Wohnungslosigkeit



Alles zum Schlagwort "Wohnungslosigkeit"


  • Verein für katholische Arbeiterkolonien in Westfalen stellt Wohn-Mobil-Projekt vor

    Mi., 16.10.2019

    Wohnungslose vor Ort unbürokratisch unterstützen

    Mit dem Projekt Wohn-Mobil stellen (v.l.) Ingo Hoppe, Lena Stippel und Beate Jussen ein dezentrales Beratungsangebot zur Bekämpfung von Wohnungslosigkeit vor.

    Für die Bekämpfung und Prävention von Wohnungslosigkeit gibt es seit September ein dezentrales mobiles Beratungsangebot im Kreis Borken – das Wohn-Mobil. Dadurch sollen Menschen erreicht werden, die bisher nicht von einem adäquaten Unterstützungsangebot profitiert haben. Eine leichte Erreichbarkeit und kurze Wege sollen wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen im Kreis Borken helfen.

  • Lady Lions übergeben Spende an Frauenforum

    Fr., 09.08.2019

    Gegen Wohnungslosigkeit

    Unterstützen das Frauenforum im Kreis Unna mit einer Geldspende: Renate Erlewein (l.) und Claudia Wulf (r.) mit der Geschäftsführerin Birgit Unger.

    Frauen in prekären Lebensumständen unterstützen, damit sie ihre Wohnung nicht verlieren oder zumindest schnell wieder eine bezahlbare Unterkunft finden – dieses Projekt in Unna profitiert jetzt von der Spende der hiesigen Lady Lions.

  • Viele Obdachlose aus Osteuropa

    Di., 30.07.2019

    Hunderttausende Menschen in Deutschland ohne Wohnung

    Genaue Zahlen zu wohnungslosen Menschen gibt es in Deutschland nicht.

    In den Ballungsräumen fehlen bezahlbare Wohnungen. Die Zahl der von Wohnungslosigkeit betroffenen Menschen geht in die Hunderttausende. Eine neue Schätzung gibt eine Ahnung vom Ausmaß des Problems.

  • Schätzung und Hintergründe

    Di., 30.07.2019

    Übersicht über Wohnungslosigkeit in Deutschland

    Genaue Zahlen zu wohnungslosen Menschen gibt es in Deutschland nicht.

    Offizielle Zahlen zur Wohnungslosigkeit gibt es in Deutschland nicht. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe stellt heute in Berlin Hintergründe und Schätzungen vor.

  • wohnen

    Di., 30.07.2019

    Übersicht über Wohnungslosigkeit in Deutschland

    Berlin (dpa) - Eine Übersicht über die aktuelle Lage bei der Wohnungslosigkeit in Deutschland wird heute Vormittag in Berlin vorgelegt. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe stellt eine Schätzung und Hintergründe vor. Exakte offizielle Zahlen zu dem Problem gibt es nicht, wie die Arbeitsgemeinschaft schon erläutert hatte. Neben Obdachlosen, die auf der Straße leben, zählen auch Menschen zu den Wohnungslosen, die etwa in Sammelunterkünften leben.

  • Diskussion über den Kreis als neuen Bauträger

    Do., 04.07.2019

    Mehr Boden in kommunale Hand

    Die öffentliche Hand soll wieder mehr Einfluss auf den Wohnungsbau nehmen. Darin sind sich die beiden Bundestagsabgeordneten im Kreis Warendorf einig. Ob der Kreis deswegen selbst Bauträger werden soll – wie die Linken es fordern – ist umstritten.

    Die Mieten steigen, die Wohnungslosigkeit nimmt zu. In dieser Situation hat jetzt die Fraktion der Linken im Kreistag gefordert, dass der Kreis Warendorf selbst Bauträger werden soll. Eher skeptisch sehen das die beiden Bundestagsabgeordneten im Kreis Warendorf.

  • Politik will Langzeitarbeitslosigkeit bekämpfen

    Mi., 22.05.2019

    Besser sein als der Bund

    Politik will Langzeitarbeitslosigkeit bekämpfen: Besser sein als der Bund

    Überschuldung, Suchtproblematik, Depression, Wohnungslosigkeit, häusliche Gewalt – all das können laut einem Antrag von CDU und Grünen Folgen von Langzeitarbeitslosigkeit sein. Diese soll nun in Münster noch wirksamer bekämpft werden.

  • «Die Krise ist historisch»

    Mo., 05.12.2016

    Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

    Ein Banner "Winterübernachtung Ebene b" weist in Frankfurt am Main auf Übernachtungsplätze im Bahnhof hin.

    In Berlin ist die Not besonders groß - aber auch im reichen Bayern wächst das Problem der Wohnungslosigkeit. Experten warnen: Die Krise hat ihren Höhepunkt noch nicht erreicht.

  • Soziales

    Mo., 08.12.2014

    Nicht alle Wohnungslosen leben auf der Straße

    Viele Wohnungslose kamen bei Freunden unter. Foto: Daniel Naupold/Archiv

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nicht alle von Wohnungslosigkeit betroffenen Menschen leben auf der Straße. Von den Wohnungslosen in NRW, um die sich die Einrichtigen freier Träger kümmern, hatten 2013 nur etwa zwölf Prozent überhaupt kein Dach über dem Kopf. Das geht aus der aktuellen Wohnungslosen-Statistik des Landessozialministeriums hervor. Knapp 40 Prozent kamen bei Freunden oder Verwandten unter. Rund ein Viertel lebte am Stichtag in stationären Einrichtungen.

  • Soziales

    Do., 20.11.2014

    Studie: Immer mehr Haushalten droht Wohnungslosigkeit

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Immer mehr Haushalte in Nordrhein-Westfalen sind einer Studie des Sozialministeriums zufolge von Wohnungslosigkeit bedroht. Zwischen 2007 und 2012 sei deren Zahl um zehn Prozent auf rund 53 000 gestiegen, teilte der Landtag NRW am Donnerstag in Düsseldorf mit. Betroffen seien damit mindestens bis zu 100 000 Menschen. Die Erhebung war im Sozialausschuss des Landtags vorgestellt worden.