Wallfahrtsorte



Alles zum Schlagwort "Wallfahrtsorte"


  • Gesundheit

    Fr., 15.05.2020

    Kevelaer-Wallfahrt ohne Pilgergruppen

    Georg Bätzing (r), Bischof von Limburg, hält ein Gebet auf dem Kapellenplatz.

    Mit normalerweise 800 000 Pilgern zählt Kevelaer bundesweit zu den sehr großen Wallfahrtsorten. Doch im Corona-Jahr gibt es keine Pilgergruppen, nur einzelne Gläubige - Einschränkungen wie zuletzt im Zweiten Weltkrieg.

  • Wallfahrten abgesagt

    Fr., 01.05.2020

    Schmerzhaft – aber alternativlos

    Hans-Werner Dierkes, der gebürtig aus Telgte stammt.

    Eine normale Saison wird es diesmal nicht sein. Trotzdem beginnt auch in Zeiten der Corona-Pandemie am heutigen 1. Mai traditionsgemäß die katholische Wallfahrtssaison. Und auch unter den aktuellen Vorzeichen kann eine Wallfahrt wertvoll sein, ist Pfarrer Hans-Werner Dierkes, der gebürtig aus Telgte kommt, überzeugt.

  • Ausflug des Geschichts- und Heimatvereins

    Do., 11.07.2019

    Tour durch „Klein-Amsterdam“

    In die Niederlande führte jetzt ein Ausflug des Geschichts- und Heimatvereins. 45 Mitglieder und Gäste fuhren mit nach Overijssel.

    Der Geschichts-und Heimatverein (GHV) Tecklenburg fuhr mit 45 Personen in einen der ältesten Wallfahrtsorte der Niederlande, nach Hasselt in Overijssel.

  • Eröffnung der Wallfahrt mit Weihbischof Rolf Lohmann

    Do., 02.05.2019

    „Kirche muss aus Fehlern lernen“

    Rolf Lohmann eröffnete gemeinsam mit den Priestern der Kirchengemeinde St. Brictius die Wallfahrt in Eggerode. Nach der Messe zogen alle in die Gnadenkapelle

    „Wallfahrtsorte sind die heimlichen Hauptstädte der Welt“, sagte Weihbischof Rolf Lohmann bei der Wallfahrtseröffnung am 1. Mai in Eggerode. In seiner Predigt ging der Bischof von dem diesjährigen Motto aus: „Herr, wohin sollen wir gehen?“

  • Jakobsweg war gestern

    Do., 06.04.2017

    Caravaca feiert das Heilige Jahr

    Ausblick von der Real Basílica de la Vera Cruz auf Caravaca de la Cruz - die Stadt feiert 2017 ein Heiliges Jahr.

    Den Jakobsweg kennt jeder. Wer keine Lust auf Massenpilgern hat, sollte ins spanische Caravaca de la Cruz reisen. Der unbekannteste der fünf heiligen Wallfahrtsorte der Christenheit feiert 2017 sogar ein Heiliges Jahr.

  • Kirche

    Do., 28.07.2016

    Papst Franziskus besucht polnisches Nationalheiligtum

    Krakau (dpa) - Am zweiten Tag seines Polen-Besuches wird Papst Franziskus im Wallfahrtsort Tschenstochau erwartet. Die Stadt im Süden Polens gehört zu den bekanntesten Wallfahrtsorten weltweit. Dort befindet sich die Schwarze Madonna; das rund 600 Jahre alte Gnadenbild der Mutter Gottes gilt als Nationalheiligtum Polens. Am Nachmittag will sich Franziskus in Krakau mit den Teilnehmern des Weltjugendtages treffen. Zu dem Gelände fährt Franziskus gemeinsam mit einem Dutzend behinderter Jugendlicher in einer Straßenbahn.

  • Fahrradtour

    Fr., 22.07.2016

    kfd besuchte Wallfahrtsorte

    18 Mitglieder der kfd Havixbeck starteten zu einer dreitägigen Fahrradtour.

    Mit dem Fahrrad tourten 18 Mitglieder der Katholischen Frauengemeinschaft Havixbeck durch das Münsterland. Unter anderem besuchten die Frauen Wallfahrtsorte.

  • Info-Abend der Kirchengemeinde zum geplanten Flüchtlings-Wohnhaus

    Mi., 30.09.2015

    Ein Projekt mit Botschaft

    Umfassende Informationen lieferten Pfarrer Heinrich Hagedorn, Heinz Kemker vom Kirchenvorstand (3.v.l.) und Architekt Ulrich Knossalla zum geplanten Wohngebäude der Kirchengemeinde für Flüchtlingsfamilien am Montagabend.

    Die Botschaft von Papst Franziskus war unmissverständlich: „Ich appelliere an alle Pfarreien, religiösen Gemeinschaften, Klöster und Wallfahrtsorte in ganz Europa, eine Flüchtlingsfamilie aufzunehmen.“ Nicht weniger deutlich war die vor einigen Tagen geäußerte Einschätzung von Bundespräsident Joachim Gauck, der die Deutschen angesichts der Flüchtlingsproblematik auf schwierige Zeiten einschwor: „Es ist eine Kraftanstrengung, wie sie die Bundesrepublik selten meistern musste.“ Beide Aussagen standen auch am Montagabend irgendwo im Raum, als die Katholische Kirchengemeinde über ihr geplantes Neubau-Projekt für Flüchtlingsfamilien informierte.

  • Gottesdienst mit Fuldaer Weihbischof Karlheinz Diez

    So., 27.10.2013

    Wallfahrtssaison beendet

    Weihbischof Karlheinz Diez freute sich über die Einladung nach Telgte zum Ende der Wallfahrtssaison.

    „Ich habe die Einladung des Propstes freudig angenommen. Schließlich bin ich gerne in Wallfahrtsorten“, sagte der Fuldaer Weihbischof Karlheinz Diez bei seinem Besuch in Telgte. Gemeinsam mit zahlreichen Gästen feierte er den Abschluss der Wallfahrtssaison. In einer feierlichen Lichterprozession zogen die Gläubigen durch die Stadt.

  • Religion

    Mi., 14.08.2013

    Gläubige feiern Mariä Himmelfahrt: Wallfahrtsorte in NRW

    Bielefeld (dpa/lnw) - An diesem Donnerstag feiern Gläubige die Aufnahme Mariens in den Himmel, kurz: Mariä Himmelfahrt. Auch in Nordrhein-Westfalen gibt es zahlreiche Stätten, an denen Maria als Gottesmutter und Trösterin verehrt wird. Das niederrheinische Kevelaer etwa gehört mit rund 800 000 Besuchern zu den beliebtesten Marien-Wallfahrtsorten Deutschlands. Aber auch die Wallfahrtsbasilika in Werl zählt jedes Jahr mehr als 100 000 Pilger. Während der Anteil der organisierten Wallfahrer abnehme, steige die Zahl der Pilger, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad kommen, hieß es. Und das seien nicht immer nur Katholiken.