Weltfußballerwahl



Alles zum Schlagwort "Weltfußballerwahl"


  • FC Bayern München

    Fr., 29.11.2019

    Flick lobt Lewandowski als «weltbeste Neun»

    Münchens Trainer Hansi Flick (l) lobt die spielerischen Fähigkeiten von Robert Lewandowski.

    München (dpa) - Der aktuelle Bayern-Trainer und frühere DFB-Assistent Hansi Flick hat sich verwundert über die Weltfußballerwahl vergangener Jahre gezeigt und Robert Lewandowski als Besten gerühmt.

  • Fußball

    Mo., 24.09.2018

    Marozsan verpasst bei Weltfußballerwahl Überraschung

    London (dpa) - Die deutsche Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan hat bei der Wahl zur Weltfußballerin des Jahres eine Überraschung verpasst. Bei der FIFA-Gala in London siegte die Brasilianerin Marta. Als dritte Spielerin hatte es Marozsans Vereinskollegin Ada Hegerberg aus Norwegen in die Top 3 geschafft. Marozsan und Hegerberg hatten im Sommer die französische Meisterschaft und die Champions League gewonnen. Die 32-Jährige Marta von Orlando Pride hatte von 2006 bis 2010 fünfmal nacheinander gewonnen.

  • Fußball

    Mo., 09.01.2017

    Messi nicht bei Weltfußballerwahl in Zürich

    Zürich (dpa) - Lionel Messi und seine Teamkameraden vom FC Barcelona werden nicht an der Gala zur Kür des FIFA-Weltfußballers in Zürich teilnehmen. Damit verdichten sich die bereits vorher schon deutlichen Anzeichen, dass Cristiano Ronaldo am Abend zum vierten Mal die Trophäe des Weltverbands erhalten wird. Neben den beiden Superstars ist auch Antoine Griezmann von Atlético Madrid unter den Top Drei der Wahl. Die Vorbereitung auf das Rückspiel im spanischen Königspokal gegen Athletic Bilbao habe Priorität, teilten die Katalanen mit.

  • Chance für 2 deutsche Frauen

    Fr., 02.12.2016

    Weltfußballerwahl: Messi, Ronaldo oder Griezmann

    Cristiano Ronaldo, bislang dreimal Weltfußballer, ist Favorit bei der Wahl.

    Bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres trifft Messi mal wieder auf seinen Dauerrivalen Ronaldo. Nach dem Olympiasieg dürfen auch die deutschen Frauen auf Trophäen hoffen: In der Endauswahl stehen mit Spielerin Behringer und Trainerin Neid gleich zwei DFB-Spielerinnen.

  • Fußball

    Mo., 01.12.2014

    Drei Finalisten für Weltfußballerwahl werden bekanntgegeben

    Zürich (dpa) - Der Weltverband FIFA gibt am Nachmittag die drei Finalisten für die Wahl des Weltfußballers 2014 bekannt. Aus dem Kreis der erweiterten 23 Anwärter hoffen gleich sechs deutsche Weltmeister auf den Sprung unter die Top Drei. Der aus der Nationalmannschaft zurückgetretene Kapitän Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Torwart Manuel Neuer, Thomas Müller, Mario Götze und Toni Kroos stehen auf der vorläufigen Liste. Als Favoriten gelten der amtierende Weltfußballer Cristiano Ronaldo und Lionel Messi.

  • Fußball

    Mo., 13.01.2014

    Rummenigge: Bayern trotz Platz drei «stolz» auf Ribéry

    Franck Ribéry verpasste den Titel des Weltfußballers. Foto: Walter Bieri

    Zürich (dpa) - Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hat Franck Ribéry trotz des bitteren dritten Platzes bei der Weltfußballerwahl gewürdigt.

  • Fußball

    So., 12.01.2014

    Ribéry fiebert Weltfußballerwahl entgegen

    Franck Ribéry rechnet sich bei der Wahl des Weltfußballers gute Chancen aus. Foto: Sebastien Nogier

    Franck Ribéry steht kurz vor dem Olymp. Weltfußballer - dieser «große Titel» ist der Kindheitstraum des Franzosen. Nach den Erfolgen 2013 kann es für den Bayern-Star am Montag nur einen Gewinner geben.

  • Fußball

    So., 12.01.2014

    Franck Ribéry: «Mein bestes Jahr war 2013»

    Franck Ribéry hat gut Aussichten zum Weltfußballer gewählt zu werden. Foto: Peter Kneffel

    Doha (dpa) - Fragen an den französischen Nationalspieler Franck Ribéry (30) vom FC Bayern München vor der Weltfußballerwahl in Zürich.