Wegweiser



Alles zum Schlagwort "Wegweiser"


  • „WegWeiser“-Preis der NRW-Stiftung für den Trägerverein des Biologischen Zentrums

    Mi., 19.08.2020

    Nachhaltigkeit ist keine Floskel

    Michael Breuer (vorne r.), der Vorsitzende des Fördervereins der NRW-Stiftung, überreichte den „WegWeiser“-Preis an Rolf Brocksieper (vorne l.), den Vorsitzenden des Trägervereins des Biologischen Zentrums. An der kleinen Feierstunde im Garten am Rohrkamp nahmen auch (hinten v.l.) Bürgermeister Richard Borgmann, Martina Grote (Geschäftsführerin der NRW-Stiftung), die Leiterin des Biologischen Zentrums Irmtraud Papke und Eckhard Uhlenberg (Präsident der NRW-Stiftung) teil.

    Der Trägerverein des Biologischen Zentrums ist mit dem „WegWeiser“-Preis der NRW-Stiftung ausgezeichnet worden.Dessen Vorsitzender Dr.Rolf Brocksieper nahm am Dienstag die Auszeichnung aus den Händen von Michael Breuer, dem Vorsitzenden des Fördervereins der Stiftung, entgegen.

  • 25. „Wegweiser“-Beratungsstelle

    Mi., 08.07.2020

    Innenminister Reul: „Hass aus dem Kopf bekommen“

    Die 25. Beratungsstelle in NRW für die Kreise Coesfeld und Borken präsentierte Landesinnenminister Herbert Reul zusammen mit den Trägern in Nottuln-Darup.

    Für NRW-Innenminister Herbert Reul ist das keine Frage: Auch im ländlich geprägten Westmünsterland „treiben Salafisten ihr Unwesen und versuchen, Jugendliche zu radikalisieren“. Um im Vorfeld dagegen etwas zu unternehmen, legte das Land NRW das Präventionsprogramm „Wegweiser“ auf.

  • Projektgruppe stellt neue Broschüre vor

    Do., 02.07.2020

    Wegweiser für Zugewanderte liegt aus

    Freuen sich, dass die Broschüre für Zugewanderte fertig ist (von links): Saskia Wanke, Andrea Balsmeier und Markus Trott, allesamt Mitglieder der Projektgruppe.

    Eine Fragebogen-Aktion bei Flüchtlingen und Aussiedlern sowie in Kindertagesstätten hat die Antworten geliefert auf die Frage, welche Unterstützung für Zugewanderte notwendig ist, um sich in Lengerich zurecht zu finden. Die Antworten liegen jetzt in Form einer Broschüre vor.

  • Hilfe im Netz

    Fr., 17.04.2020

    «Virusdoc»: Wegweiser zu Corona-Ärzten

    Auf der Webseite «virusdoc» finden Patienten Ärzte, die sich wegen der Corona-Krise auf Infektionsschutz eingestellt haben.

    Welcher Arzt testet auf Corona? Wo kann man als chronisch Kranker im Wartezimmer sitzen, ohne Kontakt mit Infizierten fürchten zu müssen? Und wer behandelt mich trotz Infektion? Bei diesen Fragen hilft jetzt der «Virusdoc».

  • Roxels Sandro Pietsch

    So., 29.12.2019

    „Der Sieg gegen Hiltrupwar ein Wegweiser“

    Sandro Pietsch (links) vom BSV Roxel Foto: Peter Leßmann

    Mit dem BSV Roxel ist immer zu rechnen. In der Vor- und Zwischenrunde hat sich der Landesligist zum Geheimfavoriten gemausert. Sandro Pietsch, erstmals für die Kleeblätter bei den Stadtmeisterschaften am Ball, weiß, warum.

  • Wegweiser

    Di., 10.12.2019

    Die Beständigkeit der Mythen: «Kentauren im Stadtpark»

    Herakles, Apoll und Daphne, die Sirenen: Die Autorin Susanne Röckel überträgt die uralten Mythen der Menschheit ins Heute.

