Waldbrand



Alles zum Schlagwort "Waldbrand"


  • Brände

    Mi., 16.10.2019

    Waldbrände: Bundespolizei fliegt mehr Hubschraubereinsätze

    Berlin (dpa) - Die Bundespolizei muss seit 2018 deutlich häufiger per Hubschrauber zu Löscheinsätzen bei Waldbränden ausrücken. Im Jahr 2019 waren 15 Hubschrauber dafür insgesamt 372 Flugstunden unterwegs. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Grünen im Bundestag hervor, die den Zeitungen der Funke Mediengruppe vorliegt. In den vier Jahren davor hatte es jeweils höchstens zwei Hubschraubereinsätze gegeben. Zuständig für die Bekämpfung von Waldbränden sind die jeweiligen Bundesländer. In Notfällen rückt die Bundespolizei jedoch zu «nationalen Amtshilfeersuchen» aus.

  • Brände

    Sa., 12.10.2019

    Waldbrände in Kalifornien zwingen Tausende zur Flucht

    Los Angeles (dpa) - Tausende Menschen sind in Südkalifornien auf der Flucht vor Waldbränden. Die von heftigen Winden angefachten Flammen rund 40 Kilometer nördlich von Los Angeles breiteten sich gestern rasch über eine Fläche von 30 Quadratkilometern aus. Der Gouverneur von Kalifornien, Gavin Newsom, rief am Abend den Notstand für die betroffenen Regionen aus. Auf diese Weise können schnell Geld und Hilfsmittel bereitgestellt werden. Nach Behördenangaben kämpften mehr als 1000 Feuerwehrleute gegen das Feuer an. 31 Häuser und Gebäude seien beschädigt worden oder völlig abgebrannt.

  • Notstand in einzelnen Regionen

    Sa., 12.10.2019

    Waldbrände in Kalifornien treiben Tausende in die Flucht

    Ein Feuerwehrmann passiert im kalifornischen Newhall eine Wand aus Flammen.

    Jedes Jahr aufs Neue toben etliche Feuer im US-Westküstenstaat Kalifornien. Und wieder müssen Tausende vor einem Flammenmeer fliehen, das ihre Häuser zu verschlingen droht.

  • Brände

    Fr., 11.10.2019

    Waldbrände in Kalifornien schlagen Tausende in die Flucht

    Los Angeles (dpa) - In Südkalifornien sind Tausende Menschen auf der Flucht vor Waldbränden. In der Nacht hatten sich die von heftigen Winden angefachten Flammen rund 40 Kilometer nördlich von Los Angeles rasch ausgebreitet. Mehr als 1000 Feuerwehrleute kämpften gegen das Buschfeuer nahe der Ortschaft Sylmar an, teilten die Behörden mit. Mindestens 25 Gebäude seien zerstört worden. Ein Anwohner in dem Brandgebiet sei an einem Herzinfarkt gestorben, gab die Feuerwehr bekannt. Die Bewohner von mehr als 20 000 Häusern wurden aufgefordert, die gefährdeten Gebiete rasch zu verlassen.

  • Brände

    Mo., 30.09.2019

    Forstverwaltung: Waldbrände in Sibirien sind gelöscht

    Moskau (dpa) - Die Feuer in den Wäldern Sibiriens sind nach Angaben der Behörden allesamt gelöscht. Es gebe landesweit keine Waldbrände mehr, teilte die russische Forstverwaltung mit. Noch am Sonntag waren sieben Brandherde auf einer Fläche von 94 Hektar bekämpft worden, auch zwei Löschflugzeuge waren im Einsatz. Im Sommer hatte es über mehrere Monate in den Wäldern Sibiriens gebrannt. Betroffen war auch die für das Weltklima wichtige Taiga. Neben den Löscharbeiten half vor allem der Regen dabei, dass die Brände zuletzt deutlich zurückgedrängt werden konnten.

  • Brände

    So., 15.09.2019

    In Sibirien wüten weiter Waldbrände

    Moskau (dpa) - In Sibirien kämpfen die Einsatzkräfte weiter gegen Waldbrände - allerdings hat sich die Lage deutlich entspannt. Nach Angaben der Forstverwaltung lodern aktuell Flammen auf einer Fläche von insgesamt rund 170 000 Hektar - mehr als die Hälfte vom Saarland. Die russischen Behörden zählten rund 25 Waldbrände, die meisten von ihnen in schwer zugänglichen Gebieten. Seit Wochen brennt es in den Wäldern Sibiriens. Betroffen ist auch die für das Weltklima wichtige Taiga. Regen und Löscharbeiten haben aber dabei geholfen, dass die Brände zuletzt deutlich zurückgedrängt wurden.

  • «Pakt von Leticia»

    Sa., 07.09.2019

    Sieben Länder schließen Pakt zum Schutz des Amazonasgebiets

    Kolumbiens Präsident Ivan Duque zwischen seinem Amtskollegen aus Peru, Martin Vizcarra (l), und Ecuadors Präsident Lenin Moreno.

    Die verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet haben auf der ganzen Welt für Bestürzung gesorgt. Die Anrainer wollen nun gemeinsam für Umweltschutz und eine nachhaltige Entwicklung sorgen.

  • Waldbrände am Amazonas

    Fr., 30.08.2019

    Brasiliens Präsidentensohn: «Hier haben wir das Sagen»

    Eduardo Bolsonaro, Abgeordneter und Sohn des Präsidenten, spricht mit einer Trump-Mütze auf dem Kopf zu Journalisten.

    Auf der ganzen Welt herrscht Bestürzung über die heftigen Waldbrände im Amazonasgebiet, viele Länder wollen dem südamerikanischen Land bei den Löscharbeiten und der Wiederaufforstung helfen. Die brasilianische Regierung vermutet dahinter finstere Interessen.

  • Waldbrandgefahr im Naturschutzgebiet Wersener Heide steigt

    Fr., 30.08.2019

    Alle Tümpel ausgetrocknet

    Knochentrocken: Die Naturerbefläche Wersener Heide mit dem ehemaligen Truppenübungsplatz im Grenzgebiet Halen-Westerkappeln-Achmer am 27. August 2019.

    Im Wersener Holz hat die Dürre sichtbare Folgen: Die letzten Pfützen im Hiedwweiher Deipe Briäke Tiefes Reck sind verschwunden, auch das Regenrückhaltebecken Ossenmoor in Halen ist bis auf einen kleinen Rest am Einlass ausgetrocknet. Was passiert, wenn hier ein Waldbrand ausbricht ? Kann die Feuerwehr die Löschwasserversorgung sicherstellen ?

  • Waldbrände

    Do., 29.08.2019

    Brasilien untersagt Abbrennen von Flächen in der Trockenzeit

    Aus einem Regenwald im Bundesstaat Para steigt Rauch auf.

    Jahr für Jahr stecken Farmer in Brasilien abgeholzte Flächen in Brand, um neue Weiden und Äcker zu erschließen. Wegen der heftigen Brände ist diese Praxis in die Kritik geraten. Künftig soll wenigstens in der Trockenzeit nicht mehr gezündelt werden.