Wohncontainer



Alles zum Schlagwort "Wohncontainer"


  • Kriminalität

    Mo., 17.08.2020

    U-Haft wegen schwerer Brandstiftung in Flüchtlingsunterkunft

    Rommerskirchen (dpa/lnw) - Wegen schwerer Brandstiftung in einem Wohncontainer für Flüchtlinge in Rommerskirchen (Rhein-Kreis Neuss) ermittelt der Staatsschutz gegen einen 21-Jährigen. Der zum Tatzeitpunkt offenbar betrunkene Deutsche soll zuvor mit einer Bewohnerin der Unterkunft auf einem nahen Spielplatz gestritten, die Frau bedroht und rassistisch beleidigt haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten.

  • Feuerwehreinsatz in Münster

    So., 22.03.2020

    Wohncontainer für Obdachlose ausgebrannt

    Feuerwehreinsatz in Münster: Wohncontainer für Obdachlose ausgebrannt

    Nächtlicher Einsatz für die Feuerwehr: Am Albersloher Weg brannten am frühen Sonntagmorgen die Winterquartier-Wohncontainer des Hauses der Wohnungslosen völlig aus.

  • Brand eines Wohncontainers an der Wessumer Straße

    Do., 16.05.2019

    Ahauser muss nicht dauerhaft in die Psychiatrie

    Die Feuerwehr hatte den Brand gelöscht.

    Der Mann aus Ahaus, der im Oktober einen Wohncontainer für Asylbewerber in Brand gesetzt hat, in dem er selbst lebte, wird nicht dauerhaft in der Psychiatrie untergebracht. Der Mann war wegen seines jahrelangen Drogen- und Alkoholmissbrauchs nicht „steuerungsfähig“.

  • Prozessauftakt zum Brand im Wohncontainer

    Mo., 06.05.2019

    Ahauser steckte Wohncontainer in Brand

    Die Feuerwehr konnte den Container-Brand schnell löschen.

    Große Flammen und dichter schwarzer Rauch drangen am 25. Oktober 2018 aus einem der Wohncontainer für Asylbewerber an der Wessumer Straße. Schuld an dem Feuer soll ein 54 Jahre alter Mann aus Ahaus sein, der in dem Container zusammen mit einem 19-jährigen Einheimischen als Übergangslösung lebte. Nicht nur an den Tattag hat der Mann Gedächtnislücken.

  • Flüchtlinge inTecklenburg

    Sa., 27.01.2018

    Unterkunft wird kleiner gebaut

    Noch liegt der Häckselplatz brach. Dort sollen nach den Erschließungsmaßnahmen Wohncontainer für Flüchtlinge aufgestellt werden.

    Am Häckselplatz in Ledde sollen Unterkünfte für Flüchtlinge aufgestellt werden. Nach derzeitigem Stand werden allerdings weniger Wohncontainer benötigt, als kalkuliert worden war.

  • Wohncontainer am Schwimmbad

    Do., 26.10.2017

    Obdachlose und Flüchtlinge wohnen unter einem Dach

    In den beiden Containerblöcken am Schwimmbad sind derzeit insgesamt 17 Personen untergebracht.

    Zwei Obdachlose leben in den Wohncontainern am Waldschwimmbad mit Flüchtlingen unter einem Dach. Bislang funktioniere das ganz gut, berichtete Thomas Riddermann von der Stadt Telgte. Die Stadt sei gesetzlich verpflichtet, Menschen, die ihre Wohnung verloren hätten, ein Obdach zu bieten.

  • Brände

    So., 04.06.2017

    Wohncontainer für Flüchtlinge brennt: Zwei Verletzte

    Grevenbroich (dpa/lnw) - In einem Wohncontainer für Flüchtlinge in Grevenbroich ist am frühen Sonntagmorgen Feuer ausgebrochen. Ein Bewohner erlitt Brandverletzungen, ein anderer eine Rauchgasvergiftung. Beide seien ins Krankenhaus gekommen, berichtete der Einsatzleiter der Feuerwehr, Josef Böhm. 64 Feuerwehrleute waren vor Ort, um den Brand zu löschen. Das Feuer war in der mittleren von drei Container-Einheiten ausgebrochen. Dieser mittlere Container brannte aus, seine Bewohner kamen anschließend in eine andere Unterkunft. Insgesamt leben in den drei Containern 15 Flüchtlinge. Ein Sprecher der Polizei Neuss sagte, die Ermittlungen zur Brandursache seien im Gange.

  • Containeranlage am Teigelkamp

    Do., 29.09.2016

    Flüchtlinge sollen umziehen

    Die 18 Männer, die in der Containeranlage am Teigelkamp wohnen, sollen bald ausziehen.

    Die 18 Flüchtlinge sollen aus der Containeranlage auf der Teigelkampwiese ausziehen. Die Stadt will sie – auch auch Kostengründen – auf andere Unterkünfte verteilen.

  • Schlaglichter

    Sa., 17.09.2016

    Benjamin Tewaag wird «Promi Big Brother»

    Berlin (dpa) - Benjamin Tewaag ist «Promi Big Brother» 2016. Der Sohn von Schauspielerin Uschi ‎Glas setzte sich nach zwei Wochen Aufenthalt in einem kameraüberwachten Wohncontainer in Köln ‎nach dem Telefon-Voting der Zuschauer unter anderem gegen Cathy Lugner, Ehefrau ‎des Wiener Unternehmers Richard Lugner, und Ex-Fußballer Mario Basler durch. Rund zwei Millionen ‎Zuschauer verfolgten täglich das Sat.1-Spektakel.‎

  • Migration

    Fr., 17.06.2016

    Ausschreitungen vor Besuch von UN-Generalsekretär bei Flüchtlingen

    Athen (dpa) - Einen Tag vor dem Besuch von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon ist es im Registrierzentrum der griechischen Insel Lesbos zu Ausschreitungen gekommen. Etwa zwei Dutzend Migranten zündeten mehrere Matratzen und einen Wohncontainer an. Sie protestierten damit gegen die ihrer Ansicht nach schlechten Lebensbedingungen im Hotspot von Moria. Griechische Medien berichteten, die Lage habe sich am Abend wieder beruhigt. Ban war heute in Athen eingetroffen, um sich dort ein Bild von der Flüchtlingskrise zu machen.