Weltwärts



Alles zum Schlagwort "Weltwärts"


  • Westerkappeln

    Do., 11.08.2016

    Freiwilligendienst weltwärts

    Annika Cutik sagt zum Freiwilligendienst „weltwärts“: „Bei dem Programm weltwärts ist es so, dass 75 Prozent der Kosten vom BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) übernommen werden und die restlichen 25 Prozent die Entsendeorganisation trägt. Dafür sollen wir Freiwillige einen Förderkreis aufbauen, um dadurch Spenden zu sammeln, damit das Programm auch in den nächsten Jahren weitergeführt werden kann.“

  • Saerbeck

    Fr., 21.08.2015

    „Weltwärts bietet reizvolle und interessante Aufgaben“

    2008 hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit die Aktion „Weltwärts“ ins Leben gerufen. „Seit 2010 ist auch das DRK im Boot“, berichtet Bildungsreferentin Anke Benthaus-Reich­stein, die im Landesverband Westfalen-Lippe für „Weltwärts“ zuständig ist. „In dem Jahr haben wir auch die Arbeit in Uganda begonnen.“

  • Marisa Bode arbeitet in Peru für den Artenschutz

    Fr., 02.08.2013

    Ehrenamt im Nebelwald

    Peru ist das Ziel der Sendenerin Marisa Bode. Im Rahmen eines Artenschutzprojektes setzt sie sich dort für den Erhalt der Anden Springaffen ein.

    Für die Freiwilligenorganisation „Weltwärts“ ist Marisa Bode ein Jahr lang in Peru im Einsatz. Sie hilft beim Schutz der seltenen Anden Springaffen. Für das Projekt sucht sie noch Spender und Sponsoren.

  • Nachrichten Münster

    Mi., 10.11.2010

    Ein Jahr lang Zuhause in Afrika