Werbespot



Alles zum Schlagwort "Werbespot"


  • Unternehmen

    Mo., 21.10.2019

    Werbung für vegane Schokolade in der Kritik - Werberat-Rüge?

    Das Logo des Süßwarenherstellers Katjes.

    Ein Süßwarenhersteller provoziert mit einem Werbespot für vegane Schokolade. Deutschlands Milchbauern sind verärgert. Was sagt der Deutsche Werberat?

  • Lars Götze entwirft Werbespots für Filme

    Sa., 19.10.2019

    „Ich muss Ideen weiter denken“

    Lars Götze an seinem Arbeits-PC mit einem Selbstbildnis. Er zeichnet auf dem digitalen Grafiktablett.

    Etwas Schleichwerbung gefällig? Stehen zwei Männer im Wald, zwischen zwei Grizzlybären. Der eine will die Ungeheuer mit Äpfeln, Bier und Honig bestechen. Aber als der Bär zum Süßen greift, ruft der Mann: „Dann kauf‘s doch selbst bei Netto.“

  • Unternehmen

    Fr., 18.10.2019

    Werbung für vegane Schokolade in der Kritik - Werberat-Rüge?

    Das Logo des Süßwarenherstellers Katjes.

    Ein Süßwarenhersteller provoziert mit einem Werbespot für vegane Schokolade. Deutschlands Milchbauern sind verärgert. Was sagt der Deutsche Werberat?

  • Rassismusvorwürfe

    Fr., 23.11.2018

    Nach China-Eklat: Dolce und Gabbana entschuldigen sich

    Stefano Gabbana (l) und Domenico Dolce haben auf die Rassismusvorwürfe mit einer Entschuldigung reagiert.

    Mit umstrittenen Werbespots hat sich der italienische Modekonzern Dolce & Gabbana in China Rassismusvorwürfe eingehandelt. Jetzt haben die Designer darauf reagiert.

  • Fußball

    So., 11.11.2018

    Sky entschuldigt sich für Werbespot während BVB-Bayern

    Sky entschuldigt sich für Werbespot während BVB-Bayern.

    Dortmund (dpa) - Der TV-Sender Sky hat sich für eine mehrsekündige Werbe-Unterbrechung während des Bundesliga-Spitzenspiels Borussia Dortmund gegen Bayern München (3:2) entschuldigt. «Aufgrund eines technischen Versehens» sei die Übertragung der Partie «kurz durch einen Werbespot unterbrochen» gewesen, teilte der Bezahlsender am Samstagabend mit. «Dies war unbeabsichtigt, und wir möchten uns in aller Form dafür bei Euch entschuldigen.» Während der zweiten Halbzeit hatte der übertragende Sender bei der Auswechslung von Mats Hummels in der 65. Minute plötzlich einen Werbespot eingespielt.

  • Fußball

    So., 11.11.2018

    TV-Sender Sky entschuldigt sich für Werbespot bei Bayern

    Dortmund (dpa) - Der TV-Sender Sky hat sich für eine mehrsekündige Werbe-Unterbrechung während des Bundesliga-Spitzenspiels Borussia Dortmund gegen Bayern München entschuldigt. «Aufgrund eines technischen Versehens» sei die Übertragung der Partie «kurz durch einen Werbespot unterbrochen» gewesen, teilte der Bezahlsender mit. «Dies war unbeabsichtigt, und wir möchten uns in aller Form dafür bei Euch entschuldigen.» Während der zweiten Halbzeit hatte der übertragende Sender bei der Auswechslung von Mats Hummels in der 65. Minute plötzlich einen Werbespot eingespielt.

  • Gut vorbereitet

    Mi., 08.08.2018

    Keanu Reeves rasierte sich für Werbespot die Beine

    Keanu Reeves ist Perfektionist.

    Jeder fängt mal klein an - eine der ersten Rollen von Keanu Reeves war ein Limo-Werbespot. Aber auch auf den hat er sich akribisch vorbereitet - und auch zum Rasierer gegriffen.

  • Wegen eines Werbespots

    Do., 21.06.2018

    Anish Kapoor verklagt US-Waffenlobby NRA

    Die Verzerrungen im «Wolkentor» ziehen die Betrachter in Bann.

    Seine Skulptur «Cloud Gate» ist in Chicago zu einem Wahrzeichen geworden. Dass sein Kunstwerk ausgerechnet in einem Werbespot der NRA auftaucht, hat Anish Kapoor schockiert.

  • Konflikte

    Fr., 21.07.2017

    n-tv und N24 stoppen Werbespots für Wirtschaftsstandort Türkei

    Berlin (dpa) - Die Nachrichtensender n-tv und N24 haben in ihren Werbeblöcken Spots für den Wirtschaftsstandort Türkei gestoppt. Hintergrund sind die diplomatischen Spannungen zwischen der Türkei und Deutschland. Gestern hatte Bundesaußenminister Sigmar Gabriel angesichts der Lage in der Türkei vor Investitionen in dem Land gewarnt. Auch zeitnah zu diesen Äußerungen waren die Spots noch zu sehen gewesen. Jetzt wurden sie aus dem Programm genommen.

  • Prozesse

    Do., 11.05.2017

    Urteil im Streit um Werbevertrag für Sascha Hehn erwartet

    Traunstein (dpa) - Im Prozess gegen den Schauspieler Sascha Hehn um eine Provision für die Vermittlung eines Werbespots wird heute das Urteil erwartet. Hehns frühere Agentin klagt auf Zahlung von 25 000 Euro. Sie behauptet, im Herbst 2015 den Werbevertrag über eine sechsstellige Summe mit einem Elektronikmarkt ausgehandelt zu haben. Der Schauspieler hält dagegen, er habe den Deal abgeschlossen. Vor dem Landgericht Traunstein hatten sowohl Hehns Lebensgefährtin als auch die Vertreterin einer TV-Firma für Hehn ausgesagt.