Zentralmoschee



Alles zum Schlagwort "Zentralmoschee"


  • Krankheiten

    Do., 19.03.2020

    Moscheen leer: Aber Imame möchten weiter zum Gebet rufen

    Die Zentralmoschee in Köln-Ehrenfeld.

    Köln (dpa/lnw) - Der Gebetsraum bleibt wegen der Corona-Ansteckungsgefahr leer, aber Imame der Kölner Zentralmoschee möchten weiterhin zum Gebet rufen. «Das ist emotional wichtig», sagte der Sprecher des Koordinationsrates der Muslime (KRM), Zekeriya Altuğ. Den Gebetsruf digital zu streamen sei bisher nicht geplant. Der Gebetsruf sei für die Gemeindemitglieder ein Zeichen «der individuellen und persönlichen Freiheit und Beheimatung» und solle deshalb nicht verstummen.

  • Kriminalität

    Do., 31.10.2019

    Nach Drohanruf: Kölner Zentralmoschee geräumt

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

    Köln (dpa/lnw) - Nach einem Drohanruf ist am Donnerstag die Kölner Ditib-Zentralmoschee im Stadtteil Ehrenfeld geräumt worden. Zurzeit liefen polizeiliche Maßnahmen in der Moschee, sagte ein Sprecher auf dpa-Anfrage. Der «Express» hatte zuvor online berichtet. Im Juli war die Großmoschee schon einmal nach einer Bombendrohung geräumt worden.

  • Polizei im Großeinsatz

    Di., 09.07.2019

    Entwarnung für Kölner Zentralmoschee nach Bombendrohung

    Polizeiwagen vor der Kölner Zentralmoschee.

    Eine Drohmail gegen den größten Moscheekomplex in Deutschland versetzt Köln in Aufregung. Die Polizei räumt die Zentralmoschee der Ditib. Unterzeichnet war die Mail laut Verband mit «Volksfront».

  • Kriminalität

    Di., 09.07.2019

    Kölner Zentralmoschee nach Bombendrohung geräumt: Entwarnung

    Die Moschee der Ditib in Köln.

    Drohmail gegen den größten Moscheekomplex in Deutschland: Die Polizei räumt in einem Großeinsatz die Zentralmoschee der Ditib in Köln. Der Verband spricht von einer Bombendrohung. Am Nachmittag gibt die Polizei Entwarnung.

  • Kriminalität

    Di., 09.07.2019

    Kölner Zentralmoschee geräumt

    Köln (dpa) - Die Kölner Ditib-Zentralmoschee ist nach einer Drohmail geräumt und der Komplex weiträumig abgesperrt worden. «Der Inhalt hatte ein so hohes Drohpotenzial, dass wir unmittelbar handeln mussten», sagte ein Polizeisprecher. Zum genauen Inhalt des Schreibens wollte er sich mit Blick auf ein Strafverfahren nicht äußern. Ein Sprecher der Türkisch Islamischen Union Ditib sagte, es habe sich um eine Bombendrohung gehandelt. Zahlreiche Einsatzkräfte durchsuchten den Komplex. Bis zum Mittag habe man nach Angaben der Polizei «nichts gefunden, von dem eine Gefahr ausgeht».

  • Religion

    Do., 04.10.2018

    Zentralmoschee «Symbol für bedrohlich politischen Islam»

    Günter Wallraff, Journalist und Autor, während eines Interviews.

    Köln (dpa) - Der Journalist Günter Wallraff hat die Ditib-Zentralmoschee in Köln als «Symbol für einen bedrohlichen, integrationsverweigernden politischen Islam» angeprangert. Der am Mittwoch abgehaltene Tag der Offenen Moschee in dem Gebäude sei «eine reine Propagandashow», sagte Wallraff am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Die Türkisch-Islamische Union Ditib werde komplett von der Regierung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan kontrolliert und befehligt. Die Lokalpolitiker, die sich im guten Glauben für den Bau der Moschee eingesetzt hätten, seien von der Ditib nur vorgeführt und ausgenutzt worden.

  • Islamischer Religionsverband

    Mo., 01.10.2018

    Politiker fordern nach Erdogan-Besuch Kurswechsel von Ditib

    Eröffnung der Ditib-Zentralmoschee in Köln am Samstag.

    Die Kölner Zentralmoschee ist eingeweiht, und der türkische Präsident ist weg. Was bleibt, ist der Streit mit dem türkischen Religionsverband Ditib.

  • International

    Sa., 29.09.2018

    Erdogan abgereist - Staatsbesuch in Deutschland beendet

    Köln (dpa) - Nach der Eröffnung der Zentralmoschee in Köln hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan seinen Staatsbesuch in Deutschland beendet. Das Flugzeug des Staatsoberhauptes hob nach Angaben der Polizei am Abend vom Köln/Bonner Flughafen ab. Der mehrstündige Aufenthalt Erdogans in Köln war sowohl von Tausenden seiner Anhänger als auch von zahlreichen Gegnern seiner Politik begleitet worden. Mit einem der größten Einsätze ihrer Geschichte sicherte die Polizei in der Domstadt die Straßen und den Bereich rund um die Moschee.

  • International

    Sa., 29.09.2018

    Erdogan abgereist: Staatsbesuch in Deutschland beendet

    International: Erdogan abgereist: Staatsbesuch in Deutschland beendet

    Köln (dpa) - Nach der Eröffnung der Zentralmoschee in Köln hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan seinen Staatsbesuch in Deutschland beendet. Das Flugzeug des Staatsoberhauptes hob nach Angaben der Polizei am Abend vom Köln/Bonner Flughafen ab. Der mehrstündige Aufenthalt Erdogans am Samstag in Köln war sowohl von Tausenden seiner Anhänger als auch von zahlreichen Gegnern seiner Politik begleitet worden. Mit einem der größten Einsätze ihrer Geschichte sicherte die Polizei in der Domstadt die Straßen und den Bereich rund um die Moschee.

  • International

    Sa., 29.09.2018

    Erdogan eröffnet Kölner Moschee

    Köln (dpa) - Umjubelt von Tausenden von Anhängern und begleitet von Kritik deutscher Politiker hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die Kölner Zentralmoschee eingeweiht. Zum Abschluss seines Staatsbesuchs in Deutschland bezeichnete Erdogan seine Visite in Berlin und Köln als gelungen. «Es war ein erfolgreicher Besuch», sagte er in seiner Rede zur Eröffnung der großen Ditib-Moschee in Köln-Ehrenfeld. Die Reise habe die deutsch-türkische Freundschaft vertieft. Erdogans Stippvisite in Köln sicherte die Polizei der Stadt durch einen der größten Einsätze ihrer Geschichte ab.