Wohnungseigentümergemeinschaft



Alles zum Schlagwort "Wohnungseigentümergemeinschaft"


  • Urteil

    Do., 12.01.2017

    Eigentümer können Einsicht in Verwaltungsunterlagen fordern

    Eigentümer dürfen die Akten ihres Verwalters einsehen. Denn es ist wichtig, diese Tätigkeit überprüfen zu können.

    Die Geschäfte einer Wohnungseigentümergemeinschaft bestellt in der Regel der Verwalter. Misstraut ein Eigentümer dem Verwalter, kann er dessen Unterlagen einsehen. Dieses Recht der Einsichtnahme kann der Verwalter nicht einfach verwehren.

  • Prozesse

    Fr., 25.09.2015

    BGH erlaubt Wohnungseigentümergemeinschaften Kredit

    Der BGH erlaubt es Eigentümergemeinschaften, Sanierungen über einen Kredit zu finanzieren. Sinn und Risiken eines Darlehens müsse die Gemeinschaft aber genau prüfen.

    Zoff ums Geld kann es in einer Gemeinschaft von Wohnungseigentümern schnell geben. So war es auch in Pforzheim, als zur Fassadensanierung des Hauses ein Millionenkredit aufgenommen werden sollte. Nun hatte der BGH das letzte Wort.

  • Immobilien

    Mo., 14.09.2015

    Fehler in Abrechnung für Eigentumswohnung einzeln anfechten

    Das Landgericht in Frankfurt am Main stellte klar: Wohnungseigentümer können bei einem falschen Kostenpunkt nicht ohne weiteres die gesamte Jahresabrechnung anfechten.

    Die Jahresabrechnung einer Wohnungseigentümergemeinschaft ist oft ein komplexes Dokument. Beim Zusammenstellen passieren daher schnell Fehler. Eigentümer können sich dagegen wehren, auch vor Gericht. Dabei sollten sie aber aufpassen, was sie genau anfechten.

  • Immobilien

    Fr., 24.07.2015

    KfW-Förderung beantragen - Für Eigentümer wird es leichter

    Eigentümergemeinschaften kommen bald leichter an eine KfW-Förderung.

    Die KfW-Bank gewährt günstige Konditionen. Sie unterstützt zum Beispiel eine energetische Sanierung. Diese Förderung zu beantragen, wird für Wohnungseigentümergemeinschaften einfacher.

  • Immobilien

    Mi., 15.07.2015

    Eigentümergemeinschaften: Wer zahlt kaputtes Fenster?

    Fenster sind als Teil des Gebäudes Gemeinschaftseigentum. Mieter müssen nicht alle Reparaturkosten alleine tragen.

    In Eigentümergemeinschaften ist die Frage nach nötigen Reparaturen nicht immer leicht: Was zum Beispiel, wenn ein Fenster kaputtgeht? Gehört das zum Gemeinschaftseigentum? Oder muss der jeweilige Eigentümer einspringen?

  • Wohnen

    Do., 26.03.2015

    Gasklauseln: Wohnungseigentümer erringen Erfolg vor BGH

    Auch für Wohnungseigentümer gilt: Die Gaspreise dürfen nicht an die Entwicklung des Ölpreises gekoppelt sein.

    Wohnungseigentümer klagen gegen ihre Gaslieferungs-Verträge. Sie wollen höhere Preise nicht zahlen und nehmen für sich besondere Schutzrechte in Anspruch. Karlsruhe entschied gleich Grundsätzliches.

  • Prozesse

    Mi., 25.03.2015

    Gasklauseln: Wohnungseigentümer erringen Erfolg vor BGH

    Vor dem BGH hatten mehrere sogenannte Wohnungseigentümer-Gemeinschaften geklagt.

    Wohnungseigentümer klagen gegen ihre Gaslieferungs-Verträge. Sie wollen höhere Preise nicht zahlen und nehmen für sich besondere Schutzrechte in Anspruch. Karlsruhe entschied gleich Grundsätzliches.

  • Immobilien

    Mi., 10.09.2014

    WEG-Verwalter muss Jahresabrechnung vorlegen

    Wer zu einer Wohnungseigentümergemeinschaft gehört, sollte sich vom Verwalter jährlich eine Abrechnung vorlegen lassen. Foto: Thomas Frey

    Berlin (dpa/tmn) - Wohneigentümer in einer Gemeinschaftsimmobilie haben das Recht, sich regelmäßig eine Kostenübersicht zu verschaffen. Der Verwalter einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) ist daher verpflichtet, einmal im Jahr eine Abrechnung vorzulegen.

  • Immobilien

    Mo., 11.08.2014

    Rechte und Pflichten: Wissen für Wohnungseigentümer

    Wohnungseigentümer sind verpflichtet, ihr Sondereigentum instand zu halten. Foto: Wolfgang Kumm

    Berlin (dpa/tmn) - Wer eine Eigentumswohnung besitzt, hat Rechte und Pflichten. So kann er etwa von dem Verwalter jeder Zeit Einsicht in wichtige Unterlagen verlangen. Zu seinen Pflichten zählt die Instandhaltung seines Sondereigentums.

  • Immobilien

    Mo., 19.05.2014

    Eigentümer müssen Gebühren für Sepa-Umstellung nicht akzeptieren

    Verwalter von Wohnungseigentümergemeinschaften dürfen für die Sepa-Umstellung keine Gebühr verlangen. Foto: Uwe Anspach

    Bonn (dpa/tmn) - Der Zahlungsverkehr in Europa wird vereinheitlicht. Ab dem 1. August gelten überall die Sepa-Regeln. Die Umstellung verursacht mitunter Kosten. Verwalter von Wohnungseigentümergemeinschaften können diese aber meist nicht auf die Eigentümer abwälzen.