Wohneinheit



Alles zum Schlagwort "Wohneinheit"


  • Bebauungsplanänderung an der Alten Dorfstraße

    Di., 08.12.2020

    Neubau-Projekt vorerst auf Eis gelegt

    Zwischen dem Denkmal auf dem Eckgrundstück (hinten) und der Häuserzeile mit verschiedenen Geschäften klafft aktuell eine Baulücke. Dort ist ein Neubau mit 14 Wohneinheiten geplant.

    An der Alten Dorfstraße in Rinkerode soll ein modernes Mehrfamilienhaus mit 14 Wohneinheiten entstehen. Doch seine Pläne muss der Investor nun erst einmal zurückstellen. In der Ratssitzung wurde eine Änderung des Bebauungsplans beschlossen. Es geht um das städtebauliche Gesamtbild.

  • Mehrfamilienhaus fügt sich harmonisch ein

    Sa., 05.12.2020

    Lückenschluss an der Lengericher Straße geglückt

    An der Lengericher Straße 6 soll ein zweigeschossiges Mehrfamilienhaus mit neun Wohneinheiten entstehen. Architekt Matthias Berlekamp erläuterte die Pläne im Bauausschuss

  • Vermarktung für 170 Wohneinheiten am Dornbusch stockt

    Di., 24.11.2020

    Ausgleichsfläche ohne Baugebiet

    Die neue Ausgleichsfläche an der Straße Zum Häpper ist noch kein Indiz dafür, dass schon bald die Erschließungsarbeiten für das Baugebiet Am Dornbusch starten.

    Normalerweise ist das Prozedere folgendermaßen: Erst wird irgendwo ein neues Baugebiet erschlossen, erst dann werden Ausgleichsflächen angelegt, um den Schaden an der Natur wieder gut zu machen. In Amelsbüren geschieht es nun genau andersherum. Hintergrund ist ein Rechtsstreit.

  • Pläne zum neuen Baugebiet südlich der Hiltruper Straße liegen zur Einsicht aus

    Di., 29.09.2020

    Wohnquartier Angelmodde-Süd: 250 statt 198 Wohneinheiten geplant

    An der Kreuzung von Albersloher Weg und Hiltruper Straße entsteht südlich der Waldsiedlung das Baugebiet Angelmodde-Süd.

    Dem Bürgerwunsch nach einer gemäßigten Wohndichte wurde nicht gefolgt: Mittlerweile ist sogar von 250 statt 198 Wohneinheiten im geplanten Baugebiet Angelmodde-Süd die Rede.

  • Für 27 neue Wohnungen

    Di., 08.09.2020

    Fördermittel in Millionenhöhe

    Bernhard Herbermann (l., Wohnungsbaugenossenschaft Warendorf) freute sich über drei Förderbescheide in Höhe von insgesamt 4,26 Millionen Euro, die Landrat Dr. Olaf Gericke (2. v. l.) ihm überreichte. Damit werden 27 Wohneinheiten im Baugebiet „In de Brinke“ gefördert. An dem Termin nahmen auch Bürgermeister Axel Linke (2. v. r.) und Kreisdirektor Dr. Stefan Funke (r.) teil.

    Bernhard Herbermann (Wohnungsbaugenossenschaft Warendorf) freute sich über drei Förderbescheide in Höhe von insgesamt 4,26 Millionen Euro, die Landrat Dr. Olaf Gericke ihm überreichte. Damit werden 27 Wohneinheiten im neuen Warendorfer Baugebiet „In de Brinke“ gefördert.

  • Wohnbauvorhaben Eschenbachstraße

    Sa., 29.08.2020

    Kompromiss mit Konflikt-Potenzial

    Auf dieser 2000 Quadratmeter großen Baulücke sollen drei Wohnkomplexe mit jetzt nur noch 18 Einheiten entstehen. In der überarbeiteten Fassung finden sich sechs Pkw-Stellflächen oberirdisch. In der Tiefgarage entfallen zwei.

    Auch überarbeitet stößt das Wohnbauvorhaben an der Ahlener Eschenbachstraße unter Anliegern auf Widerstand. Die fordern ein noch stärkeres Abspecken der jetzt von 20 auf 18 Wohneinheiten reduzierten Pläne.

  • Neue Kita und ein Reihenhaus an der Leinweberstraße

    Fr., 21.08.2020

    Nachbarn fürchten um Sicherheit

    Auf dem Grundstück links sollen die beiden neuen Gebäude entstehen. Die Kita wird über eine Aus- und Einfahrt von der Leinweberstraße aus erreichbar sein.

    Eine Kita und acht Wohneinheiten an der Leinweberstraße. Das führte zu zahlreichen Fragen im Stadtplanungsausschuss.

  • Deutschlandweit erste Anlage dieser Größe

    Mi., 12.08.2020

    „Kaltes Nahwärmenetz“: Geothermische Energie für 500 Wohneinheiten

    Auch kleine Temperaturunterschiede reichen für Heizenergie aus Erdwärme.

    Island steht unter Dampf. Da heizen Vulkane fast 90 Prozent der Haushalte. Ständig. Ganz natürlich, oder: geothermal. Warendorf ist nicht Island. Dort musste man ordentlich in die Tiefe, um in viel kleinerem Maßstab Erdwärme, Geothermie eben, nutzen zu können. Aber immerhin kann sie einem kleinen Stadtteil einheizen. 

  • Entwurf des Bebauungsplans wird ab Montag öffentlich ausgelegt

    Do., 30.07.2020

    34 neue Wohneinheiten am Rande Albachtens

    Auf dieser Freifläche

    34 Wohneinheiten, davon rund 20 in Mehrfamilienhäusern, sollen am Rand Albachtens entstehen. Ab Montag kann der Entwurf des Bebauungsplans eingesehen werden.

  • Baugebiet Huxburg: Konzept steht

    Do., 18.06.2020

    Gut 500 neue Wohneinheiten

    Im Baugebiet Huxburg entstehen gut 500 Wohneinheiten. Alle Fraktionen im Gemeindeentwicklungsausschuss stimmten einer stärker verdichteten Bebauung zu. Die blauen Kreise beschreiben die Bereiche, in denen sich die Planungsvarianten unterscheiden.

    Gut 500 Wohneinheiten entstehen im Baugebiet Mönkingheide. Das sieht das städtebauliche Grundkonzept vor, das alle Fraktionen im Gemeindeentwicklungsausschuss absegneten. Der Wohnungsmix wandelt sich gegenüber den bisherigen Neubaugebieten Sendens.