Wildunfall



Alles zum Schlagwort "Wildunfall"


  • Unausgeschlafene und Wildtiere

    Do., 22.10.2020

    Gefahren bei der Zeitumstellung

    Vorsicht in der Dämmerung: Beim Übergang von Hell zu Dunkel steigt die Gefahr von Wildunfällen.

    Die Sommerzeit endet am kommenden Wochenende. Damit fällt der Berufsverkehr in die Dämmerung und kann die Gefahr von Wildunfällen erhöhen. Aber auch andere Risiken lauern.

  • Erhöhte Gefahr von Wildunfällen

    Mi., 14.10.2020

    Runter vom Gas: Liebestolle Hirsche queren die Straßen

    Rote Kreuze und Dreibeine mit Hinweisschildern weisen auch in der Davert auf den vermehrten Wildwechsel und Gefahrenstellen hin

    Die Brunft hat begonnen, deshalb ist in Waldgebieten morgens und abends besondere Vorsicht geboten. Am Montag (12. Oktober) konnte zwischen Davensberg und Rinkerode ein Autofahrer vor einem die Straße querenden Damhirsch nicht mehr rechtzeitig bremsen. Jäger Klaus Frölich gibt Tipps, wie Wildunfälle zu vermeiden sind und was im Falle eines Falles zu tun ist.

  • Gefahr im Herbst

    Fr., 25.09.2020

    Was Autofahrer nach einem Wildunfall tun müssen

    Ließ sich ein Wildunfall nicht verhindern, ist als erstes die Unfallstelle zu sichern, unter anderem mit dem Warnblinker.

    Wildwechsel gehören ebenso zum Herbst wie Regenwetter. Daher gilt für Autofahrer nun erhöhte Wachsamkeit. Doch manchmal lässt sich ein Unfall nicht vermeiden. Wie verhält man sich danach?

  • Unfälle

    Fr., 04.09.2020

    Motorradfahrer überfuhr Rehkitz und stürzte schwer

    Ein Polizeifahrzeug an einer Unfallstelle.

    Mönchengladbach (dpa/lnw) - Ein Motorradfahrer ist bei einem Wildunfall mit einem jungen Reh in Mönchengladbach gestürzt und schwer verletzt worden. Der 59-Jährige habe im Ortsteil Wanlo gegen 20.30 Uhr ein Rehkitz überfahren und sei nach der Kollision noch einige Meter über den Boden gerutscht, teilte die Polizei am Freitag mit. Er kam in ein Krankenhaus. Das Rehkitz war nach dem Zusammenstoß am Mittwochabend sofort tot.

  • Keine Verletzten

    Do., 23.07.2020

    Hohe Zahl an Wildunfällen im Münsterland

    Keine Verletzten: Hohe Zahl an Wildunfällen im Münsterland

    Münsterlandweit kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zu einigen Wildunfällen. Allein im Kreis Coesfeld gab es acht. Menschen haben sich dabei nach bisherigem Stand nicht verletzt. 

  • Polizei arbeitet aktiv für mehr Sicherheit

    Di., 21.07.2020

    Viele Wildunfälle im Kreis Steinfurt

    Polizei arbeitet aktiv für mehr Sicherheit: Viele Wildunfälle im Kreis Steinfurt

    Der Weg zur Arbeit, das dreieckige, rot umrandete Warnschild mit dem springenden Rehbock drauf. Jeden Tag gesehen. Morgens und abends auch. Und alltäglich ignoriert. Da passiert schon nichts, da war gestern auch nichts… Ja, kann sein. Kann aber auch anders: Anders könnte eine Wildsau sein.

  • Hegering stellt Hinweistafeln auf

    Sa., 18.07.2020

    Zahl der Unfälle mit Wild soll drastisch sinken

    Mit diesem und weiteren Hinweistafeln wollen die Mitglieder des Hegerings Lengerich Autofahrer auf die Gefahren von Wildwechsel aufmerksam machen.

    Die hohe Zahl der Wildunfälle ist den Mitgliedern des Hegerings ein Dorn im Auge. Jetzt hoffen sie, mit großformatigen Hinweistafeln Autofahrer für das Thema zu sensibilisieren.

  • Unfälle

    Fr., 17.07.2020

    Mann bricht nach Wildunfall zusammen und stirbt

    Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall» steht vor einem Blaulicht auf der Straße.

    Neunkirchen-Seelscheid (dpa/lnw) - Unmittelbar nach einem Wildunfall ist im Rhein-Sieg-Kreis der Autofahrer zusammengebrochen und gestorben. Der 62-Jährige war in der Nacht zu Freitag auf der Landstraße 318 unterwegs, als sein Auto mit einem Reh kollidierte. Er und die Beifahrerin blieben bei dem Unfall in Neunkirchen-Seelscheid zunächst unverletzt und informierten die Einsatzkräfte, wie die Polizei mitteilte. Als der Mann aus dem Auto stieg, um den Schaden zu begutachten, sei er zusammengebrochen. Er starb noch an der Unfallstelle. Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen nicht davon aus, dass der Tod in direktem Zusammenhang mit dem Unfall steht.

  • Polizei gibt Tipps

    So., 19.04.2020

    48 Wildunfälle innerhalb einer Woche

    Polizei gibt Tipps: 48 Wildunfälle innerhalb einer Woche

    In nur einer Woche hat es im Kreis Steinfurt 48 Wildunfälle gegeben. Deshalb informiert die Polizei jetzt darüber, wie solche Zusammenstöße zu vermeiden sind - und was Autofahrer nach einem Unfall tun müssen.

  • Neue Präventionsmaßnahmen gegen Unfälle mit Rehwild

    Di., 14.04.2020

    Bejagung ist erstes Mittel der Wahl

    Die Zahl der Unfälle mit Rehwild ist hoch.

    Die Zahl der Wildunfälle nimmt zu – auch in Steinfurt. Ein ganzes Bündel von Entwicklungen, von geänderten Produktionsmethoden in der Landwirtschaft bis zum Klimawandel, sind ursächlich. Ähnlich breit aufgestellt ist das Konzept, mit dem die Kreisjägerschaft gegensteuern will: Es heißt „Rehwildunfallprävention“ und es sind mehrere Akteure mit im Boot.