Zentralabitur



Alles zum Schlagwort "Zentralabitur"


  • Parteien

    So., 13.10.2019

    Karliczek unterstützt JU-Forderung nach Zentralabitur

    Saarbrücken (dpa) - Die Junge Union hat von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek Unterstützung für ihre Forderung nach einem Zentralabitur in den Kernfächern erhalten. Karliczek sagte der dpa: «Wir brauchen mehr Vergleichbarkeit bei den Abiturstandards.» Das sei auch eine Frage der Bildungsgerechtigkeit. Der Unionsnachwuchs hatte gestern ein Zentralabitur in Deutsch, Mathematik und Englisch gefordert. In einem Beschluss wird für deutschlandweit einheitliche Abiturprüfungen in diesen Kernfächern plädiert.

  • Parteien

    Sa., 12.10.2019

    Junge Union stimmt für Zentralabitur in Kernfächern

    Saarbrücken (dpa) - Die Junge Union hat ein Zentralabitur in Deutsch, Mathematik und Englisch gefordert. Die Delegierten des Unionsnachwuchses stimmten auf ihrem Deutschlandtag in Saarbrücken für einen entsprechenden Antrag. Darin wird für deutschlandweit einheitliche Abiturprüfungen in diesen Kernfächern plädiert. «Dafür soll ein bundesweiter Aufgabenpool erstellt werden, der einerseits inhaltlich die Lehrpläne aller Bundesländer berücksichtigt und andererseits das Leistungsniveau der Aufgaben im oberen Bereich ansiedelt.»

  • 80 Prozent dafür

    Fr., 26.07.2019

    Deutliche Mehrheit für bundesweites Zentralabitur

    Abiturprüfungen am Luisen-Gymnasium in Düsseldorf.

    Ist ein NRW-Abi leichter als ein bayerisches? Haben Berliner Schüler einen Vorteil beim Uni-Zugang, weil sie vielleicht eine bessere Abi-Note bekommen? Intensiv wird über ein Zentralabitur diskutiert.

  • Fit fürs Studium

    Fr., 26.07.2019

    Worum geht es beim Streit ums Zentralabi?

    Schon in den 1990ern wurden Forderungen nach einem Zentralabitur laut.

    Sticheleien zwischen den Bundesländern über «Billig»- und «Elite»-Abis gibt es seit Jahren - verbunden mit der Debatte, wie fit Deutschlands Abiturienten eigentlich fürs Studium sind oder sein müssten. Schon in den 1990ern wurden Forderungen nach einem Zentralabitur laut. Worum geht es dabei genau?

  • Fragen und Antworten

    Fr., 26.07.2019

    Der Streit ums Zentralabi

    Abiturprüfung in einer Gesamtschule in Hannover.

    Sticheleien zwischen den Bundesländern über «Billig»- und «Elite»-Abis gibt es seit Jahren - verbunden mit der Debatte, wie fit Deutschlands Abiturienten eigentlich fürs Studium sind oder sein müssten. Schon in den 1990ern wurden Forderungen nach einem Zentralabitur laut. Worum geht es dabei genau?

  • Bildung

    Mi., 17.07.2019

    OECD-Bildungsdirektor für deutsches Zentralabitur

    Berlin (dpa) - OECD-Bildungsdirektor Andreas Schleicher empfiehlt Deutschland ein Zentralabitur. «Ein Abitur auf Landesebene macht genauso wenig Sinn, wie dass jeder Provinzfürst seine eigene Währung druckt», sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. «Denn am Ende bewerben sich die Schüler um die gleichen Hochschulen und Ausbildungsplätze.» Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, kurz OECD, organisiert unter anderem die internationale Schul-Vergleichsstudie Pisa.

  • Abendgymnasium: 40 Absolventen

    So., 03.07.2016

    Mit Disziplin und Fleiß zum Ziel

    Absolventen des Abendgymnasiums Münster freuten sich am Freitagabend bei der Entlassfeier im Foyer des Pascalgymnasiums über ihre Abiturzeugnisse.

    Zentralabitur, Leistungskurs-Niveau und Prüfungsordnung gelten für Abiturienten des Abendgymnasiums Münster genauso wie für die Schüler aller anderen Gymnasien der Stadt.

  • Schüler beruft sich aufs Informationsfreiheitsgesetz

    Di., 07.04.2015

    Abi-Klausuren: Land soll Aufgaben herausrücken

    Schüler beruft sich aufs Informationsfreiheitsgesetz : Abi-Klausuren: Land soll Aufgaben herausrücken

    Der münsterische Gymnasiast Simon Schräder hat an das NRW-Schulministerium eine außergewöhnliche Anfrage geschickt: Es möge doch bitte die Aufgaben des Zentralabiturs herausrücken. Schräder beruft sich auf das Informationsfreiheitsgesetz.

  • Schulen

    Fr., 26.09.2014

    Gymnasialdirektoren fordern bundesweites Zentralabitur

    Düsseldorf (dpa/lnw) Die Bundesdirektorenkonferenz der Gymnasien hat ein bundesweites Zentralabitur gefordert. Die von der Kultusministerkonferenz (KMK) beschlossene Angleichung über einen Abituraufgaben-Pool sei «Etikettenschwindel», kritisierte die Vereinigung am Freitag bei ihrer Herbsttagung in Düsseldorf. Nötig sei ein Zentralabitur mit denselben Aufgaben am selben Tag. Stattdessen habe die KMK in den vergangenen Jahren immer mehr Sonderwege der 16 Bundesländer abgesegnet. Dabei sei nicht nur die Bildungsgerechtigkeit auf der Strecke geblieben, kritisierte der Vorsitzende Rainer Stein-Bastuck. Ein «Schulstrukturchaos» erschwere weiter den Umzug von Eltern mit Schulkindern in andere Bundesländer.

  • Bildung

    Mi., 10.09.2014

    Studie: Eltern wünschen sich bundesweites Zentralabitur

    Schulische Leistungen in den verschiedenen Bundesländern sollen vergleichbar werden. Das ist der Wunsch vieler Eltern. Foto: Sebastian Kahnert

    Berlin (dpa) - Der Abi-Abschluss aus Hamburg ist weniger wert als aus München - das sehen viele Eltern so. Während sich die Politik noch schwertut, ist für sie längst klar: Das Abitur muss einheitlich werden.