Zweitwagen



Alles zum Schlagwort "Zweitwagen"


  • Fördergemeinschaft Diekamp/Düsternstraße fragt Bedarf ab

    Do., 23.01.2020

    Wohnen mit Carsharing

    Oliver Hock bietet Car-Sharing an – bislang an Standorten Beckum, Oelde, Everswinkel, Drensteinfurt, Sendenhorst und Ostbevern. Der Unternehmer ist aber mit weiteren Kommunen im Kreis im Gespräch.

    Die Fördergemeinschaft Wohngebiet Düsternstraße/Diekamp möchte auf den Stadteilauto-Zug aufspringen und fragt zurzeit im Wohngebiet nach dem Bedarf ab. „Dieses Angebot könnte für viele Nachbarn in unserem Wohngebiet von großem Interesse sein, die nur vorübergehend ein Fahrzeug benötigen oder auf den Zweitwagen verzichten möchten“, so Hartmut Gispert vom Vorstand der Fördergemeinschaft.

  • Lastenrad „Babboe“

    So., 11.08.2019

    Echte Alternative zum Zweitwagen

    Lastenfahrräder werden auch im Münsterland immer beliebter: WN-Mitarbeiter Hans Lüttmann testete ein Modell aus dem Angebot von DNL mobiel – und zeigte sich positiv überrascht.

    WN-Mitarbeier Hans Lüttmann hat die Probe aufs Exempel gemacht und sich ein Lastenfahrrad ausgeliehen. Was sein ausgiebiger Test ergab und wie er ein solches Gefährt als Alltags-Alternative zum Zweitwagen beurteilt, lesen Sie in seinem Erfahrungsbericht.

  • Wenig Interesse an einem Teilauto

    So., 04.08.2019

    „Biberflitzer“ wartet auf Nutzer

    Dieser Parkplatz für das Teilauto neben dem Rathaus-Neubau wird aufgrund von Baumaßnahmen vorrübergehend gesperrt. Der „Biberflitzer“ (kl. Foto) ist ab Montag an der Ladestation an der Rathausnebenstelle, Erbdrostenstraße 2, zu finden.

    Die erste Bilanz des Teilautos für Ostbevern fällt ernüchternd aus. Der „Biberflitzer“ wird nur selten nachgefragt. Die Anbieter hoffen, dass sich das ändert und Bürger noch einmal nachrechnen, ob sich das klimafreundliche Fahrzeug als Ersatz für den Zweitwagen lohnt.

  • Umweltausschuss fordert neue Formen für Mobilität in Senden

    Fr., 22.06.2018

    Car-Sharing erobert die Landgemeinde

    Mit Car-Sharing-Betreibern wie „Stadtteilauto“ in Münster will die Gemeinde Gespräche über ein Angebot in Senden führen.

    Der Zweitwagen könnte überflüssig und Mobilität flexibler werden. Auf Initiative der CDU beschloss der Umweltausschuss, dass auch in Senden Car-Sharing-Angebote verankert werden sollen. Die Fahrzeuge könnten am Busbahnhof stationiert werden, so der Vorschlag.

  • Ehemaliger Bestseller

    Di., 28.11.2017

    SUV mit Sportverletzungen - der BMW X3 als Gebrauchter

    Solide, aber mit typischen Schwächen: Das SUV X3, das BMW seit 2003 verkauft. Die zweite Generation (im Bild) wurde im Herbst 2017 von der aktuellen Auflage abgelöst.

    Der BMW X3 war seinerzeit ein Bestseller. Als Zweitwagen schneidet er auch nicht schlecht ab. Dennoch zeigt auch er Schwächen, die sich je nach Generation unterschiedlich äußern.

  • Entschädigung nach Unfall

    Fr., 24.11.2017

    Nutzungsausfall: Nicht vorhandenen Zweitwagen melden

    Entschädigung nach Unfall: Nutzungsausfall: Nicht vorhandenen Zweitwagen melden

    Nach einem Autounfall steht Opfern eine Entschädigung zu. Wichtig anzugeben ist, ob der Betroffene einen Zweitwagen besitzt. Denn das beeinflusst die Situation.

  • Sonne im Tank

    Di., 22.08.2017

    Lüdinghauser Familie setzt auf Elektro-Mobilität

    Haben ihre Entscheidung für das Elektroauto nicht bereut (v.l.): Niklas, Doris und Werner van den Berg. Der Wagen wird fast ausschließlich an der normalen Schukosteckdose in der heimischen Garage aufgeladen und hat eine Reichweite von gut 100 Kilometern.

    Sie haben eine Photovoltaikanlage auf dem Dach, Solarmodule fürs heiße Wasser und fahren seit Jahren ein Erdgasauto. Da war es für die Lüdinghauser Familie van den Berg keine Frage, als es um die Anschaffung eines Zweitwagens ging: Ein Elektroauto sollte es sein.

  • Immobilien

    Fr., 25.03.2016

    Grunddienstbarkeit regelt Wegerecht auf Dauer

    Immobilien : Grunddienstbarkeit regelt Wegerecht auf Dauer

    Der Nachbar parkt seinen Zweitwagen ständig auf dem gemeinsam genutzten Weg. Oder zerstört den Rand mit einem Lkw. Darf er das? Um Streit vorzubeugen, lässt sich ein Wegerecht verbindlich regeln.

  • Opel Berkemeier entwickelt Konzept für Car-Sharing in Saerbeck

    Fr., 17.05.2013

    60 Autos zum Teilen

    Ein „Kleiner“ als Beispiel:  Friedrich Berkemeier (an der Tür) zeigte dem Bauausschuss den „Opel Adam“, er schon mal mit dem provisorischen Logo „Bürgerauto“ versehen wurde. Vorschläge für einen pfiffigeren Namen sind erwünscht.

    Viele Leute würden ja der Umwelt zuliebe aufs Auto verzichten, zumindest auf den Zweitwagen. Was aber tun, wenn doch mal kein Bus fährt? „Car-Sharing“ – zu deutsch: Auto-Teilen – heißt das Zauberwort. Man hat kein eigenes Auto, sondern kann auf eines zugreifen, wenn man eines braucht. Ein solches Modell soll nun auch in Saerbeck angeboten werden – und zwar von Opel Berkemeier. 60 Fahrzeuge stehen zur Verfügung.

  • Positive Bilanz der RVM-Aktion „Stadtbus als Zweitwagen“

    Di., 26.03.2013

    Kfz-Schein wurde zum Busticket

    Werteten die RVM-Aktion; Stadtbus als Zweitwagen“ als guten Erfolg: Stadtbaurat Andreas Mentz, RVM-Sprecher Dr. Andreas Leistikow und Verkehrsexperte Heino Hilbert.

    Den Fahrzeugschein als Busticket nutzen – dieses Angebot machte die Regionalverkehr Münsterland GmbH in der Zeit vom 4. bis 9. Februar den Ahlener Autofahrern. Nach einem verhaltenen Anlauf in der ersten Woche, stieg die Zahl der Umsteiger dann doch noch an.