Weltlage



Alles zum Schlagwort "Weltlage"


  • Reflexion über Weltlage

    Di., 03.11.2020

    Kunstaktion zur US-Wahl: Projektion in documenta-Stadt

    Anlässlich der US-Wahl sind auf die Fassade des Kasseler Museums Fridericianum Filmschnipsel projiziert.

    Trisha Baga lebt in New York. Anlässlich der Präsidentenwahl hat die US-Künstlerin im hessischen Kassel an einem der wichtigsten Ausstellungsorte der documenta eine Kunstaktion gezeigt.

  • Rüstungselektronikhersteller

    Di., 08.09.2020

    Radarhersteller Hensoldt will an die Börse

    Das Logo des Rüstungskonzerns Hensoldt: Hensoldt will an die Börse gehen.

    Die Weltlage ist unsicher, weltweit steigen die Militärausgaben. Das Management des Elektronikherstellers Hensoldt sieht einen «Superzyklus» in der Rüstungsbranche und will an die Börse.

  • Bundesregierung

    Sa., 06.04.2019

    Barack Obama spricht mit jungen Menschen über Weltlage

    Berlin (dpa) - Der frühere US-Präsident Barack Obama nimmt am Nachmittag in Berlin an einem «Town Hall»-Treffen teil. Dabei will er sich den Fragen von rund 300 jungen Menschen aus ganz Europa stellen, die sich in Bereichen wie der Zivilgesellschaft, der Integration oder der Ernährungssicherung engagieren. Zudem will er sich mit etwa 20 Vertretern der Umweltaktivisten von «Fridays for Future» in Berlin treffen. Am Freitag hatte Obama Kanzlerin Angela Merkel zu einem anderthalbstündigen Meinungsaustausch getroffen. Zentrales Thema dürften die angespannten transatlantischen Beziehungen gewesen sein.

  • Bundesregierung

    Sa., 06.04.2019

    Barack Obama spricht mit jungen Menschen über Weltlage

    Berlin (dpa) - Der frühere US-Präsident Barack Obama nimmt am Nachmittag in Berlin an einem «Town Hall»-Treffen teil. Dabei will er sich den Fragen von rund 300 jungen Menschen aus ganz Europa stellen, die sich in Bereichen wie der Zivilgesellschaft, der Integration oder der Ernährungssicherung engagieren. Außerdem will er sich mit etwa 20 Vertretern der Umweltaktivisten von «Fridays for Future» treffen. Gestern war Obama mit Kanzlerin Angela Merkel zusammengetroffen. Zentrales Thema des Treffens, das nicht presseöffentlich war, dürften die angespannten transatlantischen Beziehungen gewesen sein.

  • TV-Tipp

    Di., 05.02.2019

    Die Kim-Dynastie

    Porträts der verstorbenen Machthaber Kim Il Sung und seines Sohnes Kim Jong II.

    Die Weltlage ist nicht gerade ermutigend - insbesondere im Blick auf das Verhältnis der USA zu Nordkorea. Eine Dokumentation versucht zu erklären, wie es sich über die Jahrzehnte entwickelt hat.

  • Katholikentag

    Fr., 11.05.2018

    Merkel-Debatte bei Katholikentag in Münster im Fokus

    Katholikentag: Merkel-Debatte bei Katholikentag in Münster im Fokus

    Die Kanzlerin will beim Katholikentag in Münster über die veränderte Weltlage, Konfliktherde und aggressive Regimes sprechen. Einer ihrer namhaftesten Kabinettskollegen hatte seinen für Donnerstag geplanten Auftritt dagegen kurzfristig abgesagt.

  • Kahtolikentag

    Fr., 11.05.2018

    Merkel-Debatte bei Katholikentag in Münster im Fokus

    Ein Mann hält eine Schale mit Hostien beim Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt.

    Die Kanzlerin will beim Katholikentag in Münster über die veränderte Weltlage, Konfliktherde und aggressive Regimes sprechen. Einer ihrer namhaftesten Kabinettskollegen hatte seinen für Donnerstag geplanten Auftritt dagegen kurzfristig abgesagt.

  • Helmut Eichmann von Stadt Warendorf enttäuscht

    Do., 24.08.2017

    370 Kilometer voller Überraschungen

    Auf den Kriegsgräbern des Friedhofs legte gestern Helmut Eichmann weiße Rosen nieder. Der erste Vorsitzende des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Bad Pyrmont läuft 370 Kilometer für den Frieden und kam gestern durch Warendorf. Empfangen wurde er von Josef Fölling (Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge Warendorf), Peter Besselmann, Willi Tertilt (Soldatenkameradschaft Hoetmar), Wenzel Havelt (Soldatenkameradschaft Milte), Dirk Holtsträter (Reservistenbeauftragter), Jens Effkemann (Geschäftsführer Deutsche Kriegsgräberfürsorge Westfalen-Lippe) und Stadtführerin Annemarie Enninghorst.

    „Es muss mehr getan werden für den Frieden“, will der 67-jährige Helmut Eichmann mit seinem Lauf ein Zeichen setzen. Denn: „Die Weltlage ist keineswegs zufriedenstellend; Frieden in der heutigen Zeit keinesfalls selbstverständlich.“ Eichmann habe keine politischen Statements oder Rezepte in der Tasche. „Frau Merkel wird wohl nie etwas von meinem Friedenslauf erfahren, aber er erregt bereits Aufmerksamkeit und wird auch etwas auslösen“, ist er sich sicher.

  • Geschwister-Scholl-Gymnasium

    Di., 16.05.2017

    Geschwister-Scholl-Schüler stellen in Tecklenburg aus

    Stellen im Kulturhaus aus (v.l.): Die Geschwister-Scholl-Schüler Sophia Golovko, Laura Fleming, Lea Pistier, Nike Peters, Fiona Rutz, Alesia Maschke und Lina Greiwing mit ihrem Kunstlehrer Jürgen Lemke.

    Was bewegt Schüler angesichts der aktuellen Weltlage? Wofür setzen sich Kinder ein? Wozu beziehen sie Position? In der Ausstellung »Kinder haben Recht“ in Tecklenburg zeigen sie, was ihnen auf der Seele liegt.  Auch das Kinderhauser Geschwister-Scholl-Gymnasium nimmt teil.

  • Weltlage: Jeder kann etwas tun

    Di., 28.02.2017

    Telgter für den Frieden

    Wollen ein Zeichen für den Frieden setzen und Menschen zusammenbringen: (v.l.) Anja Niedermeier, Christiane Spieker und Sandra Geßner.

    Am liebsten würden Anja Niedermeier, Christiane Spieker und Sandra Geßner ihr Engagement gar nicht an die große Glocke hängen. „Können wir nicht einfach als Initiativkreis Telgter für den Frieden in der Zeitung stehen?“, fragen die drei Frauen bei einem Treffen mit den WN. Können Sie nicht. Eigentlich macht das aber auch nichts, denn die drei Telgterinnen haben ausnahmslos Positives mit ihrem Engagement im Sinn.