Afghanistan



Alles zum Ort "Afghanistan"


  • Viele Tote und Verletzte

    Mo., 03.08.2020

    IS-Kämpfer stürmen Gefängnis in Afghanistan

    Afghanische Sicherheitskräfte vor dem Gefängnis in Dschalalabad. Bei Gefechten nach einem IS-Angriff in Afghanistan sind Dutzende Menschen gestorben.

    Erst zünden Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat eine Autobombe, dann stürmen sie ein Gefängnis im Osten Afghanistans. Rund 23 Stunden lieferten sie sich Gefechte mit Sicherheitskräften. War der Angriff eine Racheaktion?

  • Islamisches Opferfest

    Fr., 31.07.2020

    Blutige Stunden vor dreitägiger Waffenruhe in Afghanistan

    Trotz einer Waffenruhe für das islamische Opferfest Eid al-Adha reißt die Gewalt in Afghanistan nicht ab.

    Für das islamische Opferfest einigten sich die Taliban und Afghanistans Regierung auf eine Waffenruhe. Doch kurz zuvor werden viele Menschen bei einem Anschlag getötet, an der Grenze zu Pakistan gibt es einen Zwischenfall. Auch am Morgen bleibt es nicht ruhig.

  • Größtenteils Kinder

    Do., 30.07.2020

    100.000 Kriegsvertriebene in Afghanistan seit Jahresbeginn

    Ein Blutfleck und Schuhe nach einem tödlichen Angriff. Mehr als 100.000 Menschen sind seit Jahresbeginn in Afghanistan vor Kämpfen und Gefechten aus ihren Dörfern und Städten geflohen.

    Das Schicksal derer, die im eigenen Land vertrieben werden, wird oft zu wenig beachtet. In Afghanistan sind allein seit Jahresbeginn mehr als 100.000 Menschen vor Konflikten geflohen - überwiegend Kinder und Jugendliche.

  • Aufklärungsbataillon 7 nahm Symbolfigur „Manni“ mit nach Afghanistan

    Mo., 27.07.2020

    „Ahlener Mammut“ erkundet Feldlager

    Kleines Stofftier auf großer Reise: „Mannis“ Weg durchs Feldlager in Mazar-e-Sharif wurde von den Aufklärern im Bild dokumentiert. Vom Zugang ging es zur Wäschestelle, danach zu Betreuungseinrichtungen und zum Militärpfarrer, später zur Feldpoststelle und zum Feldhospital. Nach der Fahrt mit dem gepanzerten „Wolf SSA“ und einer Verschnaufpause freute sich die Symbolfigur wieder auf die Heimat (v.l.).

    Grüße aus Afghanistan senden diesmal nicht die Ahlener Soldaten. „Manni“, die Mammut-Symbolfigur der Wersestadt, schrieb unserer Redaktion.

  • UN-Bericht

    Mo., 27.07.2020

    Afghanistan 2020: Mehr als 1200 Zivilisten getötet

    Sicherheitskräfte und Gesundheitspersonal mit Schutzmasken tragen Babys aus einem Krankenhaus nach einem Anschlag in Kabul.

    Das Land kommt nicht zur Ruhe. Zwar stehen Friedensgespräche zwischen der Regierung Afghanistans und den Taliban an. Dennoch starben seit Beginn dieses Jahres bereits fast 1300 Zivilisten durch anhaltende Kämpfe.

  • Asylbewerber

    Do., 23.07.2020

    Zahl der Geflüchteten in Deutschland steigt nur noch langsam

    Ein Mann hält seinen Sohn im Arm, nachdem er gemeinsam mit anderen Flüchtlingen gerettet wurde.

    Fünf Jahre nach der Flüchtlingskrise suchen weniger Menschen Schutz in Deutschland. Das spiegelt sich auch in neuen Zahlen des Statistischen Bundesamts wider. Viele davon haben nur ein Aufenthaltsrecht auf Zeit - dürfen aber am Ende lange hier bleiben.

  • Nach Eskalation von Portland

    Mo., 20.07.2020

    Trump droht mit weiterem Einsatz von Sicherheitskräften

    US-amerikanische Bundesbeamte setzen Tränengas und Geschosse gegen Demonstranten der «Black Lives Matter»-Bewegung in Portland ein.

    Die Regierung von US-Präsident Trump setzt Sicherheitskräfte gegen Demonstranten in Portland ein - gegen den erklärten Willen der Stadt. Der Republikaner Trump rechtfertigt das Vorgehen nicht nur. Er droht auch anderen von Demokraten geführten US-Metropolen damit.

  • «Fake News»

    Mi., 01.07.2020

    Kopfgeld-Affäre: Trump weist neue Berichte zurück

    Für Trump sind regierungskritische Medien wie die «New York Times» «Fake News».

    Russland soll Taliban-Kämpfer in Afghanistan dafür bezahlt haben, unter anderem US-Soldaten zu töten. Diese schweren Vorwürfe sorgen in Washington auch wegen der ausbleibenden Reaktion des Weißen Hauses für Irritation. Präsident Trump griff nun zu Twitter.

  • Vorwürfe gegen Russland

    Di., 30.06.2020

    Kopfgeld auf US-Soldaten in Afghanistan - was wusste Trump?

    Das Archivbild aus dem Jahr 2017 zeigt ein Manöver in der afghanischen Provinz Helmand.

    Wie viel wusste Donald Trump? Darum dreht sich die Diskussion in den USA, denn brisante Berichte über russisches Kopfgeld auf US-Soldaten werfen eine Frage auf: Warum reagierte die US-Regierung scheinbar nicht?

  • FI Nottuln wirbt für eine Spende für Shina

    Mo., 29.06.2020

    Corona bringt Familien in Gefahr

    Das Leben vieler Familien im Dorf Shina ist in Gefahr, denn sie können sich keine Lebensmittel mehr leisten.

    Die Corona-Pandemie hat das afghanische Dorf Shina in eine Krise gestürzt. Die Friedensinitiative Nottuln bittet die Bevölkerung daher um Hilfe – und geht mit gutem Beispiel voran.