Wohnwert



Alles zum Schlagwort "Wohnwert"


  • Urteil

    Mi., 03.07.2019

    Spielplatz und Ruhezone rechtfertigen keine Mieterhöhung

    Ein Spielplatz reicht für eine Mieterhöhung nicht aus.

    Ein Bad ohne Fenster kann den Wohnwert mindern. Ein großer Balkon kann ihn hingegen steigern - und so zu einer Mieterhöhung führen. Doch wie sieht es aus, wenn sich die Wohnung in einer ruhigen Lage befindet und es im Umfeld eine Grünanlage mit Sitzbänken gibt?

  • Beschluss des Landgerichts

    Mi., 12.06.2019

    Einbauten des Vormieters können Mieterhöhung rechtfertigen

    Steigern Vormieter den Wert einer Wohnung durch Eigenleistung, kann dies zu einer Mieterhöhung bei den Nachmietern führen.

    Der Vormieter hat Stuck freigelegt, das Parkett abgeschliffen sowie Wasser- und Elektroleitungen unter dem Putz verlegt. Die Verbesserungen steigern den Wohnwert. Das hat Folgen für den Nachmieter.

  • Urteil

    Do., 18.04.2019

    Tiefgarage erhöht nicht automatisch den Wohnwert

    Ein Zugang zur Tiefgarage bedeutet oft eine höhere Miete, aber ist das gerechtfertigt?

    Ein Zugang zur Tiefgarage ist praktisch - aber nicht zwangsläufig ein Grund für eine höhere Miete, urteilten Berliner Richter. Wann ist eine Mieterhöhung wegen eines Stellplatzes unzulässig?

  • Urteil zu Mieterhöhung

    Fr., 20.07.2018

    Nische in der Wohnung kann als Abstellraum gewertet werden

    Eine Nische kann den Wohnwert erhöhen. Deshalb ist der Vermieter berechtigt, die Miete anzuheben.

    Bei Mieterhöhungen geht es oft um die Frage, was den Wohnwert erhöht und was selbstverständlich ist. Bei ihren Urteilen orientieren sich Gerichte oft am Nutzwert für den Mieter.

  • Mehr Wohnwert?

    Mo., 20.11.2017

    Neuer Fahrstuhl rechtfertigt nicht immer Mieterhöhung

    Der Einbau eines Aufzugs ist nur dann Grund für eine Mieterhöhung, wenn die Wohnung dadurch schneller oder barrierefrei erreicht werden kann.

    Keine Frage: Ein Fahrstuhl macht das Leben leichter. Allerdings gilt das für Bewohner der oberen Stockwerke mehr als für Bewohner der unteren Etagen. Deshalb müssen auch nicht alle Bewohner eines Hauses nach dem Einbau mit einer höheren Miete rechnen.

  • Grundwassersanierung im Norden betrifft auch Baugebiet „In de Brinke“

    Do., 06.04.2017

    Kreis haftet nicht für Verlust

    Darstellung der in Richtung Ems wandernden Schadstofffahne vom Ingenieurbüro Wessling. Durch die drei Sanierungsbrunnen,so der Kreis Warendorf, hätte bisher eine Verlagerung der Schadstofffahne in Richtung Ems verhindert werden können. Die Spitze des belasteten Bereichs liegt laut Kreis nach wie vor außerhalb des Wohngebietes „Hasenkamp-Buschkamp-Heidekamp“.

    „Wer will denn ein Grundstück kaufen, dessen Erdreich belastet ist? „fragt Richard Henschen und beklagt: „Der Wohnwert unserer Immobilien sinkt.“ Den Verlust, wenn er sein Grundstück jetzt verkaufen würde, 200 000 Euro, wollte Henschen beim Kreis Warendorf geltend machen. Er erhielt die Antwort: „Das Grundwasser ist aus juristischer Sicht nicht fester Bestandteil des Grundstücks.“

  • Peer Christian Stuwe stellt aus

    Di., 11.08.2015

    Kunst mit Wohnwert

    Im eigenen kleinen Ausstellungsraum  in Westladbergen erläuterte Künstler Peer Christian Stuwe seine Werke und die angewandten Verfahren zu deren Entstehen.

    Angefangen hatte es mit einem kleinen Beistelltisch für das eigene Wohnzimmer, als Ablage für Fernbedienungen und Knabbersachen. Ein Möbeldesigner sah diesen Tisch und stiftete Stuwe an, die Idee weiter zu verfolgen. Herausgekommen sind bisher 13 Tische, vorgerostet oder schwarz gewachst.

  • Peer Christian Stuwe stellt seine Künstler-Tische bei Ottenjann in Greven aus

    Mi., 03.12.2014

    Eisen-Kunst mit Wohnwert

    Peer Christian Stuwe baut neuerdings auch Möbel, Tische, um es präziser zu sagen; Eisentische. Sie sind sowohl Skulpturen als auch Möbel – und wenn feuchte Tücher ins Spiel kommen, kann man sie sogar an die Wand hängen . . .

  • Immobilien

    Mi., 26.11.2014

    Mehr Platz durch neue Badewanne - Mieter müssen Austausch dulden

    Wenn das Bad durch Modernisierungsarbeiten besser genutzt werden kann, muss der Mieter die bauliche Maßnahme akzeptieren. Foto: Ole Spata

    Berlin (dpa/tmn) - Kleine Bäder können durch einen Austausch der Badewanne an Qualität gewinnen - zum Beispiel, wenn der Raum so besser genutzt werden kann. In dem Fall kann der Mieter nicht gegen die Modernisierung vorgehen, da sie den Wohnwert steigert.

  • Immobilien

    Di., 18.11.2014

    Graffitis an Außenwänden mindern Wohnwert nicht

    Graffitis an Hauswänden sind kein Grund, eine Mieterhöhung abzulehnen. Foto: Laurin Schmid

    Berlin (dpa/tmn) - Grafittis und Schmierereien an Hauswänden sind gerade in der Stadt häufig zu sehen. Und auch wenn sie vielen Mietern ein Dorn im Auge sind, mindern sie rechtlich den Wohnwert nicht.