Wirtschaftsausschuss



Alles zum Schlagwort "Wirtschaftsausschuss"


  • Baugrundstücke in Westerkappeln

    Do., 31.10.2019

    CDU fordert Änderung der Vergabekriterien

    Blick ins Baugebiet am Gartenmoorweg. Die CDU beantragt für die Vergabe von Grundstücken eine Änderung der Kriterien, um mehr jungen Familien das bauen zu ermöglichen.

    Der Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss des Rates wird sich in seiner Sitzung am heutigen Donnerstagabend (Beginn 18 Uhr) mit den Bedingungen für die Vergabe von Baugrundstücken in der Gemeinde beschäftigen – hinter verschlossenen Türen. Nach Meinung von Wolfgang Jonas, Vorsitzender der CDU-Fraktion, gehört das Thema aber in die Öffentlichkeit. Die Christdemokraten fordern eine Änderung der Kriterien.

  • Öffentliches WC

    Do., 10.10.2019

    „Nette Toilette“ Thema in Ahaus

    „Die nette Toilette“: Auf den Eingangstüren von Gastronomiebetrieben zeigen Aufkleber mit einem Lachgesicht, dass eine Toilette gratis benutzt werden kann.

    Damit die Not mit der Notdurft ein Ende hat, soll das Projekt „nette Toilette“ eingeführt werden. Die Resonanz im Wirtschaftsausschuss war positiv.

  • Beschluss für Umgehung

    Di., 01.10.2019

    Stadtstraße Nord: „Ja“ zum Lückenschluss

    Hier am Hellegraben schließt die Stadtstraße Nord an, sobald der Lückenschluss dann einmal gebaut wird. Die Fachverwaltung macht das Projekt jetzt antragsreif.

    Die Grünen enthielten sich. Die Mehrheit des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschusses war aber für die weitere Planung des letzten Stücks für die Stadtstraße Nord. Eine Unterführung zur Neuen Ems Fußgängerunterführung inklusive.

  • Diskussion über Gestaltungsfibel für die Fassaden im Ortskern

    Do., 06.06.2019

    Zwischen Wohlwollen und Skepsis

    Fachwerk-, Klinker- und Putzbauten stehen im Westerkappelner Ortskern nebeneinander. Über das Für und Wider einer einheitlicheren Gestaltung der Fassaden diskutierte am Dienstag der Hauptausschuss.

    Der Haupt- Finanz- und Wirtschaftsausschuss hat jetzt über den Vorschlag diskutiert, eine virtuelle Fibel für die einheitlichere Gestaltung der Fassaden im Westerkappelner Ortskern in Auftrag zu geben. Die Politiker äußerten sich zwischen Wohlwollen und Skepsis.

  • Wirtschaftsausschuss

    Fr., 15.02.2019

    Winterzauber: Eisbahn kostete 121 000 Euro

    Nur dank Sponsoren war die Eisbahn möglich.

    Knapp über 121 000 Euro kostete die Eisbahn beim Ahauser Winterzauber 2018/19. Nur dank Sponsoren war der finanzielle Verlust für die Stadt noch zu verschmerzen.

  • Kunstrasenplatz in Westerkappeln vergeben

    Mi., 06.06.2018

    Bauarbeiten sollen im Juli starten

    In Westerkapepln wird ein Kunstrasenplatz gebaut.

    Der Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss hat am Dienstag den Weg frei gemacht für den Bau eines Kunstrasenplatzes auf der Fläche des sogenannten Tennenplatzes Am Königsteich. Der Auftrag wurde an ein Osnabrücker Unternehmen vergeben.

  • Aus dem Haupt-/Finanz- und Wirtschaftsausschuss

    Do., 03.05.2018

    Anrufsammeltaxi: Ein „Tod auf Raten“?

    Als Ergänzung zum Bus ist das AST gedacht.

    Die Zukunft des Anruf-Sammel-Taxis ist gesichert – zumindest für die nächsten acht Jahre. Gleichwohl: Die Zahl der Haltestellen soll erheblich reduziert werden. Das könnte den Tod auf Raten bedeuten, wenn die Zahl der Nutzer nicht signifikant steigt. Aber: Wer kennt das AST?

  • Haupt-/Finanz- und Wirtschaftsausschuss tagt

    Do., 03.05.2018

    Friedwald bleibt umstritten

    Rechts der Friedhof, auf der Fläche links davon Bestattung unter Bäumen: Diese Variante bringt die SPD ins Spiel.

    Bekommt Greven einen Friedwald? Diese Frage ließ der Haupt-/Finanz- und Wirtschaftsausschuss in seiner Sitzung letztlich offen. Das Gremium sprach sich aber dafür aus, die Verwaltung prüfen zu lassen, ob und wo ein solches Bestattungsangebot genehmigungsfähig ist.

  • Montag Vorstellung des Bäderkonzeptes

    Do., 03.05.2018

    Lehrschwimmbecken: 5,9 Millionen

    Version 1 b mit laut „Planteam“ reinen Baukosten von 12,7 Millionen Euro. Die teuerste Lösung bestünde aus einem neuen Hallenbad am jetzigen Standort mit zwei 25-Meter-Becken. Version 2 a: Falls es ein neues Bad an neuem Standort sein soll, könnte sich „Planteam“ das Gelände der Franziskusschule.

    Anfang Dezember war das Lehrschwimmbad in Freckenhorst Geschichte. Und die Zukunft? Die Stadtverwaltung bringt jetzt grundsätzliche Betrachtungen über das Hallenbad ins Gespräch. Der Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss befasst sich mit dem Bäderkonzept, das auch auf die Standortfrage eine Antwort hat.

  • Luftverkehr

    Fr., 18.08.2017

    Grüne verlangen Informationen zum Air-Berlin-Deal fürs Parlament

    Berlin (dpa) - Die Grünen im Bundestag fordern von der Bundesregierung Informationen zum Umgang mit der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin. In einem Brief an Peter Ramsauer, den Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses, bittet die Grünen-Obfrau Katharina Dröge um eine Unterrichtung durch die Bundesregierung «zum schnellstmöglichen Zeitpunkt». Offene Fragen gebe es unter anderem zu kartellrechtlichen Bedenken mit Blick auf die Lufthansa, die genaue Ausgestaltung des Kredits von 150 Millionen Euro für Air Berlin und die Rolle der Bundesregierung im Verkaufsverfahren.