Afghanistan



Alles zum Ort "Afghanistan"


  • International

    Mo., 15.07.2019

    Elf Tote nach Bombenexplosion in Afghanistan

    Kabul (dpa) - Bei der Explosion einer am Straßenrand versteckten Bombe sind in der südafghanischen Provinz Kandahar mindestens elf Zivilisten getötet worden. 35 weitere wurden bei dem Vorfall verletzt, sagte ein Militärsprecher. Laut lokaler Medien waren Dutzende Menschen in einem Kleinlaster auf dem Weg zu einer Hochzeit, als der Laster auf den Sprengsatz auffuhr. Die selbstgebauten Bomben werden häufig von radikalislamischen Taliban-Kämpfern gelegt, um Truppenbewegungen der afghanischen Sicherheitskräfte anzugreifen oder zu behindern.

  • Konflikte

    Sa., 13.07.2019

    US-Soldat in Afghanistan getötet

    Kabul (dpa) – In Afghanistan ist ein US-Soldat getötet worden. Genauere Angaben zum Ort oder den Umständen seines Todes gab die Nato-Mission «Resolute Support» in Kabul zunächst nicht bekannt. Es handelt sich bereits um den zehnten Tod eines Mitglieds der US-Armee in Afghanistan seit Jahresbeginn. Trotz andauernder Gespräche zwischen den USA und Vertretern der radikalislamischen Taliban, um den mehr als 17 Jahre währenden Konflikt zu beenden, greifen die Extremisten weiter fast täglich landesweit afghanische und internationale Truppen an.

  • Erstmals gemeinsame Erklärung

    Di., 09.07.2019

    Afghanistan-Konferenz: Ein kleiner Schritt Richtung Frieden

    Mullah Abdul Ghani Baradar (l.), Vize-Chef der Taliban aus Afghanistan, und Taliban-Verhandlungsführer Sher Mohammad Abbas Staneksai.

    Gut gelaunt stieg eine afghanische Delegation in einen von Deutschland organisierten Charterflug von Doha zurück nach Kabul. Im Gepäck hatte sie ein mit den Taliban vereinbartes Papier. Viel Lob heimste der deutsche Afghanistan-Beauftragte Potzel ein.

  • International

    Di., 09.07.2019

    Doha-Treffen: Gewalt in Afghanistan soll reduziert werden

    Kabul (dpa) - Die innerafghanischen Gespräche im Golfemirat Katar haben die Hoffnung auf Fortschritte im Friedensprozess genährt. Laut der gemeinsamen Erklärung am Ende der von Deutschland und Katar ausgerichteten sogenannten «innerafghanischen Dialogkonferenz» beabsichtigen die Seiten eine Reduzierung der Gewalt in dem kriegszerrissenen Land. Angriffe auf religiöse Zentren, Schulen, Krankenhäuser, Bildungszentren, Basare, Wasserdämme oder Arbeitsplätze sollen demnach eingestellt werden. Die Zahl der zivilen Opfer solle auf Null gesenkt werden.

  • International

    Mo., 08.07.2019

    Bundeswehrcamp in Afghanistan beschossen

    Kabul (dpa) - Im Norden Afghanistan ist ein Camp der Bundeswehr beschossen worden. Das Camp Pamir bei Kundus sei durch einen Raketenbeschuss getroffen worden, teilte die Bundeswehr über Twitter mit. Demnach ereignete sich der Vorfall bereits am Samstagabend. Deutsche Soldaten seien nicht zu Schaden gekommen, hieß es weiter. Die Bundeswehr ist am Nato-Einsatz «Resolute Support» in Afghanistan mit bis zu 1300 Soldaten beteiligt.

  • Konflikte

    Sa., 06.07.2019

    Drei Tote bei Explosion in schiitischer Moschee in Afghanistan

    Kabul (dpa) - Bei der Explosion eines Sprengsatzes in einer schiitischen Moschee sind im Südosten Afghanistans mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Weitere 36 Menschen seien in der Provinzhauptstadt Ghasni verletzt worden, sagen Vertreter der Regionalbehörden. In der Moschee hätten sich rund 70 Gläubige aufgehalten. Es wird vermutet, dass die Bombe schon vor dem Freitagsgebet platziert worden war. Die Behörden verdächtigten Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat. Die radikalislamischen Taliban bestritt, mit der Tat zu tun zu haben und verurteilte sie.

  • Auf dem letzten Treppchen

    Do., 04.07.2019

    Promi-Geburtstag vom 4. Juli 2019: Horst Seehofer

    Bundesinnenminister Horst Seehofer wird 70.

    Horst Seehofer ist einer der letzten alten Haudegen der deutschen Politik. Einer, der Koalition und Regierung, eigentlich die ganze Republik, schon oft in Atem gehalten hat.

  • International

    Mi., 26.06.2019

    Zwei US-Soldaten in Afghanistan getötet

    Kabul (dpa) - In Afghanistan sind zwei US-Soldaten getötet worden. Die Soldaten seien am Mittwoch umgekommen, teilte die Nato-Mission «Resolute Support» mit. Weitere Details wurden aus Rücksicht auf die Familienangehörigen zunächst nicht mitgeteilt. Seit Beginn des Jahres sind somit neun US-Soldaten in Afghanistan ums Leben gekommen. US-Präsident Donald Trump hatte nach Jahren des Truppenabzugs das US-Kontingent in Afghanistan zunächst von etwa 8400 auf rund 14 000 Soldaten aufgestockt.

  • Innenministerkonferenz in Kiel

    Do., 13.06.2019

    Mehr Polizei für Abschiebungen - Keine Afghanistan-Einigung

    Streitpunkt Abschiebepolitik: Die Länder sind sich nicht einig, wer alles nach Afghanistan abgeschoben werden soll.

    Abschiebungen nach Afghanistan und der schwierige Kampf gegen Clan-Kriminalität - die Innenminister ringen in Kiel um Kompromisse. Doch vor allem beim Thema Abschiebung hakt es.

  • Innenministerkonferenz in Kiel

    Di., 11.06.2019

    Pistorius: Abschiebungen nach Afghanistan nicht verstärken

    Mohammad Hashemi (M.), ein abgelehnter Asylbewerber aus der Unruheprovinz Helmand, nach der Landung in Kabul.

    Gefährder und Schwerverbrecher werden nach Afghanistan abgeschoben. Bei anderen Personengruppen gehen die Bundesländer unterschiedlich vor. Ressortchef Pistorius mahnt zur Zurückhaltung - und verweist auf die Sicherheitslage.