Wohnungsmarkt



Alles zum Schlagwort "Wohnungsmarkt"


  • Flüchtlingsbetreuer berichtet über aktuelle Situation

    Do., 20.09.2018

    Integrationsarbeit auf einem guten Weg

    Für die Flüchtlinge in Lotte gibt es viele Integrationsangebote – auch für die Kinder, wie hier beim Laternenbasteln des SC Halen.

    Die Integrationsarbeit in Lotte ist auf einem guten Weg, dank vielfältiger Angebote und engagierter Ehrenamtlicher. Das berichtete der Flüchtlingsbetreuer der Gemeinde, Frank Negraßus, am Dienstag vor dem Ausschuss für Schulen, Soziales, Sport und Kultur (ASSSK). Viele der Asylbewerber in Lotte haben inzwischen Arbeit gefunden, mehr Probleme gibt es bei der Wohnungssuche.

  • Wohnungsmarkt

    Di., 18.09.2018

    Immobilienbranche erwartet Preisanstiege in „B-Städten“ wie Münster

    Wohnungsmarkt: Immobilienbranche erwartet Preisanstiege in „B-Städten“ wie Münster

    In sogenannten „B-Städten” wie Münster wird es auch in den kommenden Jahren bei Immobilien kräftige Preisanstiege geben. Damit rechnen zumindest die Teilnehmer einer Umfrage der Messe Expo Real.

  • Wohnungssuche auf Spanisch

    Di., 11.09.2018

    Zwei Nächte auf dem Teppich

    Klein, aber gemütlich ist Maximilian Stascheits WG-Zimmer in der Souterrainwohnung.

    „Maximilian in Madrid“ heißt die WN-Serie, in der Maximilian Stascheit von seinem Auslandssemester in der spanischen Hauptstadt berichtet. Als erstes stand für den Ochtruper nun die Wohnungssuche auf dem Programm – auf Spanisch und in jeder Hinsicht.

  • Auf Inflationsrate deckeln

    Sa., 08.09.2018

    SPD will mit «Mietenstopp» Preisspirale unterbrechen

    ie SPD will es für Vermieter auch erschweren, ihre Mieter mit der Begründung von Eigenbedarf zu kündigen.

    Aus der «Mietenbremse» soll ein «Stopp» werden. Die SPD-Spitze will die dramatische Lage am Wohnungsmarkt mit drastischen gesetzlichen Eingriffen lindern. Ob der Koalitionspartner da mitmacht?

  • So sabotiert man den Wohnungsmarkt

    Fr., 07.09.2018

    Mietest du noch oder kaufst du schon?

    So sabotiert man den Wohnungsmarkt : Mietest du noch oder kaufst du schon?

    Knapper Wohnraum, steigende Mietpreise - und die Konkurrenz auf dem WG-Markt schläft nicht. Da hilft es, Eltern zu haben, die gleich die ganze Immobilie kaufen, wenn der Sohnemann kein Zimmer findet.

  • Mehr Rechte für Mieter

    Mi., 05.09.2018

    Kabinett beschließt schärfere Mietpreisbremse

    Wohnungsbesichtigung in Hamburg: Attraktive Innenstadtlagen sind kaum noch zu bezahlen.

    Der Kampf um knappe Wohnungen wird mancherorts erbittert geführt. Dutzende Interessenten kommen zu Besichtigungen, und dann verlangt der Besitzer eine Wuchermiete. Dagegen sollen sich Betroffene künftig besser wehren können.

  • Analyse

    Mi., 05.09.2018

    Was Mieter künftig gegen Wuchermieten tun können

    In begehrten Wohngegenden ein vertrauter Anblick: Wohnungssuche am Laternenpfahl.

    Ob als Single, Paar oder Familie, in vielen Städten ist die Wohnungssuche eine echte Tortur - und die Mieten klettern immer weiter. Immerhin: In Zukunft sollen Mieter mehr Rechte und Vermieter mehr Pflichten haben. Ein Überblick.

  • Bei Wohnungssuche

    Mi., 05.09.2018

    Nicht auf unrechtmäßige Miethöhe spekulieren

    Gegen eine überhöhte Miete kann man mit einer Rüge vorgehen. Mietrückforderungen stehen einem aber erst ab dem Zeitpunkt der Rüge zu.

    Ob als Single, Paar oder Familie, in vielen Städten ist die Wohnungssuche eine echte Tortur - und die Mieten klettern immer weiter. Wie gehen Wohnungssuchende am besten vor, wenn sie das Gefühl haben, dass ein Objekt überteuert ist?

  • Wohnungssuche

    Mo., 27.08.2018

    Regisseur Klaus Lemke muss ausziehen

    Regisseur Klaus Lemke 2016 bei der Eröffnung des Filmfests München.

    Seine Filme dreht er mit minimalen Budget. Klaus Lemke ist ein Schwabinger Bohemien, der eine neue Bleibe sucht.

  • Bau

    Do., 16.08.2018

    Bauboom schließt Lücken auf dem Wohnungsmarkt nicht

    Wiesbaden (dpa) - Auf dem Bau in Deutschland herrscht Hochkonjunktur - trotzdem mangelt es an bezahlbarem Wohnraum in Ballungsräumen. «Im ersten Halbjahr 2018 wurden erneut zu wenige Wohnungen genehmigt. Geht dieser Trend so weiter, werden auch in diesem Jahr die notwendigen 400 000 Wohnungen nicht einmal bei den Genehmigungen erreicht», monierte der Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, Axel Gedaschko. Der GdW warnte, wenn die Politik nicht handele, würde «der Mangel an bezahlbarem Wohnraum in vielen Großstädten zum größten sozialen Problem der nächsten Jahre».