Zwangsstopp



Alles zum Schlagwort "Zwangsstopp"


  • Gempt-Halle kann mit kleinen Veranstaltungen nicht überleben

    Mi., 01.07.2020

    Nach gutem Start sieht‘s düster aus

    Das waren noch Zeiten, als beim Lengericher Lenz der Automarkt rund um die Gempt-Halle stattfand.

    Das Jahr 2020 lief gut für die Gempt-Halle – bis das Coronavirus zum Zwangsstopp führte. Wann wieder Veranstaltungen dort laufen, steht in den Sternen. Nur im Normalbetrieb, so Hallenmanager Michael Rottmann, könnte nach einigen Monaten wieder eine Schwarze Null erzielt werden.

  • Motorradkontrollen der Polizei in Holperdorp

    Mo., 08.06.2020

    Als Sozius geht‘s nach Hause

    Polizeihauptkommissar Marco Reker erklärt einem Auszubildenden, wo bei einer Kontrolle an einem Motorrad genau hingeschaut werden muss.

    Für Motorradfahrer war die Tour durch den Teutoburger Wald nach Lienen runter am Sonntag mit einem Zwangsstopp verbunden: Die Polizei hat eine Schwerpunktkontrolle durchgeführt. Einerseits als Reaktion auf Beschwerden von Anwohnern, andererseits aber auch, um ein Umdenken bei den Bikern anzustoßen, erläutert der kommissarische Landrat Dr. Martin Sommer im Gespräch mit den WN.

  • Corona-Krise

    So., 29.03.2020

    Krabbenfischer starten in ungewisse Saison

    Gerade erst in die Saison gestartet, müssen Krabbenfischer an der deutschen Nordseeküste eine Zwangspause wegen Corona einlegen.

    Erstmals fahren Krabbenkutter gar nicht mehr raus - Zwangsstopp. Die globale Corona-Krise trifft auch die Fischer an der Nordseeküste. Dafür gibt es verschiedene Gründe.

  • Zwangsstopp bei Worms

    Di., 13.03.2018

    Fahrgäste sitzen stundenlang in liegengebliebenem ICE fest

    Zwangsstopp bei Worms: Fahrgäste sitzen stundenlang in liegengebliebenem ICE fest

    Die Evakuierung des Zugs hat bis spät in den Abend gedauert, weil der Brückenbereich nicht einfach zugänglich war. Erst gegen kurz nach Mitternacht waren alle Passagiere in den zweiten Zug umgestiegen.

  • Atomkraft

    Mi., 28.06.2017

    Atommüll-Schiff setzt Fahrt auf dem Neckar fort

    Bad Wimpfen (dpa) - Nach einem Zwangsstopp wegen abgeseilter Aktivisten hat ein umstrittener Castor-Transport auf dem Neckar seine Fahrt fortgesetzt. Das Spezialschiff mit hoch radioaktivem Atommüll passierte am Mittag langsam die Brücke bei Bad Wimpfen. Dort hatten sich vier Mitglieder der Umweltschutzorganisation Robin Wood abgeseilt. Spezialkräfte der Polizei näherten sich von oben und seilten sich mit zwei Atomkraftgegnern in ein Boot ab. Zwei weitere Aktivisten hingen zunächst noch an der Brücke.

  • Zwangsstopp wegen Unfall

    Di., 28.03.2017

    Uber bringt selbstfahrende Autos wieder auf die Straße

    Zwangsstopp wegen Unfall : Uber bringt selbstfahrende Autos wieder auf die Straße

    Die selbstfahrenden Autos von Uber blieben nicht lange in der Garage: Nur wenige Tage nach einem Unfall, der eines von ihnen auf der Seite liegend hinterließ, sind sie wieder unterwegs. Warum der Zusammenstoß heftiger aussah als bei bisherigen Roboterwagen-Unfällen, ist unklar.

  • Migration

    Do., 10.09.2015

    Ärger über Alleingang - Dänemark lässt Flüchtlinge ziehen

    Rund 100 Menschen haben am Bahnhof in Flensburg übernachtet.

    Nach dem Zwangsstopp des Reiseverkehrs lässt die dänische Polizei wieder Züge mit Flüchtlingen aus Deutschland passieren. Die dänischen Rechtspopulisten schimpfen über «Wild-West-Zustände» - und weisen Deutschland die Schuld zu.

  • Baustelle auf Industriestraße

    Do., 23.07.2015

    Schwertransporter bleibt stecken

    Kein Durchkommen gab es auf der Industriestraße in Velpe für etliche Stunden für den Schwertransportverkehr aufgrund einer (unangekündigten) Baustelle.

    Wegen Bauarbeiten in der Industriestraße musste ein Schwertransporter einen Zwangsstopp einlegen. Offenbar haben sich Kreisverwaltung und Gemeindeverwaltung nicht richtig abstimmt.

  • Energie

    Di., 14.01.2014

    Zwangsstopp für AKW Biblis war rechtswidrig

    Die vorübergehende Abschaltung des hessischen Atomkraftwerks Biblis im Jahr 2011 war rechtswidrig. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

    Leipzig (dpa) - Die politischen Turbulenzen nach der Atomkatastrophe von Fukushima können Bund und Länder teuer zu stehen kommen. In letzter Instanz bekommt RWE Recht: Das dreimonatige Moratorium für die beiden Blöcke des AKW Biblis war rechtswidrig - das könnte erst der Anfang sein.

  • Xaver stoppt Eurobahn

    Fr., 06.12.2013

    Nur die Notleuchten funktionierten

    So ist es normal: Die Eurobahn rauscht von Bahnhof zu Bahnhof. Am Donnerstag legte ihr aber „Xaver“ einen Baum in den Weg. Rund 150 Fahrgäste beklagen, dass nach dem Stopp über Stunden nicht informiert worden seien.

    Drinnen ging zuerst das Licht aus, dann wurde es kalt, die Toiletten waren nicht mehr zu benutzen. Weil ein Baum auf die Oberleitung gefallen war, wusste die Eurobahn vor Davensberg einen Zwangsstopp einlegen – der sich auf fünf Stunden auswuchs.