Österreich



Alles zum Ort "Österreich"


  • Koalitionsbruch in Wien

    So., 19.05.2019

    FPÖ-Skandal heizt Europawahlkampf auf

    Heinz-Christian Strache bei der Ankündigung seines Rücktritts als Vizekanzler und FPÖ-Chef.

    Das Bündnis von Bürgerlichen und Rechtspopulisten in Österreich ist zerbrochen. Aber was bedeutet das für die anstehende Europawahl? Sind die Nationalisten nun geschwächt? Der Wahlkampf hat ein neues Thema.

  • Polit-Krise in Wien

    So., 19.05.2019

    Koalition Ende: Ohrfeige für die Rechtspopulisten

    Sebastian Kurz an Samstag auf dem Weg zur einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt.

    Der Schock über das Video des Vizekanzlers sitzt in Österreich tief. Neuwahlen sollen nicht zuletzt das Image des Landes retten. Die Entscheidung nach einem Machtkampf hat wohl weitreichende Folgen.

  • Regierung

    So., 19.05.2019

    Österreicher sollen Anfang September neues Parlament wählen

    Wien (dpa) - In Österreich soll nach dem Platzen der rechtskonservativen Koalition aus ÖVP und FPÖ Anfang September ein neues Parlament gewählt werden. Dies kündigte Bundespräsident Alexander Van der Bellen nach einem Gespräch mit Bundeskanzler Sebastian Kurz an. Das Land brauche möglichst bald einen Neuaufbau des Vertrauens in die Politik, sagte Van der Bellen. Es gehe um das Wohl des Landes und das Ansehen Österreichs in der Welt. In den Monaten bis zur Wahl müsse ein Maximum an Stabilität hergestellt werden. Dazu werde er Gespräche mit allen Parteien führen, so Kurz.

  • Regierung

    So., 19.05.2019

    Beratungen über Neuwahl in Österreich

    Wien (dpa) - In Österreich steht die rechtskonservative Koalition vor dem Aus. Bundespräsident Alexander Van der Bellen will mit ÖVP-Kanzler Sebastian Kurz über eine Neuwahl beraten. Kurz hatte die Koalition mit der rechtspopulistischen FPÖ am Samstag aufgekündigt und die Neuwahl vorgeschlagen. Auslöser war ein Video, das zeigt, wie FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache einer vermeintlichen russischen Oligarchin 2017 auf Ibiza öffentliche Aufträge und Aussicht gestellt hatte, wenn sie seiner Partei zum Wahlerfolg verhelfe. Strache trat als Vizekanzler und FPÖ-Chef zurück.

  • Regierung

    So., 19.05.2019

    Österreich vor Neuwahl - Bundespräsident empfängt Kanzler

    Wien (dpa) - Nach dem Bruch der rechtskonservativen Koalition bereitet sich Österreich auf eine Neuwahl vor. Bundespräsident Alexander Van der Bellen will heute ÖVP-Kanzler Sebastian Kurz empfangen, um über die weiteren Schritte zu beraten. «Jetzt muss getan werden, was notwendig ist, um das Vertrauen wieder herzustellen», sagte Van der Bellen am Abend in Wien. Nur mit einer Neuwahl könne neues Vertrauen im Land aufgebaut werden. Kurz hatte die Koalition nach der «Video-Affäre» mit der rechtspopulistischen FPÖ aufgekündigt und die Neuwahl vorgeschlagen.

  • Regierungskrise in Wien

    Sa., 18.05.2019

    Österreich vor Neuwahl - Kurz kündigt Koalition mit FPÖ auf

    Bundeskanzler Sebastian Kurz während einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt in Wien.

    Politisches Beben in Österreich: Zuerst nimmt Österreichs Vizekanzler Strache wegen der Video-Affäre seinen Hut. Doch mit dem Rücktritt des FPÖ-Chefs ist es nicht getan.

  • Kurz setzt auf Neuwahl

    Sa., 18.05.2019

    Video-Affäre um Strache

    Bundeskanzler Sebastian Kurz schließt eine weitere Zusammenarbeit mit Vizekanzler Hans-Christian Strache aus.

    Nach Bekanntwerden eines peinlichen Videos folgt ein höchst dramatischer Tag in Österreichs Innenpolitik. Ein Vizekanzler tritt zurück, eine Koalition zerbricht, eine Neuwahl steht vor der Tür.

  • «Genug ist genug»

    Sa., 18.05.2019

    Erklärung von Österreichs Kanzler in Auszügen

    Sebastian Kurz, Bundeskanzler von Österreich.

    Wien (dpa) - Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat die Koalition mit der FPÖ am Samstag aufgekündigt. Seine Erklärung in wörtlichen Auszügen:

  • Regierung

    Sa., 18.05.2019

    Österreich vor Neuwahl - Kurz kündigt Koalition mit FPÖ auf

    Wien (dpa) - Eine Woche vor der Europawahl ist die rechtskonservative Regierung in Österreich zerbrochen. Kanzler Sebastian Kurz von der ÖVP kündigte die Koalition mit der rechtspopulistischen FPÖ auf. Er habe Bundespräsident Alexander Van der Bellen vorgeschlagen, «vorgezogene Wahlen in Österreich durchzuführen - zum schnellstmöglichen Zeitpunkt», sagte Kurz. Auslöser der Regierungskrise war ein heimlich aufgenommenes Video, das FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache Käuflichkeit im Wahlkampf 2017 nahelegte. Strache war daraufhin als Vizekanzler und FPÖ-Chef zurückgetreten.

  • Regierung

    Sa., 18.05.2019

    Kurz strebt Neuwahl in Österreich an

    Wien (dpa) - Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat die Koalition mit der rechtspopulistischen FPÖ aufgekündigt. Er habe dem Bundespräsidenten vorgeschlagen, «vorgezogene Wahlen in Österreich durchzuführen – und zwar zum schnellstmöglichen Zeitpunkt», sagte Kurz am Samstag in Wien.