Wildblumenwiese



Alles zum Schlagwort "Wildblumenwiese"


  • Horstmarer Bruderschaft erhält den Innogy-Klimaschutzpreis

    Mi., 02.10.2019

    Katharinen lieben die Natur

    Klaus Roters hält die Klimaschutz-Urkunde in den Händen, neben ihm Monika Schürmann, Schützenbrüder und Vertreter der Stadt Horstmar und des Rates.

    Die naturliebenden Schützen der Bruderschaft St. Katharina richteten seit 2018 ein 500 Quadratmeter großes Gelände des Vereins als Wildblumenwiese ein. Damit tragen sie zum Erhalt natürlicher Umweltbedingungen bei. In diesem Jahr wurden zusätzliche neue Samen ausgesät sowie Nistkästen und Insektenhotels aufgestellt. Als Auszeichnung für ihren Einsatz im Sinne des Umweltschutzes erhielten die Katharinen am Dienstagabend während einer Feierstunde im Historischen Rathaus den Innogy-Klimaschutzpreis, der mit einem Preisgeld in Höhe von 1000 Euro verbunden ist.

  • Ramponierte Wildblumenwiese

    Sa., 13.07.2019

    Messdiener entschuldigen sich

    Die Messdiener haben sich für die ramponierte Wildblumenwiese bei der ZBU entschuldigt.

    Die Geste zeugt von Verantwortung für das eigenen Handeln und verdient Anerkennung: Nachdem bei einem Geländespiel von Kindern am Mittwoch eine Wildblumenwiese im Eper Park in Mitleidenschaft gezogen worden war, haben sich die Verantwortlichen der Messdienerleiterrunde St. Agatha am Freitag beim Leiter der Zentralen Bau- und Umweltdienste (ZBU) der Stadt für das Verhalten der Gruppe entschuldigt.

  • Wildblumenwiese bleibt ramponiert zurück

    Do., 11.07.2019

    Geländespiel hinterlässt Spuren

    Martin Wolbrink zeigt die Wildblumenwiese im Eper Park, die im Zuge eines Geländespiels teilweise plattgemacht worden ist.

    Bei einem Geländespiel der Messdiener von St. Agatha ist es am Mittwoch offenbar etwas rustikaler zugegangen als nötig und angebracht war: Das Spiel fand im Eper Park statt – und im Eifer des Gefechts haben die Kinder und Jugendlichen eine Wildblumenwiese in Teilen plattgemacht.

  • Wildblumenwiese

    Di., 09.07.2019

    Rentnertruppe tauscht Fiets mit dem Besen

    Im Schweiße des Angesichts säuberten die Rentner vom Fahrradclub den Weg entlang der Wildblumenwiese.

    Fegen und kratzen statt radeln: Die Rentner vom Fahrradclub Langenhorst-Welbergen tauschten jetzt für einen Arbeitseinsatz die Fiets mit dem Besen.

  • Blühstreifen angelegt

    Do., 16.05.2019

    Zwei Kilo Samen geben buntes Bild

    Auf einen bunten Blumenstreifen freuen sich Anwohner, Schüler und Insekten. An der Ecke Von-der-Recke- / Bodelschwinghstraße wird dieser Beitrag zum Naturschutz in Kürze gut sichtbar sein.

    An der Ecke Von-der-Recke-Straße und Bodelschwingstraße wird sich bald ein buntes Bild bieten. Grund dafür ist eine Wildblumenwiese, die am Donnerstag von Schülern der Fritz-Winter-Gesamtschule eingesät wurde.

  • Gronau

    Do., 09.05.2019

    28 Spenden für das Projekt Wildblumenwiese

    Gronau: 28 Spenden für das Projekt Wildblumenwiese

    28 Spenden, insgesamt 1860 Euro, sind bei den Landwirtschaftlichen Ortsverbänden Gronau und Epe für das Projekt Wildblumenwiese eingegangen. Im April hatten die Landwirte das Bienenschutzprojekt vorgestellt. Für je 50 Euro wollten sie 200 Quadratmeter Wildblumenwiese auf ihren Äckern anlegen. Das wären also jetzt 7440 Quadratmeter. Tatsächlich sind es aber 8350 Quadratmeter geworden, auf denen Michael Hewing (M.) die Blumensamen eingesät hat. Dafür hat er extra eine Sämaschine aus Ochtrup ausgeliehen. Außerdem kämen noch etliche Quadratmeter dazu. Allein rund um seinen Hof seien es 1400 Quadratmeter, sagte Werner Tillmann (l.). Er und auch sein Kollege Hermann Tenberge betonten, dass bei der Projektvorstellung viele Kollegen spontan ihre Teilnahme zugesagt hätten. Das habe sie sehr gefreut.

  • „Natur zurück in die Stadt“

    Di., 23.04.2019

    Eine Chance für Bienen und Co.

    Anita Buschmann bei der Staudenpflanzaktion mit einigen Schülern der Bismarckschule.

    Internationaler Mehrgenerationengarten in Wilmsberg, durch Paten geförderte Wildblumenwiese für Bienen auf einem Acker in Wilmsberg, Randstreifenprogramme und Weiteres mehr: Seitdem Naturschützer und Wissenschaftler vor den Auswirkungen des dramatischen Insektensterbens warnen, gibt es auch in Steinfurt mehr und mehr öffentliche wie private Projekte, die einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leisten wollen.

  • Wildblumenwiese an der Kita St. Marien

    Di., 09.04.2019

    Kleines Paradies      hilft den Insekten

    Die Sämereien für die Wildblumenwiese stellte der Kreis Steinfurt, die Mädchen und Jungen der Kita St. Marien richteten das Beet her und säten ein.

    Die Mädchen und Jungen der St.-Marien-Kita sind jetzt schon ganz gespannt darauf, was in ein paar Wochen vor ihrem Kindergarten zu sehen sein wird. Sie haben ein Rasenstück umgegraben und dort eine Wildblumenwiese ausgesät. Die Samen stellte der Kreis.

  • Familie Horstmann-Frenke legt eine Wildblumenwiese an

    So., 24.03.2019

    Ein Paradies für Insekten

    Sie möchten, dass auch am Radweg in der Bauerschaft Ahrenhorst bald eine Blühwiese entsteht: Jan Horstmann, Tobias Frenke, Martin Horstmann und Elisabeth Frenke (v.li.).

    Die Albersloher Familie Horstmann-Frenke sorgt sich um den Bestand der Insekten. Deshalb legt sie eine Wildblumenwiese an und sucht Paten, die als Partner mitmachen.

  • Mehr Naturerlebnisse ermöglichen

    Fr., 23.11.2018

    Großumbau auf Haus Heidhorn

    Der Bauerngarten nimmt bereits Konturen an. Mit den Arbeiten für den großen Biotop-Erlebnisbereich ist jetzt begonnen worden.

    Bauerngarten, Teich und Hochmoor, dazu Sandtrockenrasen, Heidefläche und Wildblumenwiese: Auf Haus Heidhorn soll das Naturerleben gebündelt werden. Und barrierefrei soll alles zugänglich sein.