Wahlbetrug



Alles zum Schlagwort "Wahlbetrug"


  • Wahlen

    Sa., 16.11.2019

    Möglicher Wahlbetrugs-Versuch: Britische Polizei ermittelt

    London (dpa) - Nach Beschwerden über mögliche Einflussnahmeversuche der Konservativen Partei in Zusammenhang mit der Parlamentswahl im Dezember ermittelt nun die britische Polizei. Die Polizei gehe zwei Anschuldigungen wegen Wahlbetrugs und Amtsmissbrauchs nach, teilte die Polizei mit. Der Labour-Abgeordnete Charlie Falconer hatte als Mitglied im Oberhaus die Polizei aufgefordert, entsprechenden Berichten nachzugehen. Denen zufolge hätten die Konservativen von Premierminister Boris Johnson versucht, Politiker der Brexit-Partei zu überreden, ihre Kandidaturen für die Wahl zurückziehen.

  • Opposition sieht Wahlbetrug

    So., 10.11.2019

    Boliviens Präsident Evo Morales erklärt seinen Rücktritt

    Nach wochenlangen massiven Protesten hat Boliviens Staatspräsident Evo Morales seinen Rücktritt angekündigt.

    Der Druck auf Evo Morales wuchs immer mehr. Zuletzt forderten auch die Chefs von Armee und Polizei seinen Rücktritt. Die Ankündigung einer Neuwahl war nicht genug, um die Opposition zu beschwichtigen.

  • Proteste der Opposition

    Do., 24.10.2019

    Bolivianische Wahlkommission sieht Morales als Sieger

    Nach Angaben der Wahlkommission hat Boliviens Präsident Evo Morales genug Stimmen, um nicht in eine Stichwahl zu müssen.

    Boliviens Staatschef Morales erklärt sich zum Sieger der Präsidentenwahl. Sein konservativer Herausforderer Mesa spricht von Wahlbetrug. Werden sich seine Anhänger mit einer vierten Amtszeit des linken Präsidenten abfinden?

  • Extremismus

    Do., 02.05.2019

    Razzia bei «Rechte» in Dortmund: Versuchter Wahlbetrug?

    Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz.

    Dortmund (dpa/lnw) - Die Polizei hat Räume der rechtsextremen Partei «Die Rechte» in Dortmund und die Privatwohnung des Bundesgeschäftsführers durchsucht. Es bestehe der Verdacht des versuchten Wahlbetrugs und der Urkundenfälschung, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft nach der Razzia am Donnerstag mit. Gegen den Bundesgeschäftsführer - er ist auch Parteivize - und weitere noch unbekannte Personen werde ermittelt. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte, es seien mutmaßlich Unterstützer-Unterschriften auf Listen für die Europawahl gefälscht worden.

  • Vorwurf des Wahlbetrugs

    So., 20.01.2019

    Machtwechsel im Kongo: Tshisekedi wird der neue Präsident

    Der Kandidat Félix Tshisekedi hat die Präsidentenwahl rechtskräftig gewonnen - das erklärte das Verfassungsgericht in Kinshasa.

    Der Machtwechsel im Kongo wird überschattet vom Vorwurf des Wahlbetrugs. Das oberste Gericht sah darin kein Problem. Félix Tshisekedi wird der neue Präsident des Kongos. Doch der unterlegene Kandidat Martin Fayulu ruft zum Widerstand auf. Es droht Gewalt.

  • Wahlen

    Do., 10.01.2019

    Unterlegener Kandidat spricht von Wahlbetrug im Kongo

    Kinshasa (dpa) - Der bei der Präsidentenwahl im Kongo unterlegene Oppositionskandidat Martin Fayulu will das offizielle Ergebnis nicht akzeptieren und wirft seinen Gegnern eklatanten Wahlbetrug vor. Die im Kongo sehr einflussreiche katholische Kirche hatte unter Berufung auf Tausende freiwillige Wahlbeobachter Fayulu zum Sieger der Präsidentenwahl vom 30. Dezember erklärt. Die Wahlkommission hingegen rief den zweiten wichtigen Oppositionskandidaten Félix Tshisekedi zum Sieger aus. Das vorläufige Endergebnis sehe ihn mit mehr als 7 Millionen der 18 Millionen abgegebenen Stimmen vorne, hieß es.

  • Nach Sieg Mnangagwas

    Fr., 03.08.2018

    Skepsis über Neubeginn in Simbabwe

    Emmerson Mnangagwa, Präsident von Simbabwe, nachdem er seine Stimme abgegeben hat.

    Die Präsidentenwahl in Simbabwe sollte eigentlich eine neue Ära einläuten. Stattdessen floss Blut bei Demonstrationen der Opposition, die Wahlbetrug wittert. Kann Mnangagwa die internationale Gemeinschaft überzeugen, dass ein neues Simbabwe bevorsteht?

  • Opposition wittert Wahlbetrug

    Do., 02.08.2018

    Gespannte Ruhe vor Bekanntgabe des Wahlsiegers in Simbabwe

    Soldaten patroullieren nach Demonstrationen von Anhängern der Oppositionspartei in Simbabwes Hauptstadt Harare.

    Steht in Simbabwe der erste Machtwechsel seit 1980 bevor? Oder droht ein Wahlbetrug, gefolgt von Massenprotesten? Die Menschen in Simbabwe halten den Atem an. Die Opposition gibt sich kämpferisch.

  • Panzer und Soldaten in Harare

    Mi., 01.08.2018

    Tote bei Ausschreitungen nach umstrittener Wahl in Simbabwe

    Soldaten patrouillieren nach Demonstrationen von Anhängern der Oppositionspartei mit Panzern. Bei Protesten gegen einen befürchteten Wahlbetrug in Simbabwe sind bei Zusammenstößen mit Sicherheitskräften Menschen ums Leben gekommen.

    Das Militär im südafrikanischen Simbabwe schickt Soldaten und Panzer ins Zentrum der Hauptstadt Harare. Polizisten setzen Tränengas gegen Demonstranten ein. Die Opposition befürchtet Wahlbetrug.

  • Regierung

    Do., 04.01.2018

    Trump löst umstrittene Wahlbetrugskommission auf

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat eine Kommission aufgelöst, die einen angeblichen Wahlbetrug bei der Präsidentenwahl 2016 untersuchen sollte. Trump unterzeichnete einen entsprechenden Erlass, wie seine Sprecherin mitteilte. Trotz erheblicher Beweise für Wahlbetrug hätten sich viele Bundesstaaten geweigert, der Kommission Informationen zu geben. Das Gremium war umstritten. Für Aufruhr sorgte unter anderem, dass es von den Bundesstaaten die Herausgabe teils sensibler Daten aus den Wählerverzeichnissen verlangte. Viele Staaten weigerten sich, dies tun.