Werken



Alles zum Schlagwort "Werken"


  • Kunstverein: Ausstellung mit Werken von Silke Rehberg

    Mi., 18.09.2019

    Kunstwerke „Am Ende des Sommers“

    Ein Werk von Silke Rehberg.

    Die Ausstellung der Künstlerin Silke Rehberg „Am Ende des Sommers“, die am Freitag um 19 Uhr eröffnet wird, zeigt neben Skulptur im Innen- wie im Außenraum auch Aquarelle und Zeichnungen, Reliefs und Vollplastik.

  • Vernissage in der Burg Lüdinghausen mit Werken von Christine Westenberger

    Di., 10.09.2019

    Blick auf die Essenz der Dinge

    Werke von Christine Westenberger sind in den Räumen des KAKTuS-Kulturforums in der Burg Lüdinghausen zu sehen. Die Künstlerin freute sich über zahlreiche Besucher bei der Vernissage.

    „Der harte Kern“ ist die Ausstellung von Christine Westenberger in den Räumen des KAKTuS-Kulturforums in der Burg Lüdinghausen überschrieben. Der Künsterlin geht es dabei um die Essenz der Dinge, sowie das Handeln durch die Zeit mit dem Fokus auf Architektur und Zerfall.

  • Neue Chronik und Ausstellung mit Werken von Hans-Georg Dornhege angekündigt

    Mo., 15.07.2019

    Künstlerdorf Angelmodde im Fokus

    Wein, Büfett und vor allem viel Musik und Gesang gab es beim Sommerfest der Heimatfreunde im stilvollen Gallitzin-Haus in Alt-Angelmodde. Angekündigt wurde unter anderem der 25. Band der Ortschronik.

    Zum Sommerfest der Heimatfreunde Angelmodde versammelte man sich am Freitagabend im Gallitzin-Haus. Diesmal nur drinnen, zu unsicher war das Wetter, meinte Wolfgang Echelmeyer. Dennoch war eines der ersten Lieder „das Wandern ist des Müllers Lust“.

  • Sinfoniekonzert mit zwei sehr unterschiedlichen Werken

    Mi., 10.07.2019

    Mehr als ein schönes Adagietto

    Münsters Generalmusikdirektor Golo Berg

    Ein Trauermarsch, wuchtig und dunkel, der sich zu einem großen Klageruf steigert – so beginnt Gustav Mahlers fünfte Sinfonie und lässt direkt danach, als eigentlichen Eröffnungssatz, einen vehementen dramatischen Sturm aufziehen. Wie daraus am Ende ein Choral hervorbricht, der aber wieder in die dunkle Grundstimmung zurückgeführt wird und so nur als Vorschein einer kommenden Erlösung wirkt: Das ist einer der stärksten Momente in der Geschichte der Sinfonie – und ein Beleg für Mahlers dramaturgisches Gespür.

  • Dritte Abfindungsrunde möglich

    Di., 04.06.2019

    Opel wird elektrisch - Deutschen Werken droht Durststrecke

    Opels Brot-und-Butter-Auto wird elektrisch: Der neue Corsa-e wird im Stammwerk in Rüsselsheim präsentiert.

    Nach der Übernahme durch den französischen PSA-Konzern verfügt Opel über eine schlüssige Strategie zur Elektro-Mobilität. Doch für die Beschäftigten der deutschen Werke gibt es vorerst nicht genug Arbeit.

  • Ausstellung mit Werken aus den Malkursen von Martha Wulf

    Mi., 29.05.2019

    Spiegel der eigenen Wahrnehmung

    Martha Wulf gibt Auskunft über die Straußenköpfe von Emma Kauling und Trecker „Jonny“ von Julia Welp. Beide Bilder sind in der Ausstellung im Rathaus zu sehen.

    Lustige Straußenköpfe grinsen frech von der Leinwand, niedliche Hunde, süße Kätzchen, ja sogar ein muskulöser männlicher Akt gesellen sich dazu. Das und noch viel mehr ist seit vergangenem Donnerstag im Saerbecker Rathaus zu sehen.

  • Ausstellungseröffnung mit Werken von Dorfmaler Wowa

    Di., 19.03.2019

    Ein Dutzend Überraschungen

    Dorfmaler Wowa ist zurück. Und mit ihm die Porträts von Vitus-Bürgern, die er im Winter in seiner Heimat Weißrussland fertiggestellt hat. Künstler Wladimir Gurski (l.) hatte unter anderem Chris van Dijk ins Visier genommen und gemalt.

    Der Ratssaal ist voll. Die Besucher wollen eigentlich nur eines – nämlich sehen, was sich hinter den zwölf braunen Stofftüchern verbirgt. Hinter ihnen hängt nämlich jenes Dutzend Porträts, die Dorfmaler Wladimir Gurski – allgemein „Wowa“ genannt – nach seinem Sommeraufenthalt im vergangenen Jahr zu Hause in Weißrussland gemalt hat. Wen er ausgewählt hatte, das wissen, wie sich später herausstellt, die wenigsten „Models“, die auf Leinwand gebannt wurden.

  • Ausstellung mit Werken von Jan Cejka

    Mo., 12.11.2018

    Große Kunst für alle

    Prof. Dr. Jan Cejka ist wichtig, dass sein Schaffen für alle sein soll und nicht für einige wenige reiche Sammler.

    Jan Cejka ist weit in der Welt herumgekommen, doch Greven nennt der Architekt, Zeichner, Maler und Hochschullehrer seit nunmehr 20 Jahren sein Zuhause. Am Freitagabend zog es so viele Interessierte zur Ausstellungseröffnung mit zahlreichen Cejka-Werken in den Kunstturm in der Kirchgasse 1a, das viele von draußen durchs Fenster und die geöffneten Tür den Laudatoren lauschen mussten.

  • Ausstellung mit Werken der „Kunstweiber“

    Di., 30.10.2018

    „Mut zum Aufbruch“ als Motto

    Bei einem Pressetermin vor der offiziellen Ausstellungseröffnung präsentiert Axel Eggersglüß ein Werk von Ottilie Reyländer. Im Hintergrund ein Selbstporträt der Künstlerin.

    Eine repräsentative Auswahl von 45 Werken von damals abschätzig „Kunstweiber“ genannten Malerinnen aus der Zeit um 1900 ist jetzt im Rahmen einer Ausstellung im Gildehauser Pankok-Museum zu betrachten.

  • Ausstellung mit Werken von Julian Reiser im Kunstturm

    Mo., 10.09.2018

    Ein innovativer Kunstbegriff

    Zahlreiche Kunstfreunde kamen zur Eröffnung der Ausstellung im Kunstturm.

    Gleich fünf verschiedene Ausstellungen präsentiert der Kunstverein Greven in diesem Jahr in den Räumen des Kunstturms. Nachdem die Grafiken und Bilder von Alaa Nasser im Sommer eine große Resonanz bei den Besuchern erhielten, war diese am Freitag bei der Eröffnung der Ausstellung mit Werken von Julian Reiser unter dem Titel „Recurring Dreams and Nightmares“ sicherlich vergleichbar groß.