Wohnungswirtschaft



Alles zum Schlagwort "Wohnungswirtschaft"


  • Neue Quartiere geplant

    So., 16.08.2020

    Wohnungswirtschaft dringt auf beschleunigtes Bauen

    Auf dem ehemaligen Kasernengelände Krampnitz im Norden Potsdams soll ein neues Wohnquartier für bis zu 10.000 Menschen gebaut werden.

    Der Rückstand beim Wohnungsbau kann nach Ansicht der Wohnungswirtschaft mit schnellerer Planung und begrenzten Grundstückskosten behoben werden.

  • Statistiker präsentieren neue Zahlen zur Wohnungswirtschaft

    Mi., 08.07.2020

    5,5 Prozent mehr Wohnungen in zehn Jahren

    Im Vergleich zu anderen Kommunen war die Bautätigkeit in Nottuln in den vergangenen zehn Jahren eher verhalten.

    In der Gemeinde Nottuln sind große Wohnungen mit vier oder mehr Zimmern sehr dominierend. Von den 8512 Wohnungen in der Gemeinde entsprechen knapp 83 Prozent dieser Kategorie.

  • Tagung zur Wohnungswirtschaft

    Do., 26.09.2019

    Von Marktkraft und Mottenkiste

    Podiumsdiskussion bei den „Wohnungswirtschaftlichen Gesprächen“ (v.l.): Dr. Andrej Holm, Oswald Metzger, Prof. Dr. Friedrich Breyer, Boris Palmer und Gastgeber Prof. Dr. Ulrich van Suntum.

    Die Wohnungswirtschaftlichen Gespräche an der Universität sind bekannt für wenig konfliktscheue Diskussionen. Dafür sorgten auch bei der 30. Auflage der Tagung die eingeladenen Gäste.

  • Rahmenbedingungen trüben sich

    Mi., 07.02.2018

    Immobilienwirtschaft unzufrieden mit Groko-Wohnungsbauplänen

    Hausdächer in Stuttgart. Die private Wohnungswirtschaft ist mit den Plänen von Union und SPD nicht zufrieden.

    Union und SPD haben sich die Bekämpfung des Wohnungsmangels in Deutschlands Städten auf die Fahnen geschrieben. Doch in der privaten Wohnungswirtschaft lösen die Pläne keine Begeisterung aus.

  • Belebung gefordert

    Do., 04.05.2017

    Ablesedienste: Kartellamt moniert fehlenden Wettbewerb

    Ein Sprecher des Ablesedienstleisters ista betonte, die Untersuchung des Kartellamtes habe keinen Marktmissbrauch festgestellt.

    Mehr Wettbewerb zwischen den Anbietern von Ablesediensten soll Wohnungsmieter künftig entlasten. Das Bundeskartellamt hat die Marktmacht der Firmen in dem Bereich kritisiert und gesetzliche Maßnahmen gefordert. Die Wohnungswirtschaft begrüßt solche Schritte.

  • Banken

    Fr., 03.03.2017

    Banken halten Eingriffsrechte gegen Immobilienblase für überzogen

    Berlin (dpa) - Die Kredit- und Wohnungswirtschaft hat die geplanten Eingriffsrechte gegen eine drohende Immobilienblase in Deutschland als unverhältnismäßig kritisiert. Die Vorschläge im Gesetzentwurf seien überzogen, heißt es in einer gemeinsamen Stellungnahme von Banken und Sparkassen für eine Anhörung des Finanzausschusses des Bundestages am Montag. Der Gesetzentwurf für rein vorsorgliche Instrumente stütze sich offensichtlich auf Erfahrungen im Ausland. Dies lasse sich jedoch nur bedingt auf Deutschland übertragen.

  • Regierungsplan

    Fr., 03.03.2017

    Banken: Eingriffsrechte gegen Immobilienblase überzogen

    Wohnhäuser in München: Der Bund will mit Eingriffsrechten gegen eine drohende Immobilienbalse vorgehen.

    Die Bundesregierung will Vorsorge treffen, um eine Immobilienblase und neue Finanzkrise zu verhindern. Notfalls soll die Kreditvergabe gedeckelt werden. Die Wirtschaft hat da eine ganz andere Sicht.

  • Wohnen

    Di., 13.12.2016

    Rot-Grün senkt Quote für rollstuhlgerechte Wohnungen

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach anhaltender Kritik aus der Bau- und Wohnungswirtschaft entschärft die rot-grüne Koalition ihre geplante Quote für rollstuhlgerechte Wohnungen in Nordrhein-Westfalen. Künftig soll jede neunte Wohnung in Neubauten rollstuhlgerecht sein. Das sieht die Beschlussvorlage für eine neue Landesbauordnung vor, die der Landtag an diesem Mittwoch verabschieden soll. Im ursprünglichen Gesetzentwurf sei eine Quote ab jeder sechsten Wohnung vorgesehen gewesen, sagte die städtebaupolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Sarah Philipp, am Dienstag in Düsseldorf. Der konkrete Bedarf vor Ort sei aber unbekannt.

  • Azubis bei Sahle

    Mi., 17.08.2016

    Daumen hoch

    Daumen hoch für die Ausbildung bei Sahle Wohnen: Tamara Ruck (von links), Anke Hallmeier, Laura Wachter und Karl Hoffmann freuen sich über ihren Ausbildungsplatz.

    Die Wohnungswirtschaft hat Zukunft. Davon sind die vier neuen Azubis bei Sahle überzeugt.

  • Immobilien

    Mo., 04.07.2016

    Wohnungswirtschaft stellt Strategie für bezahlbaren Wohnraum vor

    Berlin (dpa) - Bezahlbare Wohnungen sind in Deutschland trotz der Dynamik auf dem Wohnungsmarkt und der niedrigen Zinsen rar. Für die Wohnungswirtschaft ist dieses Problem nach eigenen Angaben die derzeit größte Herausforderung. Heute will der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen seine Bilanz für das Jahr präsentieren und dabei auch eine Strategie vorstellen, mit deren Hilfe gerade in den Ballungsräumen mehr günstige Wohnungen gebaut werden können.