  • Workshop für Nachwuchsbands

    Mi., 13.11.2019

    Wegweiser zur Bühne

    Niklas Blömeke (l.) von der Pension Schmidt und Frank Dietrich vom Gleis 22 erzählen launig aus ihrem Booker-Alltag.

    Warum antwortet der Musikclub-Booker nicht auf die Mails von jungen Bands? Niklas Blömeke von der Pension Schmidt und Frank Dietrich vom Gleis 22, beide selbst Booker, haben Nachwuchsmusikern am Dienstagabend in einem Workshop Tipps und Tricks verraten, wie man auf sich aufmerksam macht – und was gar nicht geht.

  • 40 Jahre Musikgruppe „CVJM-Wegweiser“

    Sa., 09.11.2019

    Der richtige Sp(i)rit für die Musik

    Die musikalische Heimat der „Wegweiser“ befindet sich derzeit im Paul-Gerhardt-Heim, wo auch dieses Foto entstand. Rechts: Anlässlich eines bunten Nachmittags spielten die Wegweiser Mitte der 1980er Jahre im Johannes-Calvin-Haus. Frisuren und Kleidung sind auch heute noch ein echter Hingucker (kleines Foto).

    „Mauern überspringen, Freiheit spüren unbeschwert, neue Lieder singen, und fühlen, dass man dazugehört. Zu Gottes weitem Raum.“ Mit diesen Worten beginnt ein Lied, das die Musikgruppe „Wegweiser“ des CVJM Gronau schon über viele Jahre begleitet. Der Liedtext von Daniela Dickert beschreibt genau die Freude und Begeisterung der Gruppenmitglieder an der Musik und der Verkündigung. Die Kraft zum Weitermachen finden sie immer wieder in Gottes geschützten Raum, in dem sie wachsen, sich entwickeln und die notwendige Energie tanken kann. Sozusagen den richtigen Sp(i)rit für die Musik.

  • Erstes Heft der Schriftenreihe „Zeitwort“ erschienen

    Mo., 28.10.2019

    Wegweiser zu Stolpersteinen

    Bürgermeister Rainer Doetkotte (2.v.l.). erhielt am Montag die neue Broschüre aus den Händen von (v.l.) Norbert Diekmann, Franz-Josef Terlinde, Gerhard Lippert und Rudolf Nacke.

    Mit einem Wegweiser zu den Stolpersteinen in Gronau und Epe stellt der Förderkreis Alte Synagoge Epe das erste Heft der Schriftenreihe „Zeitwort“ vor, die sich mit der Synagoge in Epe, aber auch mit weiteren Aspekten der örtlichen und regionalen jüdischen Geschichte befassen möchte.

  • Franzis Niehoff und Thomas Klümper als Pastoralreferenten beauftragt

    Mi., 02.10.2019

    Wegweiser für das Leben

    30 Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten wurden am Sonntag von Bischof Dr. Felix Genn beauftragt, darunter auch Franzis Niehoff aus Wüllen, deren Ausbildungspfarrei St. Antonius Gronau war, und Thomas Klümper aus Epe.

    Dem Leben auf der Spur bleiben, andere dazu einladen und dranbleiben – auch, wenn man dabei hin und wieder aneckt: Dazu hat Bischof Dr. Felix Genn 30 Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten ermutigt. Sie erhielten am Sonntag im münsterischen St.-Paulus-Dom ihre Beauftragung zum pastoralen Dienst. Mit dem feierlichen Gottesdienst zum Leitgedanken „für sein / dein / mein Leben gern“ endete ihre mehrjährige Ausbildung am Institut für Diakonat und Pastorale Dienste (IDP). Die neuen Pastoralreferentinnen und -referenten werden im gesamten Bistum in unterschiedlichen Bereichen der Seelsorge tätig sein.