Wohlfühlfilm



Alles zum Schlagwort "Wohlfühlfilm"


  • „Der Glanz der Unsichtbaren“: Stark

    Do., 10.10.2019

    Mit Humor und Waschmaschinen

    Lauter starke Frauen: die Obdachlosen und ihre Sozialarbeiterinnen

    Aus Frankreich war man in den letzten Jahren an eine Flut gefälliger Wohlfühlfilme à la „Monsieur Claude und seine Töchter“ gewöhnt, die mit kleinen Spitzen gegen soziale und rassische Unterschiede ihre belanglosen Storys aufpäppelten. Eine rühmliche Ausnahme war Jérome Enricos „Paulette“, die Geschichte der zur Dealerin werdenden Oma (Bernadette Laffont), wo der Galgenhumor nie die gesellschaftlichen Misstöne der Realität unterschlug.

  • Saint Amour

    Do., 13.10.2016

    Weinselig in Südfrankreich

    Sohn Bruno (Benoit Poelvoorde, l.) erläutert seinem Vater Jean (Gérard Depardieu) die „zehn Stadien des Alkoholrauschs“.

    Wer von der Komödie „Saint Amour – Drei gute Jahrgänge“ den üblichen französischen Wohlfühlfilm der Woche erwartet, sei gewarnt. 

  • Die fast perfekte Welt der Pauline

    Do., 25.08.2016

    Auf der Welle gallischer Wohlfühlfilme

    Pauline (Isabelle Carré) versucht vergeblich, Kinder zu animieren.

    Ein von der schusseligen Musikerin Pauline (Isabelle Carré) verursachter Unfall führt in „Die fast perfekte Welt der Pauline“ zu einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte. 

  • Medien

    Mi., 04.05.2016

    Kaltfront

    Jenny Schily spielt in «Kaltfront» überzeugend eine Freigängerin aus dem Gefängnis.

    Jan ist schockiert. Er hat gerade in der U-Bahn die Frau gesehen, die seinen Vater getötet hat. Sofort hat er das Gefühl, er müsse etwas unternehmen. Das kann nicht gutgehen. Geht es auch nicht.

  • Paulette

    Do., 18.07.2013

    Kantige, ruppige und temporeiche Satire um Drogen, Rassismus und Vorurteile

    Kleine Geschäfte: Oma Paulette (Bernadette Lafont) verhandelt knallhart mit den Dealern ihres Viertels.

    Wer glaubt, das französische Kino ruhe sich auf gängigen Wohlfühlfilmen aus, der irrt sich im Fall von Jérome Enricos „Paulette“ gewaltig. Denn die kantige, ruppige und temporeiche Gesellschaftssatire um eine „unwürdige Greisin“, die mit Drogen dealt, ist ein Meisterwerk der Ambivalenz und ein unbequemes Werk, bei dem dem Zuschauer das Lachen im Hals steckenbleiben soll wie der Shit im Schokoladenkuchen, den Paulette serviert. Enrico führt mit krassem Sozialblick und an Luis Bunuel erinnernder Schärfe sein Rasiermesser durch die Augen einer blinden Gesellschaft.

  • Zocken bis zum Abwinken

    Do., 19.07.2012

    „Lady Vegas“: Lässige Sportwettenkomödie

    Zocken bis zum Abwinken : „Lady Vegas“: Lässige Sportwettenkomödie

    Mit der Sportwettenkomödie „Lady Vegas“ gönnt sich Regie-As Stephen Frears („Tamara Drewe“, „The Queen“) einen Wohlfühlfilm, der weniger vom Flair der im Kino durch die „Ocean‘s“-Trilogie populären Stadt in der Wüste von Nevada zehrt als von denen, die im Hintergrund Geld verdienen.

    Voll: Lady Vegas (Trailer) (WN Video)
  • Filmrezensionen

    Do., 10.06.2010

    „Marcello, Marcello“: Geschenke für den Schwiegerpapa