Waffenarsenal



Alles zum Schlagwort "Waffenarsenal"


  • Kriminalität

    Di., 16.07.2019

    Waffenarsenal in US-Villenviertel - Mann droht lange Haft

    Los Angeles (dpa) - Nach einem riesigen Waffenfund in einer Villa in einem luxuriösem Wohnviertel von Los Angeles ist ein 58-jähriger Mann angeklagt worden. Laut Staatsanwaltschaft steht der Mann wegen 64 Vergehen, darunter illegaler Waffenbesitz und fehlende Lizenzen, vor Gericht. Er habe auf «nicht schuldig» plädiert, hieß es. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu 48 Jahre Haft. Die Polizei war im Mai auf das Waffenarsenal mit mehr als 1000 Gewehren und einer größeren Menge Munition gestoßen.

  • Waffen

    Do., 09.05.2019

    Kalifornische Polizei entdeckt Waffenarsenal in Luxuswohnviertel

    Los Angeles (dpa) - In einer Villa in einem luxuriösem Wohnviertel von Los Angeles hat die Polizei ein Waffenarsenal mit mehr als 1000 Gewehren und einer größeren Menge Munition entdeckt. Das berichten US-Medien. «Das ist ein großes Versteck», sagte ein Polizei-Sprecher dem Sender KTLA. Es sei kaum zu begreifen, wie jemand in einem Villenviertel wie diesem so viele Waffen haben konnte. Die Polizei und die Waffenbehörde ATF hatten nach einem Tipp über illegale Waffenkäufe das Haus in der Nobelgegend von Bel Air und Holmby Hills am Mittwoch durchsucht.

  • Kriminalität

    Mi., 11.07.2018

    Nach SEK-Einsatz: Polizei entdeckt neues Waffenarsenal

    Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet.

    Bad Münstereifel (dpa/lnw) - Einen Tag nach der Stürmung eines Wohnhauses in Bad Münstereifel und dem Fund von Gewehren hat die Polizei bei dem Hausbesitzer ein ganzes Waffenarsenal entdeckt. Bei einer weiteren Durchsuchung am Mittwoch seien drei Maschinenpistolen, drei Pumpguns, zwei Gewehre, drei Pistolen, Munition und diverse Waffenteile gefunden worden, teilte die Polizei im Kreis Euskirchen mit. Die Waffen, von denen einige dem Kriegswaffenkontrollgesetz unterliegen sollen, waren demnach zum größten Teil auf dem Dachboden des 53-Jährigen in Zwischenräumen der Dachisolierung versteckt. Es sei Haftbefehl erlassen worden.

  • Kriminalität

    Di., 27.03.2018

    Bei Opiumdeal: Polizei schnappt Bande mit Waffenarsenal

    Die Rückenansicht eines Polizisten.

    Köln (dpa/lnw) - Die Kölner Polizei hat eine vierköpfige Bande mutmaßlicher Drogenhändler, Kreditbetrüger und Menschenschleuser festgenommen. Nach 17 Hausdurchsuchungen vor allem im Raum Köln und in Paderborn, Ludwigsburg (Baden-Württemberg) sowie in Brandenburg präsentierten die Ermittler am Dienstag ein Waffenarsenal aus Schusswaffen, Schwertern und Messern, Opium im Kilobereich, Schmuck und etwa 17 000 Euro Bargeld, die bei den Verdächtigen gefunden worden waren.

  • Waffen

    Di., 12.12.2017

    Granaten und Panzerfäuste: Ordnungsamt findet Waffenarsenal

    Ein Fahrzeug des Ordnungsamtes.

    Remscheid (dpa/lnw) - Pistolen, Panzerfäuste, Granaten und Schwarzpulver haben Mitarbeiter des Ordnungsamtes in einer Wohnung in Remscheid gefunden. Der Bewohner der Wohnung sei zuvor im Alter von etwa 70 Jahren gestorben, sagte Ordnungsdezernentin Barbara Reul-Nocke am Dienstag. Die Mitarbeiter kamen am Montag zur Nachlasssicherung in die Wohnung - und entdeckten das Waffenarsenal des Mannes.

  • Friedensforschungsinstitut

    Mo., 03.07.2017

    Sipri: Keine Atommacht will Waffenarsenal reduzieren

    9. August 1945: Über Nagasaki explodiert eine Atombombe.

    Die Zahl der Atomwaffen wurde in den letzen 30 Jahren drastisch reduziert. Das ist aber kein Grund zum Aufatmen: Friedensforschern zufolge investieren die Atommächte zurzeit alle enorme Summen in die Modernisierung.

  • Kriminalität

    Mi., 31.05.2017

    Ermittlungen im Darknet: Kleines Waffenarsenal aufgespürt

    In einem Online-Shop im Darknetwird eine Maschinenpistolen verkauft.

    Frankfurt/Main (dpa/lnw) - Eine Maschinenpistole aus dem Zweiten Weltkrieg, zwei Schrotflinten, eine Pistole und 1000 Schuss Munition haben Zollfahnder bei einem Mann im Oberbergischen Kreis sichergestellt. Auf die Spur des 38-Jährigen kamen die Ermittler, weil er im Darknet - einem abgeschotteten Bereich des Internets - Munition bestellt haben soll, teilte das Zollfahndungsamt Frankfurt am Main am Mittwoch. Bei einer Durchsuchung an einem nicht näher genannten Ort fanden die Beamten auch verbotene Pyrotechnik und Schwarzpulver. Der Mann besitzt keinen Waffenschein. Der 38-Jährige habe ausgesagt, dass er sich die Waffen zur Verteidigung besorgt habe, sagte ein Zoll-Sprecher. Anhaltspunkte dafür, dass der Mann einen Anschlag geplant haben könnte, lägen nicht vor.

  • Terrorismus

    Sa., 08.04.2017

    Entwaffnung der ETA: Liste mit Verstecken der Waffenlager überreicht

    Bayonne (dpa) - Die baskische Untergrundorganisation ETA hat den französischen Behörden eine Liste mit den Verstecken ihrer Waffenarsenale im Süden Frankreichs ausgehändigt. Das teilten die internationalen Experten mit, die die angekündigte Entwaffnung der ETA in der Stadt Bayonne im französischen Teil des Baskenlandes überwachen sollen. Mit der Übergabe der Liste werde die Organisation nun als entwaffnet betrachtet, so die Experten. Mit Attentaten wollte die ETA die Abspaltung des Baskenlandes von Spanien erzwingen. Seit 1968 kamen bei Terroranschlägen mehr als 830 Menschen ums Leben.

  • Kriminalität

    Di., 04.04.2017

    Polizei findet umfangreiches Waffenarsenal in Hauskeller

    Blaulicht eines Polizei-Streifenwagens.

    Herford (dpa/lnw) - Ein ganzes Waffenarsenal hat die Polizei in einem Mehrfamilienhaus in Enger im Kreis Herford gefunden. 21 Pistolen, 23 Gewehre, eine funktionstüchtige Panzergranate, eine Übungsgranate, Messer, Armbrüste, Schalldämpfer, Munition und verschiedene Behälter mit dunklem Pulver hatte der 55-Jährige Bewohner in seinem Keller versteckt. Nachdem der Entschärfungsdienst die Waffen auf ihre Gefahr hin untersucht hatte, transportierten die Beamten sie ab.

  • Kriminalität

    Di., 14.03.2017

    Riesiges Waffenarsenal in Spanien ausgehoben

    Madrid (dpa) - Der spanischen Polizei ist gemeinsam mit Europol ein großer Schlag gegen den internationalen Waffenhandel gelungen. Im Rahmen der «Operation Portu» sei bereits am 12. und 13. Januar ein Ring von Waffenschmugglern im Baskenland, Katalonien und Kantabrien ausgehoben worden, teilte die spanische Policía Nacional mit. Dabei sei ein riesiges Waffenlager entdeckt worden - jedoch habe es zwei Monate gedauert, die sichergestellten Waffen zu sichten und zu katalogisieren, berichtet Europol. In dem Arsenal seien unter anderem 10 000 Sturmgewehre gefunden worden.