Zuwanderungspolitik



Alles zum Schlagwort "Zuwanderungspolitik"


  • Zuwanderungspolitik

    Do., 23.05.2019

    Münsters Rat lässt Seebrücke abblitzen

    Anhänger der „Seebrücke“ bedrängten vor der Ratssitzung am Mittwochabend die Grünen. 

    Die Initiative „Seebrücke“ ist mit ihrem Antrag, Münster zum „sicheren Hafen“ für geflüchtete Menschen in Seenot zu erklären, gescheitert. Mit den Stimmen von CDU und Grünen stimmte der Rat am Mittwochabend für ein anderes Konzept.

  • Parteien

    So., 10.06.2018

    Linke-Führung will Streit in Flüchtlingspolitik beilegen

    Leipzig (dpa) - Partei- und Fraktionsführung der Linken wollen ihre unterschiedlichen Positionen in der Zuwanderungspolitik nach dem Parteitag gemeinsam diskutieren. Das kündigten die Parteichefs Katja Kipping und Bernd Riexinger sowie die Fraktionsvorsitzenden Sarah Wagenknecht und Dietmar Bartsch vor den Delegierten in Leipzig an. In einer hitzigen Debatte war vorher deutlich geworden, dass Wagenknecht teils Zustimmung, teils Ablehnung erfährt für ihre Position und ihr Agieren. Sie ist gegen eine grenzenlos mögliche Zuwanderung.

  • Grüne und Linke dagegen

    Fr., 19.01.2018

    Union will Familiennachzug weiter aussetzen

    Syrische Flüchtlinge erreichen das Grenzdurchgangslager Friedland in Niedersachsen.

    Die Union plädiert für eine «humanitäre und zugleich verantwortungsvolle Zuwanderungspolitik». Allerdings versteht darunter jede Bundestagsfraktion etwas anderes, wie die aktuelle Debatte über den Familiennachzug zu Flüchtlingen zeigt.

  • Parteien

    Mo., 30.10.2017

    Jamaika-Unterhändler mit sachlicher Diskussion über Bildung

    Berlin (dpa) - Unabhängig vom Streit in der Klima- und Zuwanderungspolitik haben die Jamaika-Unterhändler die Suche nach Gemeinsamkeiten für eine schwarz-gelb-grüne Regierung fortgesetzt. Die Stimmung bei den Beratungen hinter verschlossener Tür sei beim Themenkomplex «Bildung, Forschung, Innovation, Digitales und Medien» gut und sachlich gewesen, hieß es in Teilnehmerkreisen. Es habe viele Übereinstimmungen gegeben. Konkrete Details über die Ergebnisse der Beratungen wurden zunächst nicht bekannt.

  • Fragen und Antworten

    Mo., 09.10.2017

    Der Unionskompromiss zur Zuwanderung steht

    Flüchtlinge bei Wegscheid in Bayern.

    Leicht haben es sich CDU und CSU nicht gemacht bei der Suche nach einem Weg in der Zuwanderungspolitik. Mit ihrem Kompromiss haben sie noch längst nicht alle Fragen beantwortet.

  • Fehlende Erwerbstätige

    Mo., 17.04.2017

    Arbeitgeber: Deutschland braucht neue Zuwanderungspolitik

    Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer spricht sich für eine Zuwanderungspolitik aus, die sich an den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes orientiert.

    In 10 bis 15 Jahren fehlen bis zu sechs Millionen Menschen im erwerbsfähigen Alter in Deutschland. Die Arbeitgeber fordern die Politik auf, sich intensiver um den demografischen Wandel zu kümmern.

  • Parteien

    Fr., 09.09.2016

    CSU-Vorstand beschließt Zuwanderungspapier - mit Änderungen

    Schwarzenfeld (dpa) - Unberührt von der teils heftigen Kritik der Opposition hat die CSU ihren umstrittenen Forderungskatalog für die Zuwanderungspolitik beschlossen. Der CSU-Vorstand stimmte dem Papier auf seiner Klausur im oberpfälzischen Schwarzenfeld einstimmig zu, wie aus Teilnehmerkreisen verlautete. Es wurden allerdings noch einige Änderungen vorgenommen. Vor allem wurde - nach Kritik auch aus der CDU - die Vorrang-Regelung für Zuwanderer «aus unserem christlich-abendländischen Kulturkreis» nachgebessert.

  • Parteien

    Fr., 09.09.2016

    CSU-Vorstand berät auf Klausur über Flüchtlingspolitik

    Schwarzenfeld (dpa) - Der CSU-Vorstand kommt heute zu einer Klausur im oberpfälzischen Schwarzenfeld zusammen. Bis Samstag will die Parteispitze dort mehrere Forderungspapiere beschließen, unter anderem zur Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik. Damit will Parteichef Horst Seehofer die CSU für die weiteren Auseinandersetzungen mit Kanzlerin Angela Merkel und der Berliner Koalition positionieren. Per Vorstandsbeschluss will die CSU eine teils drastische Verschärfung der Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik verlangen.

  • Parteien

    Do., 08.09.2016

    CSU-Leitplanken für verschärfte Flüchtlingspolitik - «Blabla vorbei»

    München (dpa) - Mit Plänen für eine massiv verschärfte Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik untermauert die CSU ihren Konfrontationskurs zu Kanzlerin Angela Merkel und zum Koalitionspartner SPD. So sollte es nach Ansicht der Christsozialen ein «Einwanderungsbegrenzungsgesetz» geben. «In Zukunft muss gelten: Vorrang für Zuwanderer aus unserem christlich-abendländischen Kulturkreis», heißt es in einer Beschlussvorlage für die Parteivorstandsklausur. SPD und Grüne reagierten mit scharfer Kritik auf den CSU-Katalog.

  • Parteien

    Do., 08.09.2016

    Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik: CSU will Kurswechsel

    CSU-Chef Horst Seehofer fordert eine drastische Verschärfung der Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik.

    München (dpa) - Die CSU verlangt in deutlichen Worten eine teils drastische Verschärfung der Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik - und hat damit heftige Proteste ausgelöst.