Wahlausschuss



Alles zum Schlagwort "Wahlausschuss"


  • Greven

    Di., 08.10.2019

    Greven:

    Die Aufgaben des Wahlausschusses sind in der Kommunalwahlordnung des Landes NRW festgelegt. Der Wahlausschuss einer Kommune entscheidet demnach eigenständig über die Einteilung der Wahlbezirke. „Das Gremium entscheidet endgültig.“ Es ist dabei aber an die Vorgaben des Kommunalwahlgesetzes gebunden, etwa was die An zahl der Menschen in einem Bezirk angeht. „Zudem darf und kann bei der Einteilung keine Rück­sicht auf das persönliche Umfeld etwaiger Kandidaten oder Kandidatinnen genommen werden“, erläutert Ordnungsamtsleiter Wiggenhorn. Weitere Vorgabe: „Es muss einen räumlichen Zusammenhang bei der Einteilung der Bezirke geben.“ Titel

  • Pfarreiratswahl in St. Georg

    So., 29.10.2017

    Rückendeckung gefragt

    Die Kandidaten, die sich Mitte November für den Pfarreirat einer Zustimmungswahl stellen. Es fehlt Christian Kälker-Ortmeier. Rechts steht Pastor Peter Ceglarek, links Paroralreferent Werner Heckmann.

    Zwölf Kandidaten für zwölf Plätze, so hat es der Wahlausschuss für die Pfarreiratswahl in der St.-Georg-Gemeinde entschieden. In einer Zustimmungswahl, die erstmalig in den Wahlstatuten des Bistums vorgesehen ist, können knapp 3800 Katholiken ab 14 Jahren Mitte November bis zu zwölf Kreuzchen machen. Jedes Kreuzchen bedeutet Wertschätzung für ehrenamtliche Mitarbeit, meint Pastor Peter Ceglarek.

  • Pfarrversammlung am eigentlichen Wahlsonntag

    Mi., 25.10.2017

    Pfarreirat: Es fehlen Kandidaten

    „Wie in manch anderen Pfarreien unseres Bistums ist es auch in St. Laurentius – trotz intensiver Bemühungen des Wahlausschusses – nicht gelungen, eine ausreichende Anzahl an Kandidaten für die Pfarreiratswahl zu gewinnen“, heißt es in der Pressemitteilung der Pfarrgemeinde. Bei 14 Mitgliedern sollten laut Wahlordnung wenigstens 17 Kandidaten auf der Liste stehen, damit tatsächlich eine Wahl stattfinden kann. Für den neuen Pfarreirat konnten lediglich 14 Kandidaten gewonnen werden.

  • Wahlausschüsse lassen Bundestagskandidaten zu

    Di., 01.08.2017

    Jetzt ist es amtlich

    Jetzt ist es amtlich: Sowohl in Steinfurt als auch Coesfeld haben die Kreiswahlausschüsse getagt und über die 15 beziehungsweise sechs eingereichten Vorschläge für die Bundestagswahlkreise 124 (Steinfurt I, Borken I), 128 (Steinfurt III) und 127 (Coesfeld-Steinfurt II) entschieden.

  • Bundestagswahl im Kreis Steinfurt

    Di., 25.07.2017

    20 Bewerber in drei Wahlkreisen

    Der Wahlausschuss des Kreises Steinfurt tagt am Freitag (28. Juli) um 11 Uhr im Kleinen Sitzungssaal des Kreishauses in Steinfurt öffentlich. Unter Vorsitz des Kreiswahlleiters, Kreisdirektor Dr. Martin Sommer, werden die Mitglieder entschieden, welche Wahlvorschläge für die Wahlkreise 124 (Steinfurt I – Borken I) und 128 (Steinfurt III) für die bevorstehende Bundestagswahl zugelassen werden.

  • Fußball

    Mo., 13.06.2016

    Schalkes Aufsichtsratschef kann auf Wiederwahl hoffen

    Clemens Tönnies.

    Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Clemens Tönnies, Aufsichtsratsvorsitzender des FC Schalke 04, hat die erste Hürde für seine mögliche Wiederwahl in das wichtige Gremium des Fußball-Bundesligisten genommen. Wie der Revierclub am Montag mitteilte, ließ der Wahlausschuss den 60 Jahre alten Fleischfabrikanten aus Rheda-Wiedenbrück als einen von vier Kandidaten für die turnusmäßige Wahl von zwei Aufsichtsräten bei der Mitgliederversammlung am 26. Juni in Gelsenkirchen zu.

  • Fußball

    Mo., 13.06.2016

    Schalke-Boss Tönnies kann auf Wiederwahl hoffen

    Clemens Tönnies will Aufsichtsratsvorsitzender des FC Schalke 04 bleiben.

    Gelsenkirchen (dpa) - Clemens Tönnies, Aufsichtsratsvorsitzender des FC Schalke 04, hat die erste Hürde für seine mögliche Wiederwahl in das wichtige Gremium des Fußball-Bundesligisten genommen.

  • Stichwahl am 27. September in Lengerich mit Wilhelm Möhrke und Björn Schilling

    Di., 15.09.2015

    Ausschuss stellt Wahlergebnis fest

    Jetzt ist es amtlich: Der Wahlausschuss hat Einzelbewerber Wilhelm Möhrke und SPD-Mann Björn Schilling als Kandidaten bei der Stichwahl zum Bürgermeister festgestellt.

  • SPD will 580 Werbetafeln in der Stadt aufhängen / CDU kritisiert „Materialschlacht“

    Do., 06.08.2015

    Plakate satt

    Bislang ist Björn Schilling der einzige Bewerber ums Bürgermeisteramt, dessen Werbeplakate bereits hängen. Heute will Dieter Teepe damit anfangen, ebenfalls seine Werbetafeln aufzuhängen.

    Die Verwaltung hatte den Bewerbern fürs Bürgermeisteramt vorgeschlagen, jeweils 30 Plakate an den Hauptverkehrsadern zu platzieren. Der SPD ist das im Wahlausschuss viel zu wenig. Sie will – und wird – 580 Werbetafeln aufhängen. Nicht nur die CDU kritisiert diese „Materialschlacht“.

  • Bürgermeisterwahl: Ausschuss hat keine Beanstandungen

    Di., 04.08.2015

    Bewerber-Quartett wird zugelassen

    Bei der Bürgermeisterwahl werden die Lengericher am 13. September für Manfred Kleine Niesse, Björn Schilling, Dieter Teepe oder Wilhelm Möhrke votieren können. Der Wahlausschuss hat am Dienstagabend diesen Kandidaten grünes Licht gegeben.