Westentasche



Alles zum Schlagwort "Westentasche"


  • Janbernd Oebbecke über seine Zeit auf Burg Vischering

    Sa., 25.01.2020

    Eine beschauliche Kindheit

    Janbernd Oebbecke hat seine Kindheit in den 1950er Jahren auf Burg Vischering verbracht. Dort war sein Großvater als Hausmeister beschäftigt.

    Janbernd Oebbecke kennt die Burg Vischering wie seine Westentasche. Dort hat er prägende Jahre seiner Kindheit verbracht – in den 1950er und 1960er Jahren. Sein Großvater war auf der alten Wehranlage als Fahrer und Hausmeister im gräflichen Dienst beschäftigt. Manchmal ging ihm dabei sein Enkel zur Hand.

  • Fußball: A-Liga

    Fr., 27.12.2019

    Thomas Kottig coacht FC Epe 2

    Thomas Kottig nach dem Aufstieg mit der A-Jugend.

    Er kennt den FC Epe wie seine Westentasche. Er ist mit den Blau-Weißen irgendwann mal auf-, mal abgestiegen. Er hat seine Fußballjugend in den Bülten verbracht, gut ein Jahrzehnt lang in der „Ersten“ gespielt, mehrere Jahre in der Reserve, hat sich einen Namen als Freistoßspezialist gemacht.

  • Sabine Jungenblut neue Bezirksbeamtin

    Mi., 09.10.2019

    Sie kennt Ahlen wie ihre Westentasche

    Sabine Jungenblut hat die Bezirksdienststelle für Ahlen-Süd und Dolberg von Polizeihauptkommissar Norbert Caspar übernommen.

    Sabine Jungenblut (49) ist jetzt als Bezirksdienstbeamtin für den Bereich Ahlen-Süd und Dolberg unterwegs. Sie tritt die Nachfolge von Polizeihauptkommissar Norbert Caspar an, der lange Zeit Ansprechpartner für die Bürger war.

  • Serie „Lieblingsplatz“

    Sa., 28.07.2018

    Idylle mitten in der Stadt

    Seit vielen Jahren bietet Pastor Walter Gröne Führungen durch Drensteinfurts Innenstadt an, gerne auch bei Nacht. Auf die Frage nach seinem Lieblingsplatz muss er nicht lange überlegen: Von der Steinbrücke am Schloss hat man einen herrlichen Ausblick.

    Seine Arbeit als Stadtführer bringt es mit sich, dass Pastor Walter Gröne beinahe jeden Winkel der Innenstadt wie seine eigene Westentasche kennt. Ein Ort aber liegt im besonders am Herzen: Gerne steht er auf der kleinen, geschwungenen Steinbrücke am Haus Steinfurt mit Blick auf die Seerosen und Trauerweiden.

  • Hubert Hidding geht in Ruhestand

    So., 31.12.2017

    Er kennt Greven wie seine Westentasche

    Hubert Hidding 

    Hubert Hidding kennt Greven wie seine Westentasche. Kein Wunder – der Elektroinstallateurmeister bei den Stadtwerken Greven hat sich viele Jahre lang ums Grevener Stromnetz gekümmert. Jetzt geht er in Ruhestand.

  • Stephan Bartsch wohnte im Torhaus der Burg Vischering

    Sa., 11.02.2017

    „Wir waren wie Raubritter“

    Im Torhaus der Burg Vischering hat Stephan Bartsch seine Kindheit und Jugend verbracht. Seine Mutter wohnte noch bis Anfang der 1980er Jahre in dem Haus aus dem Jahr 1830. Im Zuge der Regionale 2016 soll dort ein Museums-Shop entstehen..

    Die Umgebung der Burg Vischering, aber auch deren Räume selbst kennt Stephan Bartsch wie seine Westentasche. Schließlich hat er seine Kindheit in unmittelbarer Nachbarschaft verbracht. Groß geworden ist er in dem alten Torhaus.

  • Gerhard Herbst ist als Senior ein geachteter Ratgeber bei der St.-Achatius-Nikolai-Bruderschaft

    Mo., 30.01.2017

    „Alter Mann“ wird 95

    Mit Tochter und Enkelin sowie vielen weiteren Gästen feierte Gerhard Herbst seinen 95. Geburtstag. In seiner Funktion als „Alter Mann“ der St.-Achatius-Nikolai-Bruderschaft ist er bis heute als Ratgeber gefragt.

    Er hat viel erlebt, kennt Wolbeck wie seine Westentasche und ist auch in hohem Alter noch ein gefragter Ratgeber: Am Montag wurde Gerhard Herbst 95 Jahre alt. Bei einer großen Geburtstagsfeier im Pfarrheim St. Nikolaus schrieb vor allem der Erste Scheffer der St. Antonius-Nikolai Bruderschaft, Wilbert Brodrecht, dem Senior viel Gutes ins Stammbuch.

  • Die Moderatorin

    Fr., 13.01.2017

    Sonja Zietlow wollte schon früh hoch hinaus

    Moderatorin Sonja Zietlow ist von Anfang an dabei.

    Aus Bergisch Gladbach kommt nicht nur Heidi Klum, hier ist auch Sonja Zietlow aufgewachsen. Das Dschungelcamp kennt sie wie ihre Westentasche.

  • Film

    So., 19.06.2016

    «Treppe Aufwärts»: Vater-Sohn-Drama

    Berlin (dpa) - Um die Spielschulden seines erkrankten Vaters abzutragen, manipuliert Adam die Automaten in Spielhöllen und Casinos. Adam kennt diese Welt wie seine Westentasche, ist in ihr aufgewachsen. Und das Familienhäuschen, in dem Adams kranker Vater lebt, das möchte Adam nur ungern aufgeben. Nur zu einer ukrainischen Bardame fühlt er sich wirklich hingezogen.

  • Hinter den Kulissen

    Fr., 29.04.2016

    Münster-Tatort mit Insiderwissen

    Münster-Kenner unter sich (v.l.): Kameramann Rodja Kükenthal und Aufnahmeleiter Alexander Dominitzki wissen als frühere Münsteraner genau, wo Axel Prahl und Jan Josef Liefers in der Stadt am besten ermitteln können.

    Sie kommen aus Münster. Aber sie kommen nur wegen des Tatorts zurück. Alexander Dominitzki und Rodja Kükenthal arbeiten im Technik-Team.