Wahlperiode



Alles zum Schlagwort "Wahlperiode"


  • Jugendhilfeausschuss

    Sa., 28.11.2020

    Duhme und Buschkamp bestätigt

    Gabi Duhme hat weiter den Vorsitz im Jugendhilfeausschuss inne.

    Erste Sitzung des Jugendhilfeausschusses in der neuen Wahlperiode. Gabi Duhme ist wieder Vorsitzende, Barbara Buschkamp ihre Stellvertreterin.

  • Gemeinderat startet in neue Wahlperiode

    So., 01.11.2020

    Personalien prägen die Premiere

    Wird zum zweiten Mal vereidigt: Bürgermeister Täger

    Der Gemeinderat kommt am Donnerstag zur ersten Sitzung in der neuen Wahlperiode zusammen. Auf der Tagesordnung stehen Personalentscheidungen und die Vereidigung von Bürgermeister Sebastian Täger.

  • Ende Oktober endet die Wahlperiode für die Schöppinger Ratsmitglieder

    Mi., 28.10.2020

    Schöppinger Verwaltung ist der Zeit um einiges voraus

    Wir alle kennen doch das böse Vorurteil: In den Amtsstuben der Verwaltungen sitzen nur Schlafmützen, wenn der Amtsschimmel nicht gerade wiehert – und gearbeitet wird, wenn überhaupt, im Schneckentempo. Wer dieses behauptet, kennt offensichtlich die Mitarbeiter der Gemeinde Schöppingen nicht.

  • Letzte Sitzung der Wahlperiode

    Fr., 09.10.2020

    Zehn Ratsmitglieder verabschiedet

    Abschied aus dem Havixbecker Gemeinderat: (v.l.) Bürgermeister Klaus Gromöller, Matthias Wesselmann, Sabine Bäumler-Özkent, Christian Albrecht, Uwe Tchorz, Gerda Steinhausen, Hans-Gerd Hense, Elmar Mühlenbeck, Anke Leufgen und Joachim von Schönfels.

    Zum letzten Mal in der fast beendeten Wahlperiode tagte der Havixbecker Gemeinderat. Zehn Ratsmitglieder wurden aus dem Kommunalparlament verabschiedet.

  • Kultur- und Begegnungszentrum Rabertshof

    Di., 06.10.2020

    Gibt der Rat grünes Licht?

    Zur Weiterentwicklung des Rabertshofs zum Kultur- und Begegnungszentrum gehört auch die Neugestaltung der Dauerausstellung des Sandstein-Museums im Haupthaus.

    Zum Abschluss der Wahlperiode geht es im Havixbecker Gemeinderat noch einmal um die Zukunft des Sandstein-Museums. Gefasst werden soll der Durchführungsbeschluss für die Weiterentwicklung des Rabertshofes zum Kultur- und Begegnungszentrum.

  • Walstedder Bürger fordern Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit

    Di., 08.09.2020

    Tempo 104 auf der Dorfstraße

    In Höhe der Gaststätte Höhne (li.) soll ein Fußgängerüberweg eingerichtet werden. Wie Messungen der Stadt ergeben haben, halten sich in dem Bereich rund 85 Prozent der Fahrer nicht an das zulässige Tempolimit von 30 Stundenkilometern.

    Während der letzten Ratssitzung der Wahlperiode machten am Montagabend einige Walstedder Bürger ihrem Ärger Luft. Der Grund: Anhaltende Raserei, und zwar sowohl auf der Dorfstraße als auch im Baugebiet „Sonnenwiese“, lautete d

  • Otto Reiners fehlte bei letzter Ratssitzung

    Do., 27.08.2020

    Stiller Abgang als grüner Fraktionschef

    Grünen-Fraktionschef Otto Reiners

    Bei der letzten Ratssitzung der Wahlperiode blieb der Platz von Grünen-Fraktionschef Otto Reiners überraschend leer. Fraktionsintern war er schon länger nicht mehr unumstritten.

  • Seniorenbeirat der Stadt steht vor einer Verjüngung

    Di., 18.08.2020

    Sprachrohr der älteren Generation

    Scheiden nach fünf bzw. zehn Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit aus dem Seniorenbeirat aus: Egon Höffker, Maria Müller, Elisabeth Rüve und Franz Pries (v.l.).

    Er ist so etwas wie ein Sprachrohr der älteren Generation: Der Seniorenbeirat. Das zwölfköpfige Gremium stellt sich zur kommenden Wahlperiode neu auf: Acht von zwölf Mitgliedern scheiden aus. Die Werbung von neuen Kandidaten läuft derzeit auf Hochtouren.

  • Integrationsratswahl am 13. September

    Mi., 15.07.2020

    Auf in eine vielfältig besetzte neue Wahlperiode

    A

    Nicht nur die Kommunalwahl steht am 13. September im Kalender. An diesem Tag wird auch der neue Integrationsrat der Stadt Ahlen gewählt.

  • Landtag

    Mo., 13.07.2020

    AfD-Fraktion bekommt die meisten Rügen im NRW-Landtag

    Der nordrhein-westfälische Landtag.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die AfD hat in der laufenden Wahlperiode mit Abstand die meisten Rügen im nordrhein-westfälischen Landtag kassiert. Von den 67 Rügen zwischen 2017 und Ende Juni 2020 gingen 35 an die Adresse der kleinsten Fraktion, wie aus einer Auflistung des Parlaments hervorgeht, über die zuvor die «Rheinische Post» (Montag) berichtete. «Die Debatten schaukeln sich jetzt häufiger hoch: In der gesamten fünfjährigen Wahlperiode davor, ohne die AfD, kam es nur zu zwölf Rügen, und in der vorletzten waren es nur neun», sagte Landtagspräsident André Kuper der Zeitung.