Wasserwerk



Alles zum Schlagwort "Wasserwerk"


  • Wasserwerk Ahlintel stößt an seine Kapazitätsgrenzen

    Do., 12.11.2020

    An Sommerabenden wird‘s eng

    Das Wasserwerk in Ahlintel, hier ein Archivfoto, kommt in Sommer immer wieder an seine Kapazitätsgrenzen.

    Die Kurve kommt seit 45 Jahren ohne größere Ausschläge nach oben oder unten aus. Meist sind es 2,8 bis 2,9 Millionen Kubikmeter Trinkwasser im Jahr, die vom Wasserwerk Ahlintel erst den Buchenberg hochgepumpt und vom dortigen Wasserspeicher dann in die Steinfurter Haushalte fließen. Dass Stadtwerke-Chef Rolf Echelmeyer trotz dieser stabilen Zahlen über den Ausbau der Kapazitäten, zum Beispiel durch den Bau eines weiteren Brunnens, nachdenken muss, hat trotzdem einen leicht erklärbaren Grund.

  • Radtour der FDP zum Wasserwerk Füchtorf

    Mo., 31.08.2020

    Grundwasserspiegel stark gesunken

    Sven Blüthgen (l.) lässt sich von Stefan Wöstmann über die entstandenen Schäden am umliegenden Ökosystem informieren.

    Im Rahmen der FDP-Radtour wurde auch das Wasserwerk Füchtorf besucht. Dort wurden die Liberalen darüber informiert, dass der Grundwasserspiegel in den vergangenen Jahren dramatisch gesunken ist.

  • Ortstermin im Wasserwerk Haltern

    So., 23.08.2020

    Sorgenkind Wasser - ist die Versorgung langfristig gesichert?

    Das Wasserwerk Haltern versorgt seit mehr als 100 Jahren die Region mit Wasser. In den Versickerungsbecken wird das Wasser in sieben Wochen gereinigt.

    Der dritte Dürresommer in Folge sollte selbst hartnäckigen Leugnern des Klimawandels zu denken geben – und lässt Wasser zum Luxusgut werden. Ist die Versorgung langfristig gefährdet?

  • Stadtwerke Ostmünsterland optimieren die Wasserversorgung mit einem Projekt

    Sa., 18.07.2020

    Neue Leitung für die Zukunft

    An das Wasserwerk in Raestrup wird die Leitung aus Telgte im Herbst angeschlossen.

    Eine rund sieben Kilometer lange „Reserveleitung“ lassen die Stadtwerke Ostmünsterland derzeit zwischen Telgte und dem Wasserwerk Raestrup verlegen. Das Projekt soll die Zukunft der Wasserversorgung in der Emsstadt sichern.

  • Betriebsausschuss

    Di., 30.06.2020

    Ökologie-Konzept erfährt Unterstützung

    Für das Nonnenbachtal am Nottulner Wasserwerk gibt es ein ökologisches Konzept, dessen Umsetzung mehrere Jahre dauern wird.

    Die Verwirklichung des ökologischen Konzeptes im Wasserschutzgebiet des Nottulner Wasserwerkes erfordert einen langen Atem. Im Betriebsausschuss der Gemeindewerke gab es dazu Informationen von fachkundiger Stelle.

  • Wasserwerk Dörenthe: Probleme bei der Errichtung des Entnahmebauwerks

    Mo., 27.04.2020

    WTL beauftragt neue Planung

    Im Entnahmebauwerk ruhen die A

    Der Wasserversorgungsverband Tecklenburger Land (WTL) hat massive Problem mit der Errichtung eines Entnahmebeckens im Dortmund-Ems-Kanal. Zur Klärung der Ursachen und Begutachtung hat der WTL im Herbst 2019 einen öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen beauftragt. Das Gutachten wird voraussichtlich Anfang Juni vorliegen.

  • Institut für Wasserforschung

    Sa., 18.04.2020

    „Positives Attest“ für 2019

    Das Wasserwerk der Gemeinde Nottuln liefert erstklassiges Trinkwasser. Das Rheinisch-Westfälische Institut für Wasserforschung aus Mülheim stellt den Gemeindewerken ein gutes Zeugnis aus.

    Bei den Nottulner Gemeindewerken ist die Freude groß: Das Wasserwerk der Gemeinde schneidet im Bericht des Instituts für Wasserforschung wieder sehr positiv ab.

  • Wasserwerk: Komplettes Rohrleitungsnetz der Filteranlage erneuert

    So., 22.03.2020

    Jede Leitung ist eine Maßanfertigung

    Mehr oder weniger pünktlich zum Tag des Wassers am Sonntag, 22. März, kann Wassermeister Jörg Bürgin eine große Baumaßnahme im Grevener Wasserwerk abschließen.

    Wenn das Rohrleitungsnetz der Filteranlage im Wasserwerk Greven erneuert werden muss ist Präzision gefragt.

  • „Nonnenbach Nottulner Berg“

    Do., 13.02.2020

    Aufforstung mit 2000 Bäumen und 800 Heckenpflanzen

    Im Naturschutzgebiet Nonnenbach/Nottulner Berg werden neue Bäume und Hecken gepflanzt. Darüber freuen sich (v.l.): Harald Gerding (Gemeindewerke Nottuln), Kerstin Bartsch (Untere Naturschutzbehörde des Kreises Coesfeld), Thomas Zimmermann (Naturschutzzentrum des Kreises Coesfeld), Peter Scheunemann (Gemeindewerke), Stephan Rast (ausführender Forstbetrieb) und Revierförster Matthias Schulte Everding vom Landesbetrieb Wald und Holz.

    Gemeindewerke, Naturschutzzentrum und die Forstbehörde haben im Naturschutzgebiet am Nottulner Wasserwerk den Startschuss für eine große Aufforstungsaktion gegeben.

  • Schluss nach 43 Jahren

    Mo., 21.10.2019

    Über vier Jahrzehnte dabei

    Bernhard Lehmkuhl (3.v.r.) scheidet nach 43 Jahren aus dem Dienst aus.

    Nach 43 Jahren ist Bernhard Lehmkuhl nun aus dem Dienst ausgeschieden. In den vergangenen vier Jahrzehnten war dafür zuständig, das immer alles im Fluss war. 1976 startete der gelernte Elektroinstallateur als Wasserwerksmonteur seinen beruflichen Werdegang am örtlichen Wasserwerk.