Wirtschaftsentwicklung



Alles zum Schlagwort "Wirtschaftsentwicklung"


  • Rom im Fokus

    Mi., 05.06.2019

    Brüssel nimmt Wirtschaftsentwicklungen in den Blick

    Italiens Finanzminister Giovanni Tria in Brüssel.

    Die Koalition aus Populisten und Rechten in Rom steht auf der Kippe. Auch in Sachen Wirtschaftspolitik wird gestritten. Nun könnte die EU-Kommission zusätzlichen Druck machen.

  • Börsen

    Mo., 03.07.2017

    Konjunkturoptimismus treibt Erholung am Aktienmarkt an

    Frankfurt/Main (dpa) - Positive Signale zur Wirtschaftsentwicklung haben eine Erholung des deutschen Aktienmarktes befeuert. Der Dax schloss mit einem Plus von 1,22 Prozent bei 12 475 Punkten. Der Euro kostete zuletzt 1,1363 Dollar.

  • Konjunktur

    Mi., 26.04.2017

    Regierung erwartet Beschäftigungsrekord

    Berlin (dpa) - Deutschland steuert dank einer weiter guten Wirtschaftsentwicklung auf den nächsten Beschäftigungsrekord zu. Die Zahl der Erwerbstätigen dürfte in diesem Jahr um mindestens 530 000 Personen zulegen und im kommenden Jahr um weitere 310 000 auf das Rekordniveau von 44,4 Millionen. Das geht aus der aktuellen Frühjahrsprognose der Bundesregierung hervor, die Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries vorlegte. Wie bereits bekannt, hebt die Bundesregierung ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum leicht an. Für 2017 wird mit einem Konjunkturplus von 1,5 Prozent gerechnet.

  • Bau und Konsum weiter positiv

    Do., 15.12.2016

    Ökonomen: Deutsche Wirtschaft wächst auch 2017

    Die Sonne geht in Hamburg hinter Hafenkränen unter.

    Forscher erwarten weiterhin eine robuste Wirtschaftsentwicklung in Deutschland. Während die einen bei ihrer Prognose bleiben, korrigieren die anderen ihre Vorhersage aber nach unten.

  • Landtag

    Do., 06.10.2016

    Duin sieht Ende der Talsohle für Wirtschaftsentwicklung

    Der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD).

    Die Lage der Wirtschaft in NRW und die Sicherheit der Bürger in den Metropolen des Ruhrgebiets - zwei unangenehme Themen für die Landesregierung. Gibt es die berüchtigten «No-Go-Areas» jetzt auch in Dortmund? Die CDU will das im Landtag erörtern.

  • Industrie-Standorte

    Mi., 11.05.2016

    Münsterland kann nicht alle Regionen aus der Krise ziehen

     Während die Zechen im Ruhrgebiet und die Stahlbranche rund um Dortmund seit Jahrzehnten in der Krise stecken, profitiert das Münsterland (das Bild zeigt den Anhängerhersteller Schmitz Cargobull in Altenberge) von seiner ausgeprägten mittelständischen Struktur.

    Die Wirtschaftsentwicklung in NRW verläuft stark unterschiedlich. Das Ruhrgebiet mit seinen Traditions­industrien wurde längst vom Münsterland mit seiner modernen, mittelständischen Industrie abgehängt.

  • Wirtschaft

    Do., 20.08.2015

    Dow Jones fällt auf tiefsten Stand seit Oktober

    New York (dpa) - Sorgen um die weltweite Wirtschaftsentwicklung und vor einer baldigen Anhebung der US-Leitzinsen haben den Dow Jones Industrial unter 17 000 Punkte gedrückt. Mit einem Minus von 2,06 Prozent auf 16 990,69 Punkten schloss der weltweit bedeutendste Index an der Wall Street auf dem tiefsten Stand seit Oktober 2014. Der Eurokurs pendelte im US-Handel um die Marke von 1,12 Dollar und stand zum Handelsschluss an der Wall Street bei 1,1236 Dollar.

  • Finanzen

    Fr., 14.08.2015

    Die Finanzrisiken klammer Kommunen wachsen

    Viele Städte und Gemeinden in Deutschland kommen nicht raus aus der Schuldenspirale.

    Trotz positiver Wirtschaftsentwicklung finden viele Kommunen keinen Ausweg aus der Schuldenspirale. Experten fordern Änderungen beim Länderfinanzausgleich und Unterstützung vom Bund.

  • Börsen

    Mo., 05.01.2015

    Sorgen um globale Wirtschaft belasten US-Aktien

    New York (dpa) - Deutlich haben Sorgen um die weltweite Wirtschaftsentwicklung die US-Aktienmärkte belastet. Der fortgesetzte Verfall der Ölpreise erregte die Gemüter und sorgte für erhöhte Nervosität. Zudem herrschte neue Verunsicherung rund um Griechenland und die Eurozone. Der Leitindex Dow Jones ging mit minus 1,86 Prozent auf 17 501 Punkten aus dem Handel.

  • EZB

    Do., 04.09.2014

    EZB senkt Wachstums- und Inflationsprognosen

    Der Präsident der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, vor Beginn der EZB-Pressekonferenz in Frankfurt am Main. Foto: Frank Rumpenhorst

    Frankfurt/Main (dpa) - Europas Währungshüter blicken wieder zunehmend pessimistisch auf die Wirtschaftsentwicklung im Euroraum. Die Europäischen Zentralbank (EZB) senkte sowohl ihre Wachstums- als auch ihre Inflationsprognose für dieses Jahr.