Zwangsabschaltung



Alles zum Schlagwort "Zwangsabschaltung"


  • Klima

    Di., 04.02.2020

    Bundesregierung gerät wegen Plänen zur Steinkohle unter Druck

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung gerät wegen geplanter Zwangsabschaltungen von Steinkohlekraftwerken ohne Entschädigungen zunehmend unter Druck. Die einflussreiche Landesgruppe Nordrhein-Westfalen der SPD-Bundestagsfraktion forderte wie Wirtschaftsverbände und die NRW-Landesregierung deutliche Nachbesserungen am geplanten Gesetz zum Kohleausstieg. Ein Treffen von Vertretern der Steinkohlewirtschaft, Kommunen und Ländern mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier endete ohne konkrete Ergebnisse. Ende Februar ist eine Zusammenkunft mit Kraftwerksbetreibern geplant.

  • Zwangsabschaltung des Stromes bei Schwankungen

    Do., 20.07.2017

    Im Notfall würde es andere treffen

    Wenn Stromproduktion und Stromverbrauch nicht in Übereinklang zu bringen sind, kommt es zu gefährlichen Schwankungen im Netz. Örtlich begrenzte Stromabschaltungen könnten die Folge sein. Die Gefahr ist in Münster aber vergleichsweise gering.

    Bei (zu) starken Schwankungen im Stromnetz können einzelne Versorger gezwungen werden, in ihrem Bereich Abschaltungen vorzunehmen. Auch in Münster?

  • Prozesse

    Mi., 06.04.2016

    Landgericht entscheidet über Schadenersatz für Atomausstieg

    Bonn (dpa) - Das Bonner Landgericht verkündet heute seine Entscheidung über eine Schadenersatzklage des Energiekonzerns EnBW wegen des schnellen Atomausstiegs. Ob das Unternehmen mit seiner Forderung nach Entschädigung in Höhe von 261 Millionen Euro für die Zwangsabschaltung seiner beiden Atomkraftwerke zum Zuge kommen wird, gilt als sehr fraglich. In einer mündlichen Verhandlung hatte die Zivilkammer des Gerichts durchblicken lassen, dass die Erfolgsaussichten nicht günstig seien. Der Prozess ist Teil einer Welle von Klagen aus der Energiewirtschaft.

  • Energie

    Di., 15.04.2014

    Eon fordert Schadenersatz für Atom-Moratorium nach Fukushima

    Eon will konventionelle Stromerzeugung und erneuerbare Energien zusammenlegen. Foto: Tobias Hase

    Düsseldorf (dpa) - Deutschlands größter Energiekonzern Eon fordert Schadenersatz für die Zwangsabschaltung seiner Atomkraftwerke Unterweser und Isar 1 nach der Fukushima-Katastrophe 2011.