Wahldebakel



Alles zum Schlagwort "Wahldebakel"


  • GroKo nervös

    Mo., 29.10.2018

    Unruhe in CDU und SPD nach Wahldebakel in Hessen

    Bundeskanzlerin Angela Merkel gerät durch die Ergebnisse der Landtagswahl weiter unter Druck.

    Zwei Wahlen binnen zwei Wochen - und zwei krachende Niederlagen für die Berliner GroKo-Parteien. Da kann man schon mal nervös werden. In CDU und SPD fühlen sich diejenigen bestätigt, die seit langem mit der großen Koalition und ihrem Führungspersonal unzufrieden sind.

  • Wahlen

    Mo., 29.10.2018

    Unruhe in CDU und SPD nach Wahldebakel in Hessen

    Berlin (dpa) - Nach der zweiten schweren Niederlage von Union und SPD bei einer Landtagswahl innerhalb von zwei Wochen rumort es in beiden GroKo-Parteien. Wie zuvor schon in Bayern fuhren Union und Sozialdemokraten auch bei der Landtagswahl in Hessen zweistellige Verluste ein. Die Parteivorsitzenden von CDU und SPD, Angela Merkel und Andrea Nahles, geraten durch dieses Ergebnis intern noch stärker unter Druck. Am Wochenende wollen die Spitzen beider Parteien über Konsequenzen aus den Wahlen in Bayern und Hessen diskutieren.

  • Wahlen

    Mo., 29.10.2018

    Linnemann verlangt von Merkel Konsequenzen nach Wahldebakel

    Berlin (dpa) - Nach den hohen Verlusten der CDU bei der Landtagswahl in Hessen hat der Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung der Union, Carsten Linnemann, von Parteichefin und Kanzlerin Angela Merkel Konsequenzen verlangt. Die massiven Stimmenverluste ließen befürchten, dass die CDU weiterhin dabei sei, ihren Status als Volkspartei zu verlieren, sagte Linnemann der «Rheinischen Post». Spätestens bei der CDU-Vorstandsklausur am 4. und 5. November müsse die Führungsspitze darlegen, wie die CDU die Wende schaffen solle.

  • Analyse

    Mo., 15.10.2018

    Die CSU, das Wahldebakel und ganz viel heißer Brei drumherum

    Zwei, die einander möglicherweise noch brauchen: Markus Söder und Horst Seehofer stehen mit der CSU am Tiefstpunkt.

    Der Tiefschlag von Bayerns Wählern hat die CSU hart getroffen. Am Tag nach dem 37-Prozent-Debakel ist sie bemüht, die Scherben möglichst gemeinsam zusammenzufegen. Doch was heißt das für die Zukunft?

  • Wahlen

    Mo., 15.10.2018

    Bayernwahlen: CSU und SPD stürzen ab

    Berlin (dpa) - Verheerendes Wahldebakel für CSU und SPD: Die Bayern haben bei der Landtagswahl beiden alten Volksparteien zweistellige Verluste zugefügt und die politische Landschaft umgekrempelt. Die jahrzehntelang dominierende CSU verliert ihre absolute Mehrheit und braucht nun einen Koalitionspartner. Die SPD wird nur noch fünftstärkste Kraft. Die Grünen kommen auf den zweiten Platz. Die Freien Wähler verbessern sich. Die AfD zieht zweistellig in den Landtag ein. Die FDP schafft ganz knapp den Wiedereinzug ins Parlament. Die Linke verfehlt die Fünf-Prozent-Hürde erneut.

  • Wahlen

    So., 14.10.2018

    CSU und SPD stürzen in Bayern ab

    Berlin (dpa) - Verheerendes Wahldebakel für CSU und SPD: Die Bayern haben bei der Landtagswahl beiden alten Volksparteien zweistellige Verluste zugefügt und die politische Landschaft umgekrempelt. Die jahrzehntelang dominierende CSU verliert ihre absolute Mehrheit und braucht nun einen Koalitionspartner. Die SPD verzeichnet ihr bundesweit schlechtestes Ergebnis bei einer Landtagswahl und wird nur noch fünftstärkste Kraft. Die Grünen dagegen erzielen einen Bayern-Rekord. Die Freien Wähler verbessern sich. Die AfD zieht zweistellig ins Maximilianeum. Die FDP muss um den Einzug zittern. Die Linke verfehlt die Fünf-Prozent-Hürde erneut.

  • Parteien

    Sa., 16.06.2018

    NRW-Grüne wählen Doppelspitze neu

    Parteien: NRW-Grüne wählen Doppelspitze neu

    Nach dem Wahldebakel setzen die NRW-Grünen mit einer verjüngten Parteispitze auf neue Themen. Mehr Sozialpolitik und raus aus der eigenen Blase, lautet die Marschrichtung.

  • Rechtsruck

    So., 10.12.2017

    Hardliner soll Frankreichs Konservative aus der Krise führen

    Die Mitglieder der Republikaner wählten Laurent Wauquiez zum neuen Parteichef.

    Die Partei von Nicolas Sarkozy ist nach den Wahldebakeln angeschlagen und hat prominente Köpfe an Präsident Emmanuel Macron verloren. Der neue Parteichef will mit klarer Kante dagegenhalten - er steht für eine bürgerliche Rechte, die «wirklich rechts» ist.

  • Kommentar

    Mo., 06.11.2017

    Schulz verordnet der SPD einen Neustart: Nur kein Scherbengericht!

    Kommentar: Schulz verordnet der SPD einen Neustart: Nur kein Scherbengericht!

    Martin Schulz kämpft. Nach dem historischen Wahldebakel des 24. September, bei dem die SPD auf nur noch 20,5 Prozent der Stimmen abstürzte, vermied der gescheiterte Kanzlerkandidat jedes vielleicht naheliegende „Ich habe verstanden“ als resignierende Ouvertüre für einen Rücktritt. 

  • Klingbeil soll General werden

    Mo., 23.10.2017

    Holprige Personalaufstellung bei der SPD

    SPD-Chef Martin Schulz (L) zusammen mit dem designierten SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil.

    Die SPD tauscht nach dem Wahldebakel einiges Personal aus. Parteichef Schulz stößt dabei reihenweise Genossen vor den Kopf. Es knatscht an vielen Ecken. Doch zumindest der große Knall in der Fraktion bleibt aus.