Weltreiterspiel



Alles zum Schlagwort "Weltreiterspiel"


  • Reiten: Dressur-Weltcup

    Mo., 25.03.2019

    Langehanenberg mit „Oldie“ Damsey in Hochform nach Göteborg

    Viermal war Helen Langehanenberg bereits für ein Weltcup-Finale qualifiziert, nun geht es zum fünften Mal zum Höhepunkt der Wintersaison – mit Damsey, der zuletzt in ’s-Hertogenbosch mit 84,875 Prozent sein bestes Kür-Ergebnis erzielt hat.

    Die Perspektive sprach bei den Weltreiterspielen in Tryon gegen Damsey. Doch nun hat es das Erfolgspferd gemeinsam mit Reiterin Helen Langehanenberg gezeigt. Mit 17 Jahren geht er in Bestform in das Weltcup-Finale in Göteborg.

  • Reiten: Voltigieren

    Mo., 24.09.2018

    Kay, Menke und Sir Valentin verfehlen Bronze knapp

    Sarah Kay wurde bei den Weltreiterspielen auf Sir Valentin und mit Dina Menke an der Longe WM-Vierte.

    Sarah Kay und ihre Longenführerin Dina Menke verpassten bei den Weltreiterspielen in Tryon mit Sir Valentin nur um Haaresbreite eine Medaille. In der zweiten Kür waren die Münsteraner sogar das beste Gespann – am Ende stand Rang vier.

  • Der Burgsteinfurter Ivan Nousse ist als Voltigier-Trainer bei den Weltreiterspielen

    Do., 20.09.2018

    Gold ist fast unmöglich

    Über eine Silbermedaille im Voltigieren konnte sich Ivan Nousse (l.) als Trainer des Teams Schweiz Lütisburg bereits freuen. Am morgigen Samstag sollen noch zwei weitere Medaillen hinzukommen.

    Zum Glück war Hurrikan „Florence“ doch nicht so stark, wie zunächst befürchtet. Sonst wäre es auch für Ivan Nousse sehr ungemütlich geworden.

  • Reiten: Weltreiterspiele

    Mo., 17.09.2018

    Klimke holt WM-Bronze - und verliert Gold am letzten Oxer

    WM-Bronze für Ingrid Klimke: Die Münsteranerin mit Hale Bob war die Beste im Gelände, im abschließenden Springen verlor sie die Gesamtführung durch einen Fehler am letzten Hindernis.

    Die goldene Krönung nach dem Gewinn der Europameisterschaft fand nicht statt. Ingrid Klimke aus Münster mit Hale Bob holte Bronze, der Sieg ging Rosalind Carter mit Allstar. Der allerletzte Sprung entschied über die Vergabe der Medaillen.

  • Reiten: Weltreiterspiele in Tryon

    Mi., 12.09.2018

    „Chip und Julia sind das perfekte Paar“

    Reiten: Weltreiterspiele in Tryon: „Chip und Julia sind das perfekte Paar“

    Die Warendorferin Julia Krajewski und ihr Pferd Chipmunk starten ab Donnerstag (13. September) bei den Weltreiterspielen in Tryon (USA). Noch vor wenigen Jahren gewann das Paar bei den Bundeschampionaten in Warendorf – Züchter Dr. Meyer-Kulenkampff erinnert sich und zeichnet den Erfolgsweg des Pferdes nach.

  • Reiten: Weltmeisterschaften

    Mi., 12.09.2018

    Klimke setzt in Tryon mit Hale Bob auf Gelassenheit

    Hale Bob und Ingrid Klimke 

    Es geht in die Vollen. Nach der Eröffnungsfeier der Weltreiterspiele am Mittwochmorgen ist Ingrid Klimke bereit. Mit Hale Bob möchte sie in der Vielseitigkeit ganz vorne mitmischen. Allerdings ist der Kurs anspruchsvoll.

  • Reiten: Weltmeisterschaften

    Di., 11.09.2018

    Voltigiererin Kay und Longenführerin Menke auf dem Weg nach Tryon

    Sarah Kay und Sir Valentin sind bei den Weltreiterspielen und starten in der kommenden Woche in die Voltigier-Konkurrenz.

    Die Deutschen Jugend-Meisterschaften in München verliefen für Longenführerin Dina Menke und die Athleten des PSV Haus Getter nicht komplett nach Wunsch. Bei den Weltreiterspielen in Tryon wollen sie und Sarah Kay nun ein Ausrufezeichen setzen.

  • Reiten: Turnier der Sieger

    Fr., 24.08.2018

    Kein WM-Start: Monica Theodorescu verzichtet auf Helen Langehanenberg

    Nicht bei der WM dabei: Helen Langehanenberg

    Noch am Donnerstag hatte Helen Langehanenberg eine letzte Empfehlung bei der Bundestrainerin mit dem Sieg im Grand Prix abgegeben. Doch am Ende hat es nicht gereicht, Monica Theodorescu verzichtet bei den Weltreiterspielen im September auf Helen Langehanenberg.

  • Titelkämpfe in Tryon

    Fr., 24.08.2018

    Dressur-Equipe für Weltreiterspiele nominiert

    Isabell Werth führt die deutsche Dressur-Equipe bei den Weltreiterspielen in Tryon an.

    Münster (dpa) - Die sechsmalige Olympiasiegerin Isabell Werth führt die deutsche Dressur-Equipe bei den Weltreiterspielen in Tryon (USA) an. Die Rheinbergerin reitet Bella Rose, ihr Ersatzpferd ist Weihegold oder Emilio. Das gab die Deutsche Reiterliche Vereinigung in Münster bekannt.

  • Langer Schatten aus Amerikas Osten

    Di., 21.08.2018

    In Münster nominiert der Dressur-Ausschuss das WM-Team, in das Langehanenberg noch rutschen will

    Ein letzter WM-Check? Helen Langehanenberg und Damsey wollen sich beim Turnier der Sieger für einen Start bei den Weltreiterspielen in Tryon (USA) empfehlen.

    Die Weltreiterspiele werfen von der amerikanischen Ostküste ihren langen Schatten bis nach Münster, bis vor das Schloss. Wenn am Sonntag beim Turnier der Sieger das letzte Pferd das Viereck verlässt und damit der Grand Prix Special beendet ist, dann setzt sich der Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei zusammen und lüftet wenig später das Geheimnis, wer die deutsche Equipe bei der WM (11. bis 23. September) im 7000 Kilometer entfernten Tryon vertreten darf.