Waldstraße



Alles zum Schlagwort "Waldstraße"


  • 50 Jahre Caritaswerkstätten Langenhorst

    Do., 05.09.2019

    Eine unterhaltsame Zeitreise

    Tanz- und Musikeinlagen wechselten sich bei der „Zeitreise“ im Festzelt auf unterhaltsame Weise mit Interviews und Gesprächen mit Zeitzeugen ab. Bischof Dr. Felix Genn (kleines Foto, r.) hatte zuvor den Festgottesdienst zelebriert.

    Seit fünf Jahrzehnten gibt es die Caritaswerkstätten in Langenhorst. Das Jubiläum war jetzt Anlass für eine bunt-fröhliche Feier auf dem Gelände an der Waldstraße.

  • Caritaswerkstatt Ochtrup

    Do., 11.04.2019

    Förderverein unterstützt unbürokratisch

    „Probleme mit Versicherungsdeckungen für Menschen mit Behinderungen“ lautete das Thema eines Referats bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins der Caritaswerkstätten.

    Zur Mitgliederversammlung hatte jetzt der Förderverein der Caritaswerkstätten Langenhorst in die Räume an der Waldstraße 15 eingeladen.

  • Polizei sucht Exhibitionisten

    Di., 02.10.2018

    Unbekannter entblößt sich vor Mädchen

     

    Die Polizei in Lengerich sucht nach einem Mann, der ein Mädchen sexuell belästigt hat. Der Vorfall ereignete sich am Montag im Bereich Teutoburger Straße/Waldstraße.

  • Zu Besuch im Krematorium Hildesheim

    Sa., 27.01.2018

    Würde steht an erster Stelle

    Die Einfahrt in den Ofen sehen (kl. Bild v.l.) Thies Heinrich, Eileen Böhm und Svend-Jörk Sobolewski vom Krematorium in Hildesheim als Analogie zum Herablassen des Sarges ins Grab auf einem Friedhof.

    Investoren planen an der Waldstraße den Bau eines Krematoriums. Doch wie sieht so eine Anlage aus? Stimmt es, dass man es riechen kann, wenn Leichen eingeäschert werden? Gibt es gefährliche Emissionen? Aufschluss gibt ein Besuch in einem Krematorium.  

  • Geplanter Bau eines Krematoriums

    Sa., 20.01.2018

    Stadt will Kreis auf Problematik hinweisen

    Die Caritaswerkstätten haben gegen den Bau eines Krematoriums an der Waldstraße geklagt.

    Die Caritaswerkstätten Langenhorst haben gegen den Bau eines Krematoriums in ihrer Nachbarschaft geklagt. Das Einvernehmen der Stadt Ochtrup bezüglich des Bauantrages sei zwar nicht mehr erforderlich, so Bürgermeister Kai Hutzenlaub, die Kommune will den Kreis aber auf die Problematik an der Waldstraße hinweisen. Währenddessen starteten die Caritaswerkstätten eine Unterschriftenaktion.

  • Geplanter Bau eines Krematoriums in Ochtrup

    Fr., 19.01.2018

    Caritaswerkstätten setzten sich zur Wehr

    Die Tectum Caritas als Trägerin der Caritaswerkstätten Langenhorst will gegen den Bau eines Krematoriums an der Waldstraße vorgehen.

    m Gewerbegebiet an der Waldstraße soll ein Krematorium gebaut werden. Investorin ist die FBM GmbH & Co. KG mit Sitz in Ochtrup. In der unmittelbaren Nachbarschaft regt sich nun Widerstand. Die Tectum Caritas als Trägerin der Caritaswerkstätten Langenhorst – wo auch zahlreiche Menschen mit Behinderung aus Gronau arbeiten – wendet sich gegen die Realisierung an diesem Standort.

  • Planungen für ein Krematorium in Ochtrup

    Mo., 20.11.2017

    Die FBM GmbH & Co. KG will Anlage an der Waldstraße errichten

    Eine vermehrte Nachfrage nach Urnenbestattungen gibt es auch in Ochtrup.

    Bislang gab es im Kreis Steinfurt kein Krematorium. Eine Investorin – die FBM GmbH & Co. KG – plant nun in Ochtrup eine solche Anlage.

  • Wehr probt den Ernstfall an der Waldstraße

    Sa., 15.07.2017

    Szenario: Feuer in den Werkstätten

    Unter Atemschutz gingen die Einsatzkräfte ins Gebäude.

    Alarm bei der Freiwilligen Feuerwehr am Donnerstagabend: „Feuer groß mit vermissten Personen“, lautet die Kurzinformation der Leitstelle. Nach nur fünf Minuten rücken die vier Löschzüge aus Och­trup, Langenhorst und Welbergen mit insgesamt 16 Einsatzfahrzeugen bei den Caritas-Werkstätten in Lan­genhorst an. Zum Glück sind Sirene und Blaulicht nicht nötig – das Ganze ist eine geplante Übung.

  • Wirtschaftsfrühstück

    Fr., 14.07.2017

    Unternehmer zu Gast bei den Caritaswerkstätten

    Das Wirtschaftsfrühstück machte am Donnerstag Station bei den Caritaswerkstätten Langenhorst. Werkstattleiter Alexander Lürwer (kl. Bild) zeigte den Unternehmen die Einrichtung und berichtete wie dort gearbeitet wird.

    Die 15. Ausgabe des Wirtschaftsfrühstücks machte am Donnerstagmorgen Station bei den Caritaswerkstätten in Langenhorst. Werkstattleiter Alexander Lürwer führte die Unternehmer durch die Einrichtung an der Waldstraße.

  • Feierstunde in den Caritaswerkstätten Langenhorst

    Sa., 29.10.2016

    Hubert Alteepping verabschiedet

    Hubert Alteepping (r.), mit Frau und Tochter, hat zwei Jahrzehnte lang die Caritaswerkstätten geleitet. Sein Nachfolger ist Alexander Lüwer (l.). Gregor Wortmann (rundes Foto) dankte dem Neu-Ruheständler für sein Wirken – und wandte sich auch an seinen Nachfolger.

    Die Schar derer, die „Tschüss“ – und „Danke“ – sagen wollten, war groß: Rund 250 Gäste waren gestern Vormittag zur Waldstraße gekommen, um Hubert Alteepping als Leiter der Caritaswerkstätten Langenhorst zu verabschieden. Zwei Jahrzehnte lang hatte der Neu-Ruheständler die Geschicke der Einrichtung gelenkt.