Wildunfall



Alles zum Schlagwort "Wildunfall"


  • Unfälle

    Do., 19.09.2019

    Autofahrer bei Wildunfall schwer verletzt

    Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Rettungswagens.

    Wadersloh (dpa/lnw) - Ein Autofahrer ist bei einem Unfall mit einem Reh in der Nähe von Wadersloh schwer verletzt worden. Der 58-Jährige habe das Tier angefahren, sei von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Holzstapel gefahren, teilte ein Sprecher der Polizei am Donnerstagmorgen mit. Das Reh starb an der Unfallstelle. Der Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht.

  • Verkehr

    Di., 17.09.2019

    Autobahn 3 nach Wildunfall rund zwei Stunden gesperrt

    Verkehr: Autobahn 3 nach Wildunfall rund zwei Stunden gesperrt

    Köln (dpa/lnw) - Die Autobahn 3 ist am Dienstagmorgen nach einem Unfall bei Köln in Richtung Oberhausen für rund zwei Stunden gesperrt worden. Zuvor war ein Autofahrer nahe der Anschlussstelle Köln-Mülheim mit zwei Wildschweinen zusammengeprallt, wie ein Polizeisprecher berichtete. Die Tiere wurden dabei getötet. Während der Aufräum- und Reinigungsarbeiten musste die A3 in nördlicher Richtung gesperrt werden. Es kam zu mehreren Kilometern Stau. Gegen kurz vor 6.00 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.

  • Verkehr

    Mo., 09.09.2019

    IC kollidiert mit Wild: Mehrere Stunden Verspätung

    Verkehr: IC kollidiert mit Wild: Mehrere Stunden Verspätung

    Berlin (dpa) - Wegen eines Wildunfalls zwischen Wustermark und Ribbeck in Brandenburg haben Zugreisende in der Nacht zum Montag mehrere Stunden Verspätung hinnehmen müssen. Rund 450 Fahrgäste des ICs, der auf der Schnellstrecke von Berlin nach Hamm unterwegs war, hätten anderthalb Stunden in dem mitten im Wald verunfallten Zug auf Ersatzverkehr warten müssen, sagte ein Sprecher der Bahn am Montagmorgen. Die Strecke sei noch in der Nacht wieder freigegeben worden. Die restlichen Züge auf der Strecke hätten auf ein anderes Gleis ausweichen können. Der Zugverkehr am Morgen werde nicht gestört, hieß es.

  • Ungewöhnlicher Wildunfall

    Fr., 30.08.2019

    Zwei Autos kollidieren mit einem Reh

    Die Feuerwehr löschte am Freitagmorgen ein Auto, das nach einem Wildunfall in Brand geraten war.

    Etliche Einsatzkräfte waren am frühen Freitagmorgen mit den ungewöhnlichen Folgen eines Wildunfalls auf der L592 zwischen Nordwalde und Emsdetten nahe der Hofstelle Lintel beschäftigt. Gleich zwei Fahrzeuge waren mit einem Reh kollidiert, eine Person wurde verletzt, ein Pkw geriet in Vollbrand.

  • Frau bei Wildunfall schwer verletzt

    Mi., 31.07.2019

    Motorradfahrerin prallt gegen Reh

    Unvermittelt war ein Reh auf die Fahrbahn gesprungen – für die Motorradfahrerin gab es keine Chance mehr, dem Tier noch auszuweichen.

    Zu einem Wildunfall mit gravierenden Auswirkungen kam es am vergangenen Mittwochvormittag auf der Kreisstraße 19. Dabei erlitt eine Motorradfahrerin schwere Verletzungen.

  • Pilotprojekt gegen Wildunfälle

    Mi., 12.06.2019

    Große Schilder und große Erwartungen

    In Höhe der Firma Wichmann montierten Arbeiter die erste große Hinweistafel, die vor Wildwechsel warnt. Ein altes, kleineres Schild ist dafür abgehängt worden.

    Es ist ein Pilotprojekt, das am Mittwoch mit dem Austausch von zwei Verkehrshinweistafeln begonnen hat. Mit den neuen Schildern sollen Verkehrsteilnehmer auf der Strecke zwischen Lengerich und Lienen verstärkt auf das Risiko von Wildunfällen aufmerksam gemacht werden. Gerade dort kracht es besonders häufig.

  • Landesweites Pilotprojekt

    Fr., 10.05.2019

    Wie der Kreis Steinfurt gegen Wildunfälle vorgeht

    Groß und grellgelb: Diese Wildwechsel-Schilder stellt die Kreisverwaltung auf der L 591 zwischen Lengerich und Lienen auf.

    Nirgendwo im Münsterland ereignen sich so viele Wildunfälle wie im Kreis Steinfurt. 2262 mal krachte es dort im vergangenen Jahr. Das ist viel zu oft, meint nicht nur die Polizei.

  • Wildunfälle nehmen Überhand

    Fr., 26.04.2019

    Jagd auf junge Rehe

    Die Kreispolizeibehörde und die Kreisjägerschaft sprechen sich für eine stärkere Bejagung des Rehwildes in der Nähe von Straßen aus, um Wildunfällen vorzubeugen.

    Bei fast jedem Notruf, der derzeit in der Einsatzstelle der Polizei eingeht, handelt es sich um einen Wildunfall. Die Kreispolizeibehörde Steinfurt und die Kreisjägerschaft Steinfurt ergreifen jetzt Vorsorgemaßnahmen, um derartige gefährliche Situation so weit wie möglich zu entspannen.

  • Jahreshauptversammlung des Hegerings Lengerich

    So., 07.04.2019

    Maßnahmen gegen Wildunfälle

    Ernst-August Sieck (rechts) ehrte für 25 Jahre Mitgliedschaft Hendrik Kohnhorst, für 40 Jahre Heinz Altekruse, Willi Rogge, Herwig Paetzholt, Manfred Schmidt sowie für 65 Jahre Mitgliedschaft Burkard Weritz.Foto: Hegering

    Wildunfälle waren ein Schwerpunktthema bei der Jahreshauptversammlung des Hegerings Lengerich. Hegeringleiter Ernst-August Sieck begrüßte dazu 45 Mitglieder im Hotel zur Mühle.

  • Wildunfälle in Münsterland

    Mo., 01.04.2019

    Es kracht immer häufiger

    Wildunfälle in Münsterland: Es kracht immer häufiger

    Jedes Jahr steigt die Zahl der Wildunfälle. Weil immer mehr Autos unterwegs sind und die Reviere der Tiere immer häufiger von Straßen durchschnitten werden. Jetzt, da es frühlingshaft warm wird, sind die Rehe, Hirsche, Wildschweine und Hasen besonders aktiv. Also: Augen auf.