Zankapfel



Alles zum Schlagwort "Zankapfel"


  • «Wir schützen Menschen»

    Mo., 25.11.2019

    SPD will Rüstungsexporte drastisch einschränken

    SPD-Fraktionschef Mützenich zur Verringerung von Rüstungsexporten: «Damit machen wir keinem das Leben schwer, sondern wir schützen Menschen.».

    Der deutsche Kurs bei Rüstungsexporten ist ein Zankapfel in der Regierung. Neue Vorschläge der SPD zielen auf drastische Einschränkungen ab - und könnten zu Ärger mit dem Koalitionspartner führen.

  • Landtag

    So., 17.11.2019

    Zankapfel Straßenbaubeitrag: Sorgen um Altersabsicherung

    Die Anwohnerin Rosa Rosinski steht in der Schlosshofstraße in Bielefeld in der Baustelle.

    «Fünftes Gesetz zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes» klingt staubtrocken. Was der Landtag derzeit debattiert, hat aber handfeste Auswirkungen auf Tausende Eigentümer: Wie viel Geld müssen sie künftig berappen, wenn die Straße vor ihrem Haus saniert wird?

  • Prozesse

    Mi., 13.11.2019

    Mops-Affäre: Besitzerin will Schadenersatz von Stadt

    Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand.

    Der Mops Edda wird zum Zankapfel vor Gericht: Die Stadt Ahlen hatte das angeblich gesunde Tier gepfändet und bei Ebay-Kleinanzeigen weiterverkauft. Doch weil der Mops kränkelt, klagt nun seine neue Besitzerin auf Schadenersatz.

  • PTA-Schule

    Di., 12.11.2019

    Apotheker wollen einsteigen

    In der PTA-Schule werden Assistentinnen und Assistenten in den Apotheken ausgebildet. Bisher finanziert die Stadt die Schule.

    Die Trägerschaft der berufsausbildenden Schule für pharmazeutisch-technische Assistenten ist seit Jahren ein Zankapfel. Bisher blieb die Stadt immer Trägerin - notgedrungen. Das könnte sich nun ändern.

  • Bedürftigkeit bleibt Zankapfel

    Mi., 30.10.2019

    Söder optimistisch: Durchbruch bei Grundrente nächste Woche?

    Die Gesamtkosten für die Grundrente sollen unter zwei Milliarden Euro bleiben. Darauf pocht nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur die Union.

    Berlin (dpa) - Im Streit der Koalition um eine Grundrente hat sich CSU-Chef Markus Söder zuversichtlich gezeigt. «Wir sind optimistisch, nächste Woche zu einer Lösung zu kommen», sagte Söder am Mittwoch der «Süddeutschen Zeitung» (Feiertagsausgabe).

  • Klagen von Unternehmen

    Mi., 25.09.2019

    Deutsche Vorratsdatenspeicherung wird ein Fall für den EuGH

    Der EuGH muss nun entscheiden, ob die deutsche Regelung zur Vorratsdatenspeicherung mit den europäischen Grundrechten vereinbar ist.

    Die Vorratsdatenspeicherung ist ein ewiger Zankapfel zwischen Sicherheitsbehörden und Bürgerrechtlern. Jetzt soll sich der Europäische Gerichtshof mit den deutschen Vorschriften befassen.

  • Bauausschuss: Ohne Gesamtplan droht massive Bebauung

    Fr., 20.09.2019

    Zankapfel „Cösters Kamp“

    Die Bebauung des Bereiches „Cösters Kamp“ im Ortskern des Ewaldidorfes bleibt umstritten. Einstimmig hat der Bauausschuss am Mittwochabend die Bauvoranfrage des Investors abgeschmettert. Dieser plant auf dem Grundstück „Am Bach 16“ den Neubau von drei Mehrfamilienhäusern sowie die Umnutzung eines Gebäudes zum Mehrfamilienhaus.

  • Parkplatz im Stadtbereichszentrum

    Do., 12.09.2019

    Schranke wird zum Zankapfel

    Eine Schranke sorgt seit Kurzem wie berichtet dafür, dass eine Zufahrt zum Parkplatz des Stadtbereichszentrums über die Gartenbreie nicht möglich ist.

    Diese Sperrung polarisiert: Nachdem eine Schranke die Zufahrt von der Gartenbreie zum Parkplatz des Stadtbereichszentrums verhindert, kochen die Emotionen hoch. Nun schaltet sich auch die Politik ein.

  • Heftige Diskussion um den Streckenverlauf im Ortskern

    Di., 16.07.2019

    Veloroute Handorf: Der Zankapfel heißt Kirschgarten

    Im „Handorfer Huus“ wurde intensiv um Details des Streckenverlaufs gerungen.

    Bis Handorf ist alles klar. Hinter Handorf ist alles klar. Nur in Handorf wird es schwierig mit dem Verlauf geplanten Veloroute Münster-Telgte. Die Planer möchten sie durch den Kirschgarten führen. Aber das möchten die Handorfer nicht . . .

  • Migration

    Mo., 08.07.2019

    Zankapfel Flüchtlingsverteilung

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hält eine neue staatliche Seenotrettungsmission im Mittelmeer momentan nicht für sinnvoll. Erst müsse die Frage der Aufnahme und der Verteilung der Migranten dauerhaft geregelt werden, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes. Er räumte aber ein: «Es gibt da eine Lücke in der Seenotrettung.» Die Lücke könne jedoch erst geschlossen werden, «wenn es danach einen Hafen gibt für die Schiffe, in den sie einfahren können». Das Problem war am Wochenende wieder akut geworden, nachdem mehrere Schiffe mit geretteten Migranten einen sicheren Hafen zum Anlegen gesucht hatten.