Wiederaufbau



Alles zum Schlagwort "Wiederaufbau"


  • Neue Bänke laden zum Verweilen an der Antoniuskapelle ein

    Fr., 24.05.2019

    Helfer haben ganze Arbeit geleistet

    Nach der Sitzprobe neben dem neuen Tisch und Bänke-Ensemble (v.l.): Dieter Jürgens (VOBA Ochtrup-Laer), Prädikant Alexander Becker, Pfarrdechant Johannes Büll, Heinz Schütte, Heinz Deiters, Bernhard Schulze Ising (alle von der Antoniusbruderschaft), Werner Artmann (Kreissparkasse Steinfurt) und Martin Ruck (ebenfalls von der Bruderschaft).

    Von den Schäden an der Antoniuskapelle auf dem Schöppinger Berg, die durch den Unfall eines Lkw-Fahrers am 3. Januar 2018 entstanden sind, ist inzwischen nichts mehr zu sehen. Dafür haben auch die zahlreichen Helfer der gleichnamigen Bruderschaft gesorgt. Ihnen und allen, die finanziell am Wiederaufbau mitgewirkt haben“, dankte Pfarrdechant Büll während eines freudigen Termins vor Ort. Dabei wurden eine Sitzgruppe und ein Tisch aus Metall übergeben.

  • Brände

    So., 19.05.2019

    Expertin empfiehlt für Notre-Dame Dachstuhl aus Stahl

    Köln (dpa) - Die Koordinatorin für deutsche Hilfe beim Wiederaufbau von Notre-Dame, Barbara Schock-Werner, plädiert für einen Dachstuhl aus Stahl. «Ich tendiere zu einem Stahldachstuhl - aus Sicherheitsgründen», sagte die ehemalige Kölner Dombaumeisterin der Deutschen Presse-Agentur. In Frankreich denke man aber anders darüber: «Ich weiß, dass die Architekten an der Spitze in Notre-Dame wieder einen hölzernen Dachstuhl möchten.» Die Diskussion sei aber noch nicht zu Ende. Die Pariser Kathedrale war am 15. April durch einen Brand stark beschädigt worden.

  • Wetter

    So., 05.05.2019

    Dutzende Tote nach Wirbelsturm «Fani» in Indien

    Neu Delhi (dpa) - Nach den schweren Verwüstungen durch Zyklon «Fani» arbeiten Helfer an der Ostküste Indiens am Wiederaufbau der Region. Millionen von Menschen haben weder Strom noch sauberes Trinkwasser, wie der Katastrophenschutz im Bundesstaat Odisha mitteilte. Demnach waren bei dem Unwetter mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Im Nachbarland Bangladesch wurden bisher vier Tote und 63 Verletzte gemeldet. «Fani» war am Freitag als stärkster Zyklon seit rund 20 Jahren mit bis zu 205 Stundenkilometern auf Indiens Ostküste getroffen.

  • Nach dem verheerenden Brand

    Mi., 01.05.2019

    Expertin bezweifelt Macrons Pläne für Notre-Dame-Aufbau

    Luftaufnahme der Pariser Kathedrale Notre-Dame mit den entstandenen Brandschäden. Das Feuer vom 15.04.2019 hat die Kathedrale teilweise zerstört.

    Die Flammen schlugen aus dem Dachstuhl, ein Turm und Teile der Gewölbe stürzten ein. Doch für Frankreich steht außer Frage: Notre-Dame soll aus den Trümmern wiedererstehen. An der Umsetzung der Plänen gibt es jedoch Zweifel.

  • Notfälle

    Mi., 01.05.2019

    Expertin: Dauer des Wiederaufbaus von Notre-Dame offen

    Die ehemalige Kölner Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner.

    Paris (dpa) - Die deutsche Koordinatorin für Hilfe beim Wiederaufbau von Notre-Dame sieht einen kompletten Wiederaufbau der schwer beschädigten Pariser Kathedrale innerhalb von fünf Jahren skeptisch. «Ich werde nicht dem französischen Staatspräsidenten widersprechen. Das tut man nicht», sagte die frühere Kölner Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner nach einer Besichtigung der Kathedrale am Dienstagabend in Paris. Aber erst wenn die Schadensanalyse vorliege, könne man überhaupt Aussagen zu Kosten und Dauer des Wiederaufbaus treffen. «Alles andere ist pure Fantasie.» Es komme auch darauf an, was man unter «fertig» verstehe, erklärte sie. In fünf Jahren könne man etwa mit einer Zwischendecke den Innenraum wieder nutzbar machen.

  • Brände

    Mo., 29.04.2019

    Appell an Macron: Bei Notre-Dame nichts überstürzen

    Eine wasserdichte Plane bedeckt das Dach der Kathedrale Notre-Dame in Paris.

    Paris/Köln (dpa) - Zwei Wochen nach dem Brand der Pariser Kathedrale Notre-Dame warnen mehr als 1000 Experten in einem Appell an Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron vor Eile beim Wiederaufbau. «Nehmen wir uns Zeit für die Diagnose», schrieben internationale Kunsthistoriker, Denkmalschützer und Universitätsprofessoren in dem offenen Brief, der von der Tageszeitung «Le Figaro» (Montag) veröffentlicht wurde. Einer der Unterzeichner ist der Leiter des Kölnischen Stadtmuseums, Mario Kramp.

  • Notfälle

    Mo., 29.04.2019

    Direktor des brasilianischen Nationalmuseums bittet um Hilfe

    Einheiten der Feuerwehr stehen vor dem zerstörten Nationalmuseum in Rio de Janeiro.

    Köln (dpa) - Der Direktor des von einem Feuer zerstörten brasilianischen Nationalmuseums in Rio de Janeiro hat zu Spenden für den Wiederaufbau aufgerufen. «Wir in Brasilien sind nicht in der Lage, das Museum allein wieder aufzubauen», sagte Direktor Alexander Kellner am Montag in Köln. Die bisher zur Verfügung gestellten Mittel seien bescheiden. Am großzügigsten sei Deutschland gewesen, das Soforthilfe von bis zu einer Million Euro zugesagt habe.

  • Brände

    So., 21.04.2019

    Fast jeder Zweite in Deutschland: Notre-Dame helfen

    Berlin (dpa) - Fast jeder Zweite in Deutschland befürwortet laut Umfrage einen Beitrag der Bundesrepublik zum Wiederaufbau der abgebrannten Pariser Kathedrale Notre-Dame. 47 Prozent der Bürger sind demnach dafür, dass sich Deutschland finanziell am Wiederaufbau beteiligt. Das ergab eine repräsentative Emnid-Umfrage für «Bild am Sonntag». 44 Prozent sprachen sich gegen finanzielle Hilfen Deutschlands aus.

  • Wetter

    Fr., 19.04.2019

    Nach Zyklon «Idai» - Millionenkredit für Mosambik

    Washington (dpa) - Für den Wiederaufbau nach dem tropischen Wirbelsturm «Idai» gewährt der Internationale Währungsfonds (IWF) Mosambik einen Notkredit in Höhe von umgerechnet rund 103 Millionen Euro. Nach der bislang «schlimmsten Naturkatastrophe» in der Geschichte des Landes seien die Kosten für den Wiederaufbau «enorm», teilte der IWF mit. Der Kredit werde dem Land im Südosten Afrikas helfen, den unmittelbaren Finanzbedarf zu decken. Der Zyklon hatte Mitte März das Zentrum Mosambiks getroffen. Rund 250 000 Häuser wurden mindestens beschädigt, rund 600 Menschen kamen ums Leben.

  • Brände

    Fr., 19.04.2019

    Falsche Spendenaufaufrufe für Notre-Dame

    Paris (dpa) - Wegen falscher Spendenaufrufe für den Wiederaufbau von Notre-Dame hat die Pariser Staatsanwaltschaft eine Untersuchung eingeleitet. Man ermittele wegen organisierten Bandenbetrugs, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Zuvor hat die französische Kulturerbe-Stiftung Fondation du Patrimoine Anzeige erstattet, weil Unbekannte in ihrem Namen Spenden sammeln würden. Die Stiftung hatte bereits kurz nach dem Brand eine Sammlung für den Wiederaufbau gestartet. Die Staatsanwaltschaft hat zur Wachsamkeit aufgerufen.