Wirtschaftsdaten



Alles zum Schlagwort "Wirtschaftsdaten"


  • Schwächelnde Weltmärkte

    Fr., 08.11.2019

    Deutschlands Exporteure zeigen sich robust

    Im September 2019 wurden Waren «Made in Germany» im Wert von 114,2 Milliarden Euro ins Ausland verkauft und damit 4,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

    Nach einer Serie schlechter Wirtschaftsdaten gibt es mal wieder eine gute Nachricht: Der deutsche Außenhandel überrascht mit einem guten Monatsergebnis. Kommt jetzt die Trendwende?

  • Börsen

    Do., 31.10.2019

    Wall Street: Verluste wegen Zollstreit und Wirtschaftsdaten

    New York (dpa) - Ein neuer Dämpfer im Handelsstreit hat die Anleger an den US-Börsen wieder vorsichtig gestimmt. Zudem fielen wichtige Konjunkturdaten schwächer als erwartet aus. Der Dow Jones verlor 0,52 Prozent auf 27 046 Punkte. Der Eurokurs bewegte sich im US-Handel nur wenig. Zum Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,1154 US-Dollar.

  • Börsen

    Do., 16.05.2019

    US-Börsen: Anleger honorieren positive Konjunkturdaten

    New York (dpa) - Die US-Aktienmärkte sind dank guter Wirtschaftsdaten und Unternehmenszahlen auf Erfolgskurs geblieben. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Plus von 0,84 Prozent bei 25 862 Punkten. Der Eurokurs blieb wie schon im späten Europa-Geschäft 1,12 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1174 Dollar.

  • Börsen

    Di., 26.03.2019

    Wirtschaftsdaten bremsen Erholung an Wall Street etwas ab

    New York (dpa) - Der US-Leitindex Dow Jones Industrial hat einen weiteren Teil seiner Verluste vom Freitag ausgebügelt. Letztlich ging der wichtigste Index an der Wall Street mit einem Plus von 0,55 Prozent auf 25 657 Punkten aus dem Tag. Der Kurs des Euro sank bis zum Börsenschluss an der Wall Street noch etwas weiter. Zuletzt kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1265 US-Dollar.

  • Börsen

    Fr., 08.03.2019

    Konjunktursorgen würgen Dax ab

    Frankfurt/Main (dpa) - Schwache Wirtschaftsdaten aus China und Deutschland haben die Ängste der Finanzmarktakteure vor einer sich abkühlenden Weltwirtschaft verstärkt. Der Dax verlor 0,52 Prozent auf 11 457 Punkte und auf Wochensicht damit 1,2 Prozent. Der Euro erholte sich von seinen hohen Vortagesverlusten und kostete zuletzt 1,1244 US-Dollar.

  • Börse in Frankfurt

    Fr., 08.03.2019

    Konjunktursorgen würgen Dax ab

    Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.

    Frankfurt/Main (dpa) - Schwache Wirtschaftsdaten aus China und Deutschland haben am Freitag die Ängste der Finanzmarktakteure vor einer sich abkühlenden Weltwirtschaft verstärkt.

  • Börsen

    Do., 14.06.2018

    Aktien in New York: Dow gibt nach

    New York (dpa) - Gute Wirtschaftsdaten haben die wichtigsten US-Technologieindizes auf Rekordhochs getrieben. Der US-Leitindex Dow Jones schloss dagegen 0,10 Prozent tiefer bei 25 175 Punkten. Der Eurokurs geriet massiv unter Druck notierte zuletzt bei 1,1579 US-Dollar.

  • IHK und Handwerkskammer blicken mit Optimismus ins Jahr 2018

    Do., 21.12.2017

    Münsterland wächst auf breiter Basis

    IHK und Handwerkskammer blicken mit Optimismus ins Jahr 2018: Münsterland wächst auf breiter Basis

    Die Wirtschaftsdaten waren niemals zuvor so gut – bei extrem anspruchsvollen Herausforderungen für die nahe Zukunft. Die aktuelle konjunkturelle Situation bewerten die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen und die Handwerkskammer Münster zum Jahreswechsel sehr ähnlich. „Das Fundament, auf dem das Wirtschaftswachstum steht, ist sogar noch breiter geworden als vor einem Jahr“, berichtet IHK-Präsident Dr. Benedikt Hüffer. Hans Hund, Präsident der Handwerkskammer, stimmt mit ein: „Die Wirtschaftsgruppe kann sich über stabiles Wachstum das achte Jahr in Folge freuen.“

  • Börsen

    Di., 23.05.2017

    Dax profitiert von guten Wirtschaftsdaten

    Frankfurt/Main (dpa) - Gute Konjunktursignale aus Europa haben dem Dax etwas Auftrieb gegeben. Der deutsche Leitindex schloss 0,31 Prozent höher bei 12 659,15 Punkten. Er trotzte so dem Terroranschlag in Manchester und dem Euro, der am Dienstag bis zum späten Nachmittag auf seinem hohen Niveau über 1,12 US-Dollar verblieb. Am Vortag war die Gemeinschaftswährung noch für leichte Verluste verantwortlich gemacht worden, weil ein starker Euro tendenziell die Exporte verteuern kann.

  • Börsen

    Mi., 30.11.2016

    Dow kaum verändert nach anfänglicher Rekordjagd

    New York (dpa) - Nach einer neuerlichen Rekordjagd ist der Wall Street am Mittwoch die Luft ausgegangen. Kräftig anziehende Ölpreise und solide Wirtschaftsdaten brachten den Dow Jones im bewegten Frühhandel auf ein historisches Hoch bei 19 225 Punkten. Am Ende war es dann nur noch ein hauchdünnes Plus von 0,01 Prozent bei 19 123,58 Punkten.