Weltall



Alles zum Schlagwort "Weltall"


  • Kommentar: Nato baut Verteidigung im Weltall aus

    Mo., 19.10.2020

    Zurück in die Zukunft

    Eine US-Militärmaschine startet von der US-Airbase Ramstein. Die Nato will in Ramstein ein „Space Center“ aufbauen».

    Die Pläne für ein Space-Center in Ramstein sind für die Nato ein Befreiungsschlag zur rechten Zeit. Das Verteidigungsbündnis steht zudem in der Pflicht, Angriffe auf Satelliten zu verhindern. Denn die Satelliten spielen nicht nur bei Einsätzen in Krisengebieten eine wichtige Rolle. Ein Kommentar.

  • Riesige Kotflecken

    Mi., 05.08.2020

    Antarktis: Neue Pinguin-Kolonien aus dem Weltall entdeckt

    Als kleiner, grauer Schleier ist eine neu entdeckte Kolonie von Kaiserpinguinen auf einem Satellitenbild zu erkennen.

    In entlegenen Regionen können Tiervorkommen mit Satellitenbildern erfasst werden. Nun haben Forscher deutlich mehr Kaiserpinguin-Kolonien in der Antarktis gefunden - anhand der Hinterlassenschaften der Tiere.

  • Corona-Pause beendet

    Mi., 10.06.2020

    Planetarium in Münster öffnet wieder

    Corona-Pause beendet: Planetarium in Münster öffnet wieder

    Der Blick in die Planetariums-Kuppel ist in Münster wochenlang verwehrt geblieben. Ab Freitag sind die virtuellen Reisen ins Weltall wieder möglich - mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen.

  • Kulturprogramm im Café Arte am Wochenende

    Fr., 05.06.2020

    Mit dem Kaspar ins Weltall

    Die Filmproduktion „Kaspar und das Geheimnis der Sterne“ wird im Café Arte gezeigt.

    Angebote für Kinder und Erwachsene bietet das Programm des Kulturforums Arte am Wochenende im Baumberger-Sandstein-Museum. Gezeigt wird der Film „Kaspar und das Geheimnis der Sterne“ am Samstag, Kaffeehausmusik erklingt am Sonntag.

  • Neues aus Hollywood

    So., 17.05.2020

    Ryan Gosling dreht Astronauten-Thriller

    Ryan Gosling bei den Filmfestspielen in Venedig 2018.

    Mit dem Weltall kennt er sich aus: Schauspieler Ryan Gosling will erneut abheben.

  • «Einer der sichersten Orte»

    Di., 31.03.2020

    Die Corona-Krise und das Weltall

    Die Kosmonauten Oleg Germanowitsch Artemjew und Sergei Walerjewitsch Prokopjew bringen bei einem knapp siebenstündigen Einsatz eine Antenne an der Außenhülle der ISS an.

    Auf der Erde hat die Corona-Krise das Leben vielerorts komplett verändert - und im Weltraum? Die Internationale Raumstation ist derzeit einer der wohl am sichersten Corona-freien Orte. Aber viele Raumfahrt-Pläne sind von der Krise auf der Erde betroffen.

  • Leute

    Sa., 18.01.2020

    Science-Fiction-Star: Weltall nicht weiter erkunden

    Berlin (dpa) - Fernsehstar Sir Patrick Stewart hat sich kurz vor Beginn der neuen Star-Trek-Serie eindringlich dagegen ausgesprochen, dass die Menschheit weiter das Weltall erkundet. Seiner Ansicht nach zögen die Regierungen der USA, Russlands, Großbritanniens und anderer Staaten ihren Nutzen aus der Raumfahrt und der Erforschung des Alls, sagte Stewart in Berlin. Er betonte: «Unser Planet braucht all das Geld, das man bisher in die Nasa und das russische Raumfahrtprogramm steckt. Wir müssen die Erde besser und stärker machen.»

  • Die Erde schützen

    Sa., 18.01.2020

    Star-Trek-Star Patrick Stewart: Weltall nicht erkunden

    Patrick Stewart findet, die Menschheit sollte sich besser um die Erde kümmern.

    Mit fremden Galaxien kennt sich der britische Fernsehstar Sir Patrick Stewart aus. Kurz vor Beginn seiner neuen Star-Trek-Serie bringt er öffentlich eine radikale Forderung vor.

  • Deutscher Buchpreis

    Mo., 14.10.2019

    Saša Stanišić erzählt vom Zufall der Herkunft

    Für seinen Roman «Herkunft» hat Saša Stanišić den Deutschen Buchpreis bekommen.

    Großtanten, die ins Weltall fliegen wollen, schwimmunfähige Flößer - und ein Autor, der die Erinnerungen seiner Familie zum Leben erweckt: Mit «Herkunft» liefert Saša Stanišić den Text der Stunde. Doch der Roman ist weit mehr als ein Debattenbeitrag in aufgeheizten Zeiten.

  • Raumfahrt

    Mi., 25.09.2019

    Arabisch im Weltall - Raumschiff bringt Verstärkung zur ISS

    Baikonur (dpa) - Auf der Internationalen Raumstation ISS wird in den nächsten Tagen auch Arabisch gesprochen: Mit Hassa al-Mansuri ist der erste Raumfahrer der Vereinigten Arabischen Emirate für einen kurzen Aufenthalt zum Außenposten der Menschheit gestartet. Die Sojus-Rakete hob planmäßig vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ab, wie die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mitteilte. Rund sechs Stunden später dockte die Sojus-Kapsel an der ISS an, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa bestätigte. Mit an Bord waren der russische Kosmonaut Oleg Skripotschka und die US-Amerikanerin Jessica Meir.