Winterruhe



Alles zum Schlagwort "Winterruhe"


  • Fit durch die Winterpause

    Di., 07.01.2020

    So bleiben Motorradfahrer in Form

    Ideal: Krafttraining mit Eigengewicht ist für Motorradfahrer genau das Richtige.

    Zwischen November und März stehen viele Motorräder still. Manche Biker halten in diesem Zeitraum wie ihre Maschinen Winterruhe. Davon raten Experten aber ab - und erklären, wie man sich fit hält.

  • Viele Aktivitäten beim SC Rot-Weiß

    So., 29.12.2019

    Keine Winterruhe im Eichenstadion

    Im Eichenstadion wurden jetzt Meisenkästen für den Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner aufgehängt.

    Die Fußballerinnen und Fußballer des SC Rot-Weiß Nienborg haben zwar aktuell Winterpause, dennoch tut sich was im Vereinsleben.

  • Kräht der Hahn auf dem Mist, . . .

    Mi., 06.11.2019

    . . . lässt‘s der Herrgott wachsen

    Johanna liebt die Treckerfahrten mit Papa Bernhard. Am liebsten im Fendt, der hat einen flauschigen Kindersitz. Vor dem Säen wird erst einmal gerechnet (Foto l.).

    Bei den Landwirten ist noch keine Winterruhe eingekehrt. So zieht es Bernhard Engbring aufs Feld, um dort Triticale auszusäen. An seiner Seite: die fünfjährige Johanna, die das Treckerfahren über alles liebt.

  • Auch fehlende Winterruhe wird Problem für die Imker

    Fr., 04.10.2019

    Weniger Nektar durch Trockenheit

    Eine Honigbiene sucht in der Blüte einer Sonnenblume nach Nahrung. Etwa 870.000 Bienenvölker gibt es in Deutschland, die 25.000 Tonnen Honig produzieren. Von einst 560 Bienenarten in Deutschland ist heute die Hälfte bedroht oder ausgestorben. Die Tiere werden durch Viren oder Parasiten wie die Varroramilbe bedroht. Der Einsatz von Pestiziden, großflächige Monokulturen und mehrere sogenannte Neonikotinoide schwächt nicht nur Honigbienen und macht sie für Parasiten und Krankheiten anfällig, sondern ist auch für den Rückgang anderer Insektenarten verantwortlich.Der Wersener Dieter Knevelkamp ist seit über 50 Jahren Mitglied im Deutschen Imkerbund. Seine 30 Völker stehen an vier verschiedenen Standorten in Wersen und Westerkappeln.

    „Wasser ist das A und O“, betont Dieter Knevelkamp. Der Wersener Imker hat seit über 50 Jahren 30 Bienenvölker an vier Standorten in Wersen und Westerkappeln und beobachtet, dass die fleißigen Honigproduzenten in den vergangenen beiden Dürrejahren weniger Nektar sammeln konnten als sonst.

  • Winterruhe für Oldtimer

    Mo., 23.09.2019

    Wer schön bleiben will, muss pausieren

    Abdeckplanen sollten luft- und feuchtigkeitsdurchlässig sowie weich an der Innenseite sein.

    Im Winterquartier sind ältere Fahrzeuge zwar vor widrigem Wetter und Unfallrisiken auf glatter Straße geschützt. Doch auch beim Einmotten können Fehler passieren. Wie man sie vermeidet.

  • Aktionstag in der Waldorfschule

    Mo., 01.04.2019

    Drei Bienenvölker im Schulgarten

    Dominik Cicorella (r.) erklärte, wie der Honig in die Wabe kommt.

    Die Bienen sind aus ihrer Winterruhe erwacht. Etwa 10 000 bis 25 000 von den kleinen Tierchen leben derzeit wieder in drei Bienenvölkern, die im Garten der Waldorfschule beheimatet sind.

  • Säuberungsaktion von Hegering, LOV und KLJB

    Do., 07.03.2019

    Die vermüllte Landschaft

    „Schon weniger, aber leider doch noch in beachtlichen Mengen“, finde sich Konsum- und Wohlstandmüll in der Landschaft lautete das Fazit der Helfer von Hegering. LOV und KLJB nach der Sammelaktion.

    Bevor die Vegetation aus ihrer Winterruhe erwacht, führte der Hegering zusammen mit dem Landwirtschaftlichen Ortsverein und der Landjugend mit über 40 Helfern seine jährliche Biotop-Säuberungsaktion durch. Neben Wald- und Straßenrändern wurde auch an Wirtschafts- und Radwegen der Gemeinde der immer noch vielfältige Unrat beseitigt.

  • Ökologische Umgestaltung der Düsterdieker Aa in Westerkappeln

    Mi., 28.11.2018

    Der Bach wird in ein neues Bett gelegt

    Die Düsterdieker Aa wird auf einer Länge von um 15 bis 50 Meter in ein neues Bett gelegt. Der Mutterboden der Fläche ist – wie im Hintergrund der drei Ingenieure Jochen Wiehager, Petra Berghegger (Prokektleiterin) und Christian Bork zu sehen – dafür bereits abgetragen. Der alte Verlauf wird später einfach zugeschüttet. Fotos (2): Frank Klausmeyer Die Düsterdieker Aa bekommt auf einem Teilstück einen völlig neuen Verlauf, wie dieser Ausschnitt aus dem Lageplan zeigt. In den Bach wird Totholz gelegt (schwarze Striche), das einerseits Fischen und Kleinstlebewesen als Unterschlupf dient, andererseits die Strömung lenken soll.Im Wesentlichen besteht das Projekt aus Erdbewegungen. Rund 11 000 Kubikmeter Boden müssen abgefahren werden.

    Auf den Wiesen und Feldern herrscht jetzt Winterruhe. Auf einigen Ackerflächen in Seeste ist das Gegenteil der Fall. Schwere Traktoren mit Muldenkippern fahren seit Wochen tonnenweise Erde ab. Es wird Platz gemacht für die Düsterdieker Aa. Der Bach wird in ein neues, natürlicheres Bett gelegt.

  • Auch ohne Frost

    Fr., 02.11.2018

    Für Wildtiere beginnt die Zeit des Winterschlafs

    Auch ohne Frost: Für Wildtiere beginnt die Zeit des Winterschlafs

    Der dauerwarme Herbst stört Wildtiere nicht bei Vorbereitungen auf die Winterruhe. Ihre innere Uhr richtet sich nach der Länge der Tage.

  • Großes Aufräumen im Freibad

    Sa., 29.09.2018

    Winterruhe nach 44.163 Badegästen

    Das Freibad wird winterfest gemacht. Schwimmmeister Georg Börger verpackt eine der großen Abdeckplanen, die nachts das Auskühlen der Schwimmbecken verhindern.

    Nach einem heißen Sommer haben die Schwimmmeister begonnen, das Freibad winterfest zu machen. 44.163 Badegäste wurden während der vier Monate dauernden Saison gezählt.