Zugverspätung



Alles zum Schlagwort "Zugverspätung"


  • Jeden Tag hin und her

    Mo., 28.10.2019

    Strategien gegen den Pendlerfrust

    Die täglichen Fahrten im Auto zur Arbeit und zurück sollten Pendler nach Möglichkeit mit etwas Privatem wie Einkaufen kombinieren. Dann fällt das Pendeln leichter.

    Zugverspätung, Wetterkapriolen, Stau: Für Pendler beginnt der Stress manchmal schon vor dem eigentlichen Arbeitstag. Doch das muss nicht so sein, sagen Experten.

  • Fernverkehr

    Mo., 06.05.2019

    Bahn fährt im April pünktlicher

    Fast 80 Prozent der Fernzüge der Deutschen Bahn waren im April pünktlich.

    Mit Zugverspätungen hat die Deutsche Bahn seit Jahren zu kämpfen. Aber ein kleines bisschen hat sich die Situation nun verbessert.

  • Verkehr

    So., 07.04.2019

    Bahn: Ein Drittel mehr Kapazität durch Digitalisierung

    Berlin (dpa) - Mit Milliarden-Investitionen in Digitaltechnik will die Deutsche Bahn Zugverspätungen bekämpfen und mehr Platz auf der Schiene schaffen. Der Fahrgast spüre es daran, dass sich die Zuverlässigkeit des Systems erhöhe, sagte Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla der dpa. «Das beste Beispiel ist die weitestgehend digitalisierte Strecke Berlin-München.» Dort ersetzen Funk und Sensoren die Streckensignale. Mit digitaler Überwachung und Steuerung im ICE-Netz könne die Bahn ihre Kapazität in den 2020er Jahren um bis zu ein Drittel steigern, ohne zusätzliche Gleise zu verlegen.

  • 54 Milliarden Euro benötigt

    Do., 04.04.2019

    Bahn-Vorstand erwartet mehr Bundesgeld für Schienennetz

    Die Bundesregierung will zusätzliches Geld in das Schienennetz stecken - doch die Bahn verlangt mehr.

    Für Zugverspätungen gibt es viele Gründe, einer davon sind Baustellen. Gebaut werden aber muss, denn das Netz hat es nötig. Damit das die Züge weniger bremst, hat die Bahn Ideen. Die sind aber nicht billig.

  • Steigende Zahlen

    Do., 28.03.2019

    Mehr Fahrgäste im Fernverkehr der Deutschen Bahn

    Die Deutsche Bahn rechnet damit, dass die Fahrgastzahlen in Zukunft noch weiter steigen.

    Für Reisende sind Zugverspätungen und Ausfälle nervig. Das haben sie 2018 häufig erlebt. Sie scheinen dem Staatskonzern dennoch nicht den Rücken zu kehren.

  • Arriva-Verkauf bleibt Thema

    Do., 28.03.2019

    Trotz Fahrgastrekords im Fernverkehr: Bahn-Gewinn bricht ein

    DB Arriva mit Sitz im nordenglischen Sunderland betreibt mit mehr als 50.000 Beschäftigten Busse und Züge in 14 europäischen Ländern.

    Für Reisende sind Zugverspätungen und Ausfälle nervig. Das haben sie 2018 häufig erlebt. Sie scheinen dem Staatskonzern dennoch nicht den Rücken zu kehren. Dessen Finanzlage aber wird immer angespannter.

  • Zugverspätungen

    Mo., 18.02.2019

    Bahnkunden holen sich Millionen zurück

    Im Jahr 2018 ließen sich Bahn-Kunden 53,6 Millionen Euro erstatten. Im Vorjahr waren es noch 34,6 Millionen Euro.

    Zugreisende mussten 2018 eine Menge aushalten: Jeder vierte Fernzug der DB kam zu spät. Das kostet das Staatsunternehmen Millionen. Denn immer mehr Reisende nehmen ihre Rechte wahr.

  • Am Skiort eingeschneit

    Mo., 07.01.2019

    Keine Vergütung für versäumte Arbeitstage wegen Schneechaos

    Wer aus dem Urlaubsort nicht rechtzeitig wegkommt, sollte sich auf Lohnkürzungen einstellen oder seinen Urlaub verlängern.

    Zugverspätungen, Flugannullierungen und gesperrte Straßen: Schneestürme und Lawinengefahr können die Heimreise aus dem Winterurlaub deutlich erschweren. Was passiert, wenn Arbeitnehmer dadurch Arbeitstage versäumen?

  • Bahn

    Di., 04.12.2018

    Umfrage: Bahn sollte ab 30 Minuten Verspätung Geld erstatten

    Berlin (dpa) - Viele Bahnkunden wünschen sich bei Zugverspätungen früher als bisher vorgeschrieben eine Entschädigung. In einer Umfrage im Auftrag des Verkehrsclubs Deutschland sprach sich knapp die Hälfte von Nutzern des Fernverkehrs dafür aus, dass die Deutsche Bahn ein Viertel des Fahrpreises ab 30 Minuten Verspätung erstatten müsse. Nach geltendem Recht wird eine Erstattung erst ab 60 Minuten Verspätung fällig. Knapp 40 Prozent der Fahrgäste möchten zudem eine einfachere Erstattung ohne Formular, sondern über ihre Handy-App.

  • Die Bahn kommt - nicht

    Do., 15.11.2018

    Wie Kunden ihre Ansprüche bei Zugverspätungen durchsetzen

    Die Bahn kommt - nicht: Wie Kunden ihre Ansprüche bei Zugverspätungen durchsetzen

    Ärgerlich genug, wenn der Zug zu spät kommt. Immerhin haben Kunden zwar oft problemlos Anspruch auf Entschädigung. Doch hier folgt für manche der nächste Ärger. Das hat mit fehlender Digitalisierung zu tun.