Wasserball



Alles zum Schlagwort "Wasserball"


  • Wasserball: EM-Qualifikation

    Do., 10.10.2019

    Fabienne Heerdt gehört zum DSV-Team

    Fabienne Heerdt (2.v.r.) tritt mit der Nationalmannschaft im rumänischen Focsani an.

    Für Deutschlands Wasserballerinnen wird es beim Kampf um einen Startplatz bei der Europameisterschaft in Budapest jetzt ernst: Im ersten von zwei Qualifikationsduellen gegen Rumänien gastiert das Team Focsani. Mit dabei auch die Borghorsterin Fabienne Heerdt, die seit Jahresbeginn in der Bundesliga spielt.

  • Wasserball: Nationalmannschaft

    Mo., 30.09.2019

    Borghorsterin Fabienne Heerdt spielt für Deutschland

    Fabienne Heerdt (r.) gehörte zusammen mit Vereinskameradin Emma-Eliza Koch (l.) zu den vier Neulingen in der deutschen Frauen-Nationalmannschaft.

    Fabienne Heerdt ist auf der Wasserball-Karriereleiter eine große Stufe geklettert. Die 22-jährige Borghorsterin, die für den SV Nikar Heidelberg spielt, wurde jetzt in die deutsche Nationalmannschaft berufen. Im slowakischen Kosice feierte Heerdt ihr Debüt für Schwarz-Rot-Gold.

  • Andere Klasse

    Mo., 15.07.2019

    Rekord bei der Schwimm-WM: Ein 64:0 im Wasserball

    In der WM-Vorrunde besiegten die Ungarinnen das Frauenteam aus Südkorea mit 64:0.

    Gwangju (dpa) - Die Wasserballerinnen aus Ungarn und Südkorea haben sich einen besonderen Platz in der WM-Historie gesichert. In der WM-Vorrunde gewannen die Ungarinnen gegen Gastgeber Südkorea mit 64:0 (16:0, 18:0, 16:0, 14:0).

  • Wasserball | Nordwestfalenliga

    Mi., 05.06.2019

    SV Gronau wahrt Chance auf Platz zwei

    Patrick Töns war zweifacher Torschütze beim 7:4 für den SV Gronau gegen den SV Münster 19.

    Mit etwas Glück und der richtigen taktischen Finesse hat der Schwimmverein Gronau im Duell der Tabellennachbarn den SV Münster 19 in die Schranken gewiesen. Damit rücken die Dinkelstädter in Schlagdistanz zum zweiten Rang.

  • Wasserball

    So., 19.05.2019

    Spandaus Wasserball-Frauen stehen im Meisterschaftsfinale

    Berlin (dpa/bb) - Die Wasserball-Frauen von Spandau 04 sind in ihrer ersten Wettkampfsaison ins Finale um die deutsche Meisterschaft eingezogen und treffen dort auf Bayer Uerdingen. Die Berlinerinnen gewannen am Samstag nach dem 16:8-Auftakt bei Waspo 98 Hannover auch das zweite Spiel in eigener Halle überlegen mit 28:8. Uerdingen setzte sich ebenso souverän mit 15:11 und 16:8 gegen Titelverteidiger Nikar Heidelberg durch. Am 4. Mai waren die Berlinerinnen mit einem 13:4-Endspielerfolg bereits deutscher Pokalsieger geworden und gehen nun als Favorit in das Endspiel.

  • Wasserball: Nordwestfalenliga

    Mo., 01.04.2019

    Konsequent und konzentriert

    Vor allem Marcus Hagemann machte seine Sache als Center sehr gut. Der SVG-Akteur erzielte fünf Tore.

    Nach dem Sieg beim WSV Bocholt 2 den Weg in der Erfolgsspur fortsetzen: Dies war das erklärte Ziel der Wasserballer vom SV Gronau im Heimspiel in der Nordwestfalenliga gegen den TV Vreden. Und das Vorhaben glückte mit einem 11:8.

  • Wasserball

    Fr., 29.03.2019

    Keine Playoff-Generalprobe: Spandau gegen Duisburg abgesagt

    Berlin (dpa/bb) - Die Wasserfreunde Spandau 04 ziehen kampflos in die Playoffs der Wasserball-Bundesliga ein. Am Freitagnachmittag wurde die für Samstag angesetzte letzte Hauptrundenpartie gegen den Duisburger SV 98 abgesagt. Beim Tabellensiebten aus Westdeutschland herrscht ein großer Krankenstand, so dass Bundesliga-Spielleiter Bernt Jacobs (Hamburg) das für die Schöneberger Sporthalle vorgesehene Spiel vom Spielplan nahm.

  • Wasserball: Nordwestfalenliga

    Do., 14.03.2019

    Aufwärtstrend beim Letzten

    Ingmar Keibel überzeugte vor allem durch seinen kämpferischen Einsatz, steuerte beim 14:7-Auswärtssieg in Bocholt aber auch einen Treffer bei.

    Endlich wieder ein Sieg – so lautete die Devise, als die Wasserballer des SV Gronau unter der Woche die Reise zum Gastspiel in der Nordwestfalenliga gegen den WSV Bocholt 2 antraten. Trainerin Iris Meyer konnte personell wieder aus dem Vollen schöpfen, Gronau siegte 14:7.

  • Wasserball: Coesfeld - SV Gronau

    Mo., 04.03.2019

    Dritte Niederlage in Serie

    Keeper Dennis Niehoff parierte mehrfach glänzend.

    Dass es schwer werden würde, war dem Team und der Gronauer Trainerin schon bewusst, als sie die Fahrt nach Coesfeld zum Gastspiel beim Tabellenführer der Nordwestfalenliga antraten. Und im Wasser legten die Gastgeber gleich munter los.

  • Wasserball: Nordwestfalenliga

    Di., 19.02.2019

    SV Gronau verliert beim Schlusslicht

    Florian Mers traf zweimal für den SV Gronau.

    Die Niederlage im Spitzenspiel, das Pokal­aus am Mittwoch – im Spiel gegen den bis dahin punktlosen Tabellenletzten der Nordwestfalenliga, den SV Gladbeck 13, sollte in der Traglufthalle in jedem Fall ein Sieg her für die Wasserballer des SV Gronau.