Währung



Alles zum Schlagwort "Währung"


  • Währung

    Fr., 27.11.2020

    Milliardenschwerer Onecoin-Anlagebetrug: Anklage eingereicht

    Der Eingangsbereich vom Landgericht Münster.

    Kryptowährungen wie der Bitcoin haben sich weltweit etabliert, die Nachfrage nach Alternativen zu nationalen oder regionalen Währungen ist groß. Vor wenigen Jahren tauchte eine europäische Kryptoversion namens Onecoin auf - und wurde für Anleger zum Alptraum.

  • Währung

    Fr., 24.01.2020

    Weniger Falschgeld in Europa und in Deutschland

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Anstrengungen von Europas Währungshütern für mehr Sicherheit von Euro-Banknoten zeigen Wirkung: Im vergangenen Jahr sank die Zahl der Fälschungen weiter - sowohl in Europa als auch in Deutschland. 559 000 falsche Euro-Scheine zogen Polizei, Handel und Banken nach Angaben der Europäischen Zentralbank aus dem Verkehr. Damit sank die Zahl der Blüten zum Vorjahr um 4000 Stück und auf den niedrigsten Stand seit 2013. Der rechnerische Schaden lag im Jahr 2019 bei 29,2 Millionen Euro - nach 31,4 Millionen Euro im Jahr 2018.

  • Umbennung von CFA-Franc

    So., 22.12.2019

    IWF begrüßt Reformen von westafrikanischer Währung

    Das Logo des Internationale Währungsfonds prangt an dessen Hauptsitz in Washington.

    Abidjan/Washington (dpa) - Der Internationale Währungsfonds(IWF) hat die angestrebten Reformen der westafrikanischen Währung CFA-Franc begrüßt. Sie seien ein wichtiger Schritt zur Modernisierung der Vereinbarung zwischen der Westafrikanischen Wirtschafts- und Währungsunion sowie Frankreich.

  • Brexit belastet Währung

    Di., 03.09.2019

    Britisches Pfund erstmals seit 2017 unter 1,20 US-Dollar

    Das britische Pfund leidet immer stärker unter dem ungewissen Fortgang des Brexit.

    Das Brexit-Chaos tut auch der britischen Währung nicht gut: Vor dem heutigen Kräftemessen zwischen der Regierung und dem Parlament in London fällt das Pfund auf den tiefsten Stand seit zweieinhalb Jahren.

  • Facebooks neue Währung

    So., 01.09.2019

    Wie Libra die Welt verändern könnte

    Die Stabilität der wichtigsten Währungen der Weltkönnte durch die Facebook-Pläne bedroht sein. imago

    Mit den Plänen des sozialen Netzwerks Facebook, eine eigene Währung namens Libra einzuführen, wächst die Angst der Finanzexperten rund um den Globus. Gerät die seit Jahrzehnten bewährte Geldpolitik der Notenbanken in Gefahr?

  • Währung

    Mi., 02.01.2019

    Euro steigt auf höchsten Stand seit November

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro ist am Mittwoch gestiegen und hat den höchsten Stand seit November erreicht. Am Morgen legte der Kurs der Gemeinschaftswährung bis auf 1,1497 US-Dollar zu. Das ist der höchste Stand seit dem 7. November 2018. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1450 Dollar festgesetzt. In den vergangenen Wochen profitierte der Euro von einer Dollar-Schwäche. Unter anderem wird die amerikanische Währung durch den US-Haushaltsstreit belastet.

  • EuGH-Urteil

    Do., 15.11.2018

    Flugpreise nicht in beliebiger Währung anzeigbar

    Preise für Verbindungen innerhalb der EU müssen laut Verordnung «in Euro oder in Landeswährung» angegeben werden. das EU-Gericht urteilte, dass Airlines die Währung trotzdem nicht frei wählen können.

    Darf der Preis für einen Flug von London nach Stuttgart in Pfund angegeben werden? Das höchste EU-Gericht hat geurteilt - und Verbraucherschützer enttäuscht.

  • Klage gegen Germanwings

    Do., 15.11.2018

    Flugpreise dürfen nicht in jeder Währung angegeben werden

    Germanwings hatte den Preis für einen Flug von London nach Stuttgart auf seiner Homepage ausschließlich in britischen Pfund angegeben.

    Darf der Preis für einen Flug von London nach Stuttgart in Pfund angegeben werden? Das höchste EU-Gericht hat geurteilt - und Verbraucherschützer enttäuscht.

  • Währung

    Fr., 17.08.2018

    Türkische Lira gerät wieder unter Druck

    Washington (dpa) - Nach mehreren Tagen der Erholung hat die türkische Landeswährung Lira heute wieder stark an Wert verloren. Zum Mittag gab die Währung im Verhältnis zum US-Dollar bis zu knapp acht Prozent nach. Auch zum Euro ging es ähnlich stark bergab. Nach einem rasanten Kursverfall am Freitag und Montag hatte sich die Währung zuletzt wieder erholt. Inzwischen sorgen aber neue Drohungen aus den USA für Verunsicherung. Der politische Streit zwischen den USA und der Türkei gilt als kurzfristiger Auslöser der aktuellen Lira-Krise. Die langfristigen Gründe liegen allerdings tiefer.

  • Währung

    Mi., 15.08.2018

    Euro und Lira wieder unter Druck

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro ist auf den tiefsten Stand seit gut einem Jahr gesunken. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1317 US-Dollar. Auch die türkische Lira gab wieder nach. Zuletzt fiel sie gegenüber dem US-Dollar um etwa ein Prozent auf 6,43 Lira je Dollar. Damit wurde jedoch nur ein kleiner Teil der Gewinne zunichte gemacht, die die Lira gestern eingefahren hatte. Trotz dieser Stabilisierung sind die Verluste zu den großen Währungen nach wie vor drastisch. Zum US-Dollar beträgt das Minus seit Jahresbeginn 40 Prozent.