während das Trinken bis zum Vollrausch in Westfalen-Lippe nicht mehr wirklich angesagt ist, sieht es im Regierungsbezirk Münster etwas anders aus. Das teilte die AOK Nordwest am Donnerstag mit.

  • Gesundheit

    Mo., 14.11.2016

    Über 5100 Kinder und Jugendliche trinken sich in Vollrausch

    Zwei Jugendliche halten einen Schlauch mit aufgesetzem Trichter fest.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen haben im vergangenen Jahr 5167 Kinder und Jugendliche so viel Alkohol getrunken, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten. Das sind nach Angaben des Statistischen Landesamtes etwa 0,9 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. In den Rausch trinken sich im Verhältnis vor allem immer mehr Mädchen: Zum sechsten Mal in Folge ist ihr Anteil gestiegen, um 1,9 Prozent auf 2236 Fälle. Der Anteil bei Jungen bleibt dagegen weitgehend konstant, teilte Information und Technik Nordrhein-Westfalen am Montag weiter mit. Fast 600 «Komatrinker» waren zwischen 10 und unter 15 Jahre alt, etwas mehr als 400 von ihnen waren Mädchen.

  • Prozesse

    Mi., 05.10.2016

    Urteil: Sechs Jahre Haft für Totschlag im Vollrausch

    Ein Richterhammer aus Holz liegt auf einem Tisch.

    Bielefeld (dpa/lnw) - Für den Tod eines Zechkumpanen muss ein 48-Jähriger aus Bielefeld für sechs Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht verurteilte den Mann am Mittwoch außerdem zur Unterbringung in einer Entziehungsanstalt, wie ein Gerichtssprecher bestätigte. Zuerst hatte Radio Bielefeld über das Urteil berichtet. Nach Ansicht der Richter hatte der Betrunkene dem Opfer wegen eines angeblichen Diebstahls mit einem Messer die Kehle durchtrennt.

  • Absolutely Fabulous

    Do., 08.09.2016

    Schrille High-Society-Ladys

    Patsy (l.) und Eddy vergnügen sich.

    Wenn die zwei Ladys, die seit Jahrzehnten immer noch 49 Jahre alt sind, sich aufführen wie Groupies im Vollrausch, kann es sich nur um Edna „Eddy“ Monsoon (Jenny Saunders) und Patsy Stone (Joanna Lumley, aus den letzten Staffeln von „Mit Schirm, Charme und Melone“) handeln.

  • Kriminalität

    Mo., 21.03.2016

    Nach Feier mit viel Alkohol - Schuss in die Brust war Unfall

    Vier Freunde haben betrunken mit einer Schusswaffe hantiert.

    Hagen (dpa/lnw) - Im Vollrausch haben vier Freunde in einer Wohnung in Hattingen mit einer geladenen Schusswaffe hantiert und dabei einen der Männer schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei hatte sich am Freitag unbeabsichtigt ein Schuss gelöst und einen 35-Jährigen in die Brust getroffen. Die Ermittler waren zunächst von einem versuchten Tötungsdelikt ausgegangen. Es handele sich aber um einen Unfall, teilte die Polizei am Montag mit. Der Gesundheitszustand des 35-Jährigen sei stabil. Gegen der 45 Jahre alten Wohnungsbesitzer, der am Samstag von einer Spezialeinheit festgenommen worden war, erging dennoch Haftbefehl: wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und das Waffengesetz. Er hatte die Waffe illegal erworben. In seiner Wohnung fand die Polizei auch Drogen.