Waffenstillstand



Alles zum Schlagwort "Waffenstillstand"


  • Weitgehende Ruhe

    Di., 21.01.2020

    Waffenruhe in Libyen scheint zu halten - Ölanlagen blockiert

    Der UN-Sondergesandte Ghassan Salamé spricht sich gegen den Einsatz einer internationalen Friedenstruppe in Libyen aus.

    Für Libyen gilt nach wie vor eine Feuerpause - einen dauerhaften Waffenstillstand gibt es auf dem Papier bisher nicht. Doch die Kämpfe um Tripolis haben sich etwas entspannet. Die für das Land wichtigen Ölressourcen werden unterdessen weiter als Geisel genommen.

  • Konflikte

    Di., 21.01.2020

    CDU: Bundeswehreinsatz nach Waffenstillstand prüfen

    Berlin (dpa) - Der verteidigungspolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Henning Otte, hat sich für die Prüfung eines möglichen Bundeswehreinsatzes erst nach einem Waffenstillstand in Libyen ausgesprochen. «Das Waffenembargo muss gestärkt und ein tragfähiger Waffenstillstand erreicht werden. In einem nächsten Schritt können wir prüfen, wie auch die Bundeswehr hierzu beitragen kann», sagte der CDU-Politiker der «Rheinischen Post». Nach der Berliner Libyen-Konferenz wird debattiert, ob die Bundeswehr helfen sollte, einen Waffenstillstand in Libyen zu überwachen.

  • Konflikt in Libyen

    Di., 21.01.2020

    Otte: Bundeswehreinsatz erst nach Waffenstillstand prüfen

    Henning Otte, verteidigungspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, spricht im Bundestag.

    Nach der Berliner Libyen-Konferenz wird verstärkt die Frage diskutiert, wie ein Waffenstillstand überwacht werden soll. Auch auf die Bundeswehr richten sich die Blicke.

  • Konflikte

    So., 19.01.2020

    Pompeo fordert Waffenstillstand und wirksame Überwachung

    Berlin (dpa) - US-Außenminister Mike Pompeo hat kurz vor der Berliner Libyen-Konferenz ein Waffenstillstandsabkommen und einen wirksamen Überwachungsmechanismus für das Bürgerkriegsland gefordert. Darin habe er mit dem türkischen Außenminister Mevlüt Cavusoglu bei einem Vorgespräch übereingestimmt, schrieb Pompeo auf Twitter. In Berlin kommen heute Akteure rund um den Libyen-Konflikt bei Kanzlerin Angela Merkel zusammen. Ziel der Konferenz ist, die jüngst vereinbarte Feuerpause in Libyen zu festigen und eine konsequente Durchsetzung des Waffenembargos für das Bürgerkriegsland zu vereinbaren.

  • Blitzbesuch in Bengasi

    Do., 16.01.2020

    Maas: General Haftar zu Waffenruhe im Libyen-Konflikt bereit

    General Chalifa Haftar (r.), ein Hauptakteur im libyschen Bürgerkrieg, begrüßt Bundesaußenminister Heiko Maas in seinem Hauptquartier.

    Das Ringen um einen Waffenstillstand in Libyen scheint Erfolg zu haben. Jedenfalls erhält Außenminister Maas bei einem Blitzbesuch in Libyen entsprechende Signale. Eine Vereinbarung gibt es aber noch nicht.

  • Konflikte

    Do., 16.01.2020

    Maas: General Haftar zu Waffenstillstand in Libyen bereit

    Bengasi (dpa) - Im libyschen Bürgerkrieg hat sich der einflussreiche General Chalifa Haftar nach Angaben von Bundesaußenminister Heiko Maas zu einem Waffenstillstand bereit erklärt. «Er hat zugesagt – unabhängig davon, dass er die Waffenstillstandsvereinbarung Anfang der Woche in Moskau nicht unterschrieben hat - den Waffenstillstand einzuhalten. Das ist außerordentlich wichtig», sagte Maas nach einem dreistündigen Gespräch mit Haftar im libyschen Bengasi. Haftar sei auch grundsätzlich dazu bereit, am Sonntag zum Libyen-Gipfel nach Berlin zu kommen.

  • Konflikte

    Do., 16.01.2020

    Maas: General Haftar zu Waffenstillstand im Libyen-Konflikt bereit

    Bengasi (dpa) - Im libyschen Bürgerkrieg hat sich der einflussreiche General Chalifa Haftar nach Angaben von Bundesaußenminister Heiko Maas zu einem Waffenstillstand bereit erklärt. «Er hat zugesagt – unabhängig davon, dass er die Waffenstillstandsvereinbarung Anfang der Woche in Moskau nicht unterschrieben hat - den Waffenstillstand einzuhalten. Das ist außerordentlich wichtig», sagte Maas nach einem dreistündigen Gespräch mit Haftar im libyschen Bengasi.

  • Waffenstillstand

    Mi., 15.01.2020

    China und USA besiegeln erstes Handelsabkommen

    US-Präsident Donald Trump spricht im Weißen Haus zu Pressevertretern - neben ihm steht Chinas Vizepremier Liu He.

    Rechtzeitig zum US-Wahljahr einigen sich Peking und Washington auf ein erstes Handelsabkommen. Viele Probleme bleiben damit weiter bestehen. Doch vorerst ist keine weitere Eskalation zu befürchten. Und Trump feiert sich als Sieger.

  • Konflikte

    Di., 14.01.2020

    Gespräche über Waffenstillstand für Libyen gescheitert

    Colombo (dpa) - Die Verhandlungen über einen dauerhaften Waffenstillstand für das Bürgerkriegsland Libyen sind nach Darstellung des russischen Außenministers Sergej Lawrow vorerst gescheitert. Die Unterredungen seien ohne Ergebnisse zu Ende gegangen, sagte der russische Chefdiplomat bei einem Besuch in Sri Lanka. Russland und die Türkei wollten ihre Bemühungen aber fortsetzen. Der einflussreiche General Chalifa Haftar sei aus Moskau abgereist, ohne die Vereinbarung über einen Waffenstillstand zu unterschreiben, teilte das russische Außenministerium der dpa mit.

  • Konflikte

    Do., 30.05.2019

    Erdogan dringt auf Waffenstillstand in Idlib

    Damaskus (dpa) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin am Telefon über die Lage im nordsyrischen Idlib beraten. Erdogan sprach sich für einen sofortigen Waffenstillstand aus. Die Türkei befürchtet, dass viele Menschen in Richtung der nahen türkischen Grenze fliehen könnten. Idlib ist das letzte große Rebellengebiet in Syrien. Russland als Alliierter der syrischen Regierung sowie die Türkei als Verbündeter der Opposition hatten die Region zur «Deeskalationszone» erklärt. Trotzdem begannen Regierungstruppen Anfang Mai eine Bodenoffensive.