Argentinien



Alles zum Ort "Argentinien"


  • Klaus Reimann ist für Claas in Lateinamerika unterwegs

    Fr., 17.07.2020

    Arbeiten und Neues erkunden

    Familie Reimann, Sabrina, Oskar, Leopold und Klaus, lebt seit 2017 in Buenos Aires und ist gerne außerhalb der Metropole unterwegs.

    Hellgrüne Erntemaschinen aus Harsewinkel gehören wegen des reifen Getreides zum aktuellen Bild auf dem Land. Sie werden auch in Lateinamerika benötigt. Dort kümmert sich ein Herberner um die kaufmännischen Angelegenheiten des Unternehmens.

  • Grenzübergang Pino Hachado

    Do., 16.07.2020

    Meterhohe Schneewand zwischen Chile und Argentinien geräumt

    An der Grenze zwischen Chile und Argentinien musste Schnee geräumt werden.

    Zwischen Chile und Argentinien hat heftiger Schneefall auf einem Pass für Stillstand gesorgt. Sechs Meter hoch türmte sich der Schnee. Doch mittlerweile rollt der Verkehr wieder.

  • Weltmeisterschaft in Italien

    Mi., 08.07.2020

    Beckenbauer zweifelte 1990 nie an WM-Sieg

    Heimflug mit Pokal: Teamchef Franz Beckenbauer (l), Lothar Matthäus (M) und Andreas Brehme feiern den WM-Sieg 1990.

    Berlin (dpa) - Der damalige DFB-Teamchef Franz Beckenbauer hatte vor 30 Jahren kaum Zweifel, dass die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in Italien Weltmeister werden würde.

  • WM-Titel von 1990

    Di., 07.07.2020

    Von Illgner bis Völler: Helden der magischen Nacht von Rom

    Die deutsche Mannschaft jubelt über den Gewinn der Fußball-WM im Olympiastadion von Rom.

    Vor 30 Jahren gewann die deutsche Nationalmannschaft mit Teamchef Franz Beckenbauer in Italien in einer magischen Nacht gegen Argentinien den WM-Titel. Die Final-Helden von einst sind heute längst nicht mehr alle im Fußball-Geschäft.

  • Schuldenstreit

    Mo., 06.07.2020

    Argentinien macht Gläubigern letztes Angebot

    Argentiniens Präsident Alberto Fernandez und Vizepräsident Cristina Fernandez de Kirchner während einer Pressekonferenz in Buenos Aires.

    Die Regierung in Buenos Aires streckt sich, um sich mit den Kreditgebern zu einigen. Die zweitgrößte Volkswirtschaft Südamerikas ist völlig überschuldet, die Corona-Krise verschärft die Rezession. Kommt es zu keiner Übereinkunft, droht die Staatspleite - mal wieder.

  • Corona-Pandemie

    Fr., 19.06.2020

    Flüge gestrichen: Argentinier segelt von Portugal nach Hause

    Juan Manuel Ballestero steht auf seinem Boot. Am 24. März - nachdem Argentinien alle Flüge gestrichen hatte - legte er im Hafen von Porto Santo in Portugal ab und erreichte am 17. Juni Mar del Plata.

    Er wollte seine Eltern noch einmal sehen, doch wegen der grassierenden Corona-Pandemie waren alle Flüge gestrichen. Da setzte Juan Manuel Ballestero kurzentschlossen Segel und stach in See.

  • Argentiniens Fußball-Legende

    Mi., 03.06.2020

    Maradona verlängert Trainer-Vertrag in La Plata

    Diego Maradona hat seinen Vertrag als Trainer von Argentiniens Erstligist Gimnasia y Esgrima La Plata verlängert.

    Berlin (dpa) - Der ehemalige Fußball-Weltmeister Diego Maradona hat seinen Vertrag als Trainer von Argentiniens Erstligist Gimnasia y Esgrima La Plata bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Das teilte der Club mit.

  • Umschuldungsangebot angenommen

    Di., 02.06.2020

    Argentinien bekommt IWF-Unterstützung und verlängert Frist

    Konnte Fortschritte erzielen: Argentiniens Finanzminister Martín Guzmán.

    Nicht erst seit der Pandemie steckt Argentinien in einer schweren Krise. Die zweitgrößte Volkswirtschaft Südamerikas muss Kredite restrukturieren. Nun haben sich Buenos Aires und der IWF angenähert.

  • Wirtschaftskrise

    So., 31.05.2020

    Guzmán: «Vertrauen in Argentinien ist beschädigt»

    Inmitten einer schweren Wirtschafts- und Finanzkrise setzt Argentinien auf einen neuen Kredit des Internationalen Währungsfonds (IWF).

    Der zweitgrößten Volkswirtschaft Südamerikas stand das Wasser schon bis zum Hals, dann wurde sie von der Corona-Pandemie erwischt. Ein Schuldenschnitt soll nun zum Befreiungsschlag werden - sonst droht die neunte Staatspleite.

  • Schneller Anstieg

    Mo., 18.05.2020

    Corona in Lateinamerika: Der neue Krisenherd

    Frische Gräber auf einem Friedhof in Manaus.

    Während Europa die Pandemie langsam unter Kontrolle zu bekommen scheint, schlägt sie in der Region zwischen Feuerland und Rio Grande mit voller Kraft ein. Brasilien registriert die vierthöchste Anzahl Infizierter weltweit. Doch nicht jeder ist gleichstark betroffen.