Werkschließung



Alles zum Schlagwort "Werkschließung"


  • Mögliche Werkschließungen

    Di., 29.09.2020

    MAN kündigt Standortsicherung

    Der Lastwagenbauer MAN ist seit langem mäßig profitabel. Er gehört zur VW-Lkw-Tochter Traton.

    Vor Wochen hat der Lastwagenhersteller MAN angekündigt, 9500 seiner 36.000 Stellen abbauen zu wollen. Jetzt schafft MAN Voraussetzungen für betriebsbedingte Kündigungen im nächsten Jahr. Ein eigentlich noch bis 2030 geltender Pakt mit der Belegschaft wird gekündigt.

  • Trotz schwächelnder Konjunktur

    Mo., 30.09.2019

    Arbeitslosenzahl auf niedrigstem September-Stand seit 1990

    Trotz schwächelnder Konjunktur: Arbeitslosenzahl auf niedrigstem September-Stand seit 1990

    Landauf, landab häufen sich die Hiobsbotschaften aus der Wirtschaft: Kurzarbeit, Personalabbau, Werkschließungen. Doch der Arbeitsmarkt hält bisher stand. Die Frage ist: Wie lange noch?

  • Auto

    Do., 09.11.2017

    Opel-Neustart ohne Kündigungen und Werksschließungen

    Rüsselsheim (dpa) - Der Autobauer Opel will ohne betriebsbedingte Kündigungen und Werkschließungen die Kurve in die Gewinnzone kriegen. Die Tochter des französischen PSA-Konzerns stellte einen ehrgeizigen Sanierungsplan vor, mit dem das zuletzt verlustreiche Unternehmen im Jahr 2020 einen operativen Gewinn von zwei Prozent des Umsatzes schaffen will. Er beinhaltet einen Wechsel auf Technologien des Peugeot-Mutterkonzerns PSA und eine schnelle Einführung von Elektromodellen. Die Lohnkosten sollen über Abfindungen, innovative Arbeitszeitkonzepte und Altersteilzeit gesenkt werden.

  • Auto

    Do., 09.11.2017

    Opel-Neustart ohne Kündigungen und Werksschließungen

    Rüsselsheim (dpa) - Der Autohersteller Opel will ohne betriebsbedingte Kündigungen und Werkschließungen die Kurve in die Gewinnzone kriegen. Die Tochter des französischen PSA-Konzerns stellte einen ambitionierten Sanierungsplan vor, mit dem das zuletzt verlustreiche Unternehmen im Jahr 2020 einen operativen Gewinn von zwei Prozent des Umsatzes schaffen will. Er beinhaltet einen forcierten Wechsel auf Technologien des Peugeot-Mutterkonzerns PSA und eine schnelle Einführung von Elektromodellen, um die Abgasvorgaben der Europäischen Union einhalten zu können.

  • Auto

    Do., 09.11.2017

    Opel verzichtet bei Neustart auf Kündigungen

    Rüsselsheim (dpa) - Der Autohersteller Opel verzichtet bei seinem Neustart auf betriebsbedingte Kündigungen. Auch Werkschließungen seien nicht geplant, berichtete das vom französischen PSA-Konzern übernommene Unternehmen in Rüsselsheim. Die genaue Ausgestaltung ist allerdings noch Gegenstand von Verhandlungen mit den Arbeitnehmern. Bis Ende 2018 sind die rund 19 000 Opel-Beschäftigten in Deutschland ohnehin vor betriebsbedingten Kündigungen geschützt. Durch eine schlankere Produktion und einen gemeinsamen Einkauf wollen Opel und PSA bis 2020 jedes Jahr 1,1 Milliarden Euro einsparen.

  • Auto

    Do., 09.11.2017

    Opel verzichtet bei Neustart auf Kündigungen

    Rüsselsheim (dpa) - Der Autohersteller Opel verzichtet bei seinem Neustart auf betriebsbedingte Kündigungen. Auch Werkschließungen seien nicht geplant, berichtete das vom französischen PSA-Konzern übernommene Unternehmen in Rüsselsheim.

  • Auto

    Do., 09.11.2017

    Opel verzichtet bei Neustart auf Kündigungen

    Rüsselsheim (dpa) - Der Autohersteller Opel verzichtet bei seinem Neustart auf betriebsbedingte Kündigungen. Auch Werkschließungen seien nicht geplant, berichtete das vom französischen PSA-Konzern übernommene Unternehmen am Donnerstag in Rüsselsheim.

  • Nachrichten Münster

    Fr., 25.01.2008

    Tillmann: Nokia-Handys einen Riegel vorschieben