Albersloh



Alles zum Ort "Albersloh"


  • Anhörungsverfahren zur WLE-Reaktivierung

    Mo., 26.10.2020

    Ein Haufen Arbeit für die Planer

    Derzeit wird unter anderem geplant, wie Bahn und Bus künftig miteinander verknüpft werden müssen.

    Auf der WLE-Strecke sollen ab 2024 Personenzüge fahren. Bei der Planung sind viele Dinge zu beachten, etwa die Dimensionen der Bahnübergänge und die Gestaltung der Haltepunkte. Deshalb gibt auch die Stadt im Rahmen der Anhörung zum Planfeststellungsverfahren einige Anregungen.

  • Fußball: Kreisliga A

    So., 25.10.2020

    Zwei grundverschiedene Halbzeiten zwischen Ostbevern und Albersloh

    Daniel Kimmina (l.) durfte sich über einen 3:1-Erfolg in Albersloh freuen.

    Nach einem 3:1-Auswärtserfolg in Albersloh sollte ein Trainer eigentlich zufrieden sein – könnte man meinen. Auf Ostbeverns Coach Daniel Kimmina traf dies am Sonntag lediglich teilweise zu.

  • FIZ-Aktion unter Corona-Bedingungen

    So., 25.10.2020

    Wunschbaum steht auf dem Wochenmarkt

    Dr. Mechthild Bonse, Christiane Winkelkötter und Renate Kersting (v.l.) stellen die Wunschbaum-Aktion wieder auf die Beine, die diesmal einen anderen Start hat.

    Es wird einen Wunschbaum geben. Aber der wird diesmal nicht im St.-Josef-Stift stehen, wo er beim traditionellen Basar des Rheumaverbandes stets für großen Zuspruch sorgte. Denn der Basar kann natürlich vor dem Hintergrund der Corona-Entwicklung nicht in der bisherigen Form stattfinden.

  • Kreisstraße 33 wieder durchgehend befahrbar

    So., 25.10.2020

    Die neue Brücke ist fertig

    Am Freitag wurden letzte Asphaltarbeiten durchgeführt.

    Die neue Brücke über den Westerbach ist fertig. Ab Montag (26. Oktober) ist die Kreisstraße 33 wieder befahrbar.

  • Nach jahrelanger Flaute

    Sa., 24.10.2020

    Morgenrot für Windkraft-Pläne

    Das Bild ist zwar abends entstanden, symbolisch könnte es aber aussagen „Morgenrot für die Windenergie in Ascheberg“. Mi dem Veto-Wegfall beginnt ein neuer Tag in der Diskussion.

    Lange blies bei der Windkraft in Ascheberg nicht einmal ein laues Lüftchen. Jetzt steht die Tür für frischen Wind offen. Was passiert nach dem Veto-Verzicht der Flugsicherer?

  • CDU-Bundestagskandidatur

    Fr., 23.10.2020

    Drei sind scharf aufs Berlin-Ticket

    Henning Rehbaum (47) aus Albersloh ist Landtagsabgeordneter und vertritt den Südkreis.

    Drei CDU-Mitglieder wollen für den Bundestag kandidieren und die Nachfolge von Reinhold Sendker antreten. Die Bewerber sind: Henning Rehbaum, Markus Höner und Katrin Schulze Zurmussen. Ende Januar will die CDU entscheiden, welcher dieser drei Bewerber ins Rennen gehen soll.

  • Fußball: Kreisliga A

    Fr., 23.10.2020

    „Harter Brocken“ – BSV Ostbevern bei Schlusslicht GW Albersloh

    Roman Middrup

    Der BSV Ostbevern spielt am Sonntag (25. Oktober, 15.15 Uhr) bei Grün-Weiß Albersloh. „Ein harter Brocken“, sagt BSV-Trainer Daniel Kimmina über den Tabellenletzten, der noch keinen Punkt geholt hat.

  • Landwirte haben in diesem Jahr viele Probleme

    Mi., 21.10.2020

    Tote Bäume und schwierige Märkte

    Burkhard Schulze Dernebockholt fällt im Wald eine kranke Fichte.

    Trockenheit im Wald, Corona auf Schlachthöfen und Liefereinschränkungen nach China wegen der Afrikanischen Schweinepest: Die Landwirte hatten es in diesem Jahr bislang nicht leicht. Auch gefallene Fleischpreise führten zu Einbußen. Nun gilt das Prinzip Hoffnung – auch in Bezug auf viel Regen.

  • Veto gegen Windkraft gekippt

    Di., 20.10.2020

    Bürgerwindpark kann kommen

    Klimaschutzmanager Martin Wolf, Oliver Keßler, Geschäftsführer WI Windinvest GmbH und Bürgermeister Dr. Bert Risthaus (v.l.) freuen sich über die Perspektiven für den Klimaschutz.

    Ein Windrad steht bisher auf dem Gebiet der Gemeinde Ascheberg. Ein Drehfunkfeuer in Albersloh stand weiteren Anlagen bisher im Weg. Stand - also Vergangenheit.

  • Statistik des Landesamtes zum Berufspendeln

    Di., 20.10.2020

    Sendenhorst bietet 6688 Jobs

    Münster ist eine wichtige Pendlerstadt. Auch 1500 Sendenhorster arbeiten dort.

    7600 Sendenhorsterhaben einen versicherungspflichtigen Arbeitsplatz. Während etwa 4000 von ihnen für den Job auspendeln, arbeiten die anderen in der Stadt, in der es 6688 Arbeitsplätze gibt. Deshalb fahren täglich etwa 3600 Menschen zur Arbeit nach Sendenhorst und Albersloh